Frage von wipper2002, 61

Motivation im Klo versunken?

Ich habe ein Problem...und zwar kein kleines.

Also zuerst mal zu mir: Ich bin 14 Jahre alt und gehe in die 9 Klasse einer Realschule.

Nun zu meinem Problem... Ich bin ganz und schlicht Faul oder ich würde eher sagen Motivationslos...und zwar sehr. Ich mache mir langsam selber verdammt sorgen was aus mir werden soll. Ich hab einfach zu nichts Lust. Weder in der Schule oder Zuhause hab ich einfach kein Bock. Vorallem nicht auf Schule. Zum Beispiel wenn wir eine Arbeit schreiben lerne ich eigentlich nie und schreibe meistens nie besser als eine 3 (außer wenn ich das kann). Aber ich bin z.B. auch Mündlich am schlechtesten... Ich glaube ich hab überall 4en. An manchen Tagen z.B. wenn in 2 Tagen eine Arbeit oder so geschrieben wird dann nehme ich mir vor am nächsten Tag etwas zu lernen, aber ich mache dann trotzdem nichts. Zu Hause hab ich glaube ich das letzte mal vor ein paar Monate die HAUSaufgaben gemacht. Ich bin grad selber erstaunt, dass ich diesen Text bis jetzt soweit geschrieben hab. Meine Mappen sind auch auf das kleinste nicht Ordentlich geführt, aber ich habe auch die geringste Motivation diese irgendwann mal zu richten. Ich fange wie gesagt echt an, an meinem Leben zu Zweifeln... Ob aus mir überhaupt irgendetwas wird oder ob ich überhaupt einen Abschluss schaffe weil ich so desinteressiert an Sachen ran gehe. Vielleicht hat oder hatte das ja jemand und kann mir ein paar tipps geben wie ich mich selber Motivieren kann oder wie mir JEMAND helfen kann. Ich war auch schon bei so einer Gruppe die einen Motivieren soll in der schule besser aufzupassen aber das hat auch nicht viel bewirkt. Zu einen meiner Stärken gehört, dass ich wirklich sehr musikalisch bin und auch Schlagzeug, Gitarre, Keyboard und auch singen und andere Instrumente spielen kann. Aber das hilft mir auch nicht in meiner Situation weiter...

Danke für Hilfreiche Antworten im Voraus.

Antwort
von Andrastor, 15

Diagnose: Pubertät

Herzlich willkommen im Albtraum des Erwachsenwerdens! Bitte nimm dir eine Qual aus der imaginären Mini-Bar!

Was du gerade durchmast ist eine Hormonschwankung. Der Jahreszeitenwechsel begünstigt die negative und gedrückte Stimmung zusätzlich.

Um deinen Hormonhaushalt wieder in Ordnung zu bringen ist es wichtig dass du dich gesund und vor allem vitaminreich ernährst (Zitrusfrüchte=yummy), dich ausreichend bewegst um aufgestaute Energie loszuwerden und dir regelmäßig Auszeiten nimmst.

Diese Auszeiten sind sehr wichtig. Wenn du dir vornimmst nichts zu tun und das dann auch durchziehst (keine technischen Geräte in einer Auszeit!), tust du dir etwas gutes und baust Stress ab.

Solange du mit deinen Leistungen durchkommst, ist es nicht nötig dich mehr anzustrengen. Konzentriere dich lieber auf die Dinge, die du mit Leidenschaft machen kannst.

Gehst du nämlich diesen Dingen nach, kannst du positive Erfahrungen sammeln, schüttest Glückshormone aus und hast Erfolgserlebnisse, alles sehr wichtige Punkte für einen geregelten Hormonhaushalt.

Antwort
von christl10, 25

Hast Du Dir Gedanken gemacht was aus Dir  mal werden soll? Wo soll es beruflich hingehen, wenn Du jetzt schon so rumschlapperst? Wer will Dich mit Deiner Einstellung nehmen? Was sagen Deine Eltern dazu? 

Antwort
von Psyllon, 8

Jap, klingt nach meiner Jugend.. Ich war/bin auch ziemlich faul aber um ganz ehrlich zu sein schlimm finde ich es nicht. Doch, Moment, es gibt auch Situationen bei welchen ich mir im nach hinein denke, hätte ich dies und jenes doch lieber gemacht anstatt zu faulänzen.. Es ist schon ratsam aus seiner faulen haut zu klettern und doch lieber etwas zu TUN aber ich weiß wie sich die faulen da draußen fühlen und es ist oft echt schwer. Ich denke wenn du aber etwas findest wobei du Spaß hast es zu tun dann bekommst du auch nicht das Gefühl zu faulen.. Lernen ist halt langweilig und lieber mach ich nix es sei denn es macht Spaß... Such den Spaß in allem, dann kannst du dich besser über winden.. Helfen musst du dir wohl selber, zu nem psychdoc gehen, naja, empfehle ich nicht gern aber wenn du denkst das der dir helfen kann dann... Aber sonst musst dich echt mal am Riemen reißen oder du machst halt so weiter, pick dir deine Möglichkeit raus wenn du nicht zu faul bist

Antwort
von MilesForever, 17

Ich habe mir immer vor Augen gehalten, was ich im Leben erreichen will.

Ich wusste, für mein Studium ist es egal, ob das Abitur gut oder schlecht ist.

Also habe ich mich nicht unnötig fertig gemacht. 

Antwort
von nowka20, 5

studienziel: klofrau?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community