Frage von Androgyn92, 76

Motivation zu aufräumen, woher?

Hey Leute ich brauche eure Hilfe!! Meine Wohnung sieht aus wie ein "Saustall" überall liegt Müll, Kleidung, Geschirr etc rum und das in jeden Raum. Wenn ich so weiter mache, Ende ich noch wie ein Messie der alles hortet, ich schaff es einfach nicht meinen \%#-€& hochzukriegen und einfach mal loszulegen, weil ich denke" omg ich hab soviel zu tun" und wenn in aufgeräumt habe dauert es keine zwei Tage und es sieht wieder aus wie %#-#% ! Zum Beispiel habe ich jetzt Lust aufzuräumen aber wenn ich anfange höre ich nach 5 min wieder auf und chill lieber auf der Couch. Ich habe auch versucht alles nach und nach aufzuräumen, auch schlecht weil der Raum der sauber war wieder chaotisch ist. :( ich bin so verzweifelt. Wie schaffe ich es JETZT anzufangen und nicht aufzuhören bis alles sauber ist und es auch sauber bleibt??? Ich empfang wenig Besuch aber für mich wäre es schön nicht über alles klettern und stolpern zu müssen. Hoffe ihr könnt mir paar Tipps geben.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BarbaraAndree, 52

Falls du noch Freunde haben solltest, dann bitte sie um Hilfe. Dazu dieser Link, den du wirklich beherzigen solltest. Nimm deinen Allerwertesten hoch und fang an:

http://www.bild.de/ratgeber/2009/haushalt/aufraeumen-tipps-von-psychologen-kremp...

Antwort
von hupsipu, 39

Ich hatte mal eine Zeit lang eine extra Playlist dafür. Immer 3 Lieder zum Putzen (bei mir waren das so Sachen wie "Wake me up before you go go", "Walking on sunshine", Gute-Laune-Kram eben), und dann 3 Lieder Pause. Und ich hab versucht, Rekorde aufzustellen, und so wenig wie möglich Putz-Phasen zu brauchen bis alles blitzeblank war. Die Mischung, mich selber zu verpflichten ("während der drei Lieder wird geputzt wie der Teufel!!"), und zugleich den Schweinehund durch die kurzen Phasen klein zu halten, hat super funktioniert. Inzwischen ertappe ich mich ganz oft dabei, dass ich beim Aufräumen eins der Lieder summe :-)

Antwort
von quinny15, 41

Versuchs mit mega lauter Musik zu der du dann tanzen kannst und schon macht Putzen Spaß. Oder denk dran, dass man beim Putzen Kalorien verbrennt. Oder du fragst jmd ob er dir hilft, zu zweit macht das nämlich auch Spass. Und du musst dir halt ganz sicher sein, dass du wirklich Ordung willst!

Antwort
von MaxBdt, 44

Verabrede dich mit jemandem der dir wichtig ist und vor dem du ordentlich wirken willst zu einem bestimmten Zeitpunkt bei dir zu Hause. Dann bist du dazu gezwungen auf zu räumen.

Antwort
von ThomasAral, 30

sag dir wenn du aufgeräumt hast dann kannst wieder Freund oder Freundin bei dir ins zimmer lassen

Kommentar von Androgyn92 ,

ja nur die Motivation fehlt und das sauber halten :(

Antwort
von sylvie82, 28

bin immer hochmotiviert, wenn messiesendungen im fernsehen laufen. denke dann immer, dass ich so nicht enden will...(sieht bei mir jetzt auch nicht megaschlimm aus). augen zu und durch. wichtig ist es, dran zu bleiben, dann ist der wochenputz auch nicht so schlimm. ich halte mich auch an das motto "kein weg mit leeren händen". soll heißen, wenn ich z. b. in die küche laufe, nehme ich was mit, dass in die küche gehört (leere flaschen, geschirr).

Antwort
von larrymann, 41

Räum einmal auf und dann wirst du merken, dass es dir so viel besser geht!

Kommentar von Androgyn92 ,

ja das habe ich getan und besser geht es mir auch dadurch. nur das sauber halten schaffe ich einfach nicht. :/ kompliziert das zu beschreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten