Frage von Prinzessin78, 42

Motivation gegen Stress und Druck?

Hallo,
ich habe in ein paar Wochen ziemlich wichtige Wettkämpfe. Und ich stelle mich selbst extrem Unterdruck und deshalb geht es mir immer schlechter  da ich unbedingt gut sein möchte und muss. Ich seh alles schlecht und lasse mich leicht aus der Bahn bringen. Das macht mich alles extrem fertig.
Kennt jemand Motivationsbücher oder -Filme oder etwas anderes was mir helfen könnte ?

Antwort
von Nachteule2, 17

Holla!

Also, mir geht es auch so schlecht. Also Schulstress, Familienstress was weiß ich noch was und mehr. Ich hab mir selbst eingeredet, dass es so nicht weiter geht, und dass ich etwas Zeit brauche, um mich quasi selbst zu beruhigen. Ich habe erstmal mit ruhiger Musik angefangen, dann habe ich mich öfters mit meinen Freunden getroffen, öfters mit meiner Familie gefeiert und mein Schulleben auch einfacher für mich gemacht. Denn nach solchen Aktivitäten hat man einen klaren Kopf und kann dann besser denken und arbeiten. Ich weiß nicht, ob du so was magst (ich persönlich nicht) aber du könntest eine kur (oder wie das auch immer heißt) machen. Und nachdem es dir dann besser geht, übst du weiter. Sei optimistisch. Denkt immer daran, dass du es schaffen wirst und dass es nicht mit Stress und Druck geht, denn mit diesen zwei Sachen wirst du eh unmotivierten. Ach und ich war früher auch ein SEHR aggressives Kind, ich hab immer andere Leute gebissen, wenn sie mich nerven. Eines Tages wurde mir bewusst, dass ich selbst damit nur noch mehr Probleme machen und deshalb habe ich einfach beschlossen, sie selbst mit irgendwelche Sätzen zu nerven!!!*stolz in den Himmel blick*

Ich hoffe, ich konnte dir soweit mit meinem Aufsatz helfen und ich wünsche dir noch viel Glück!*Daumen drück*

LG Nachteile^-~

Kommentar von Prinzessin78 ,

Vielen Dank. Zumindest weiß ich jetzt das es auch anderen so geht und deine Worte haben mir geholfen und mir wieder etwas Mut gemacht. Vielen Dank für die Mühe!

Antwort
von BackToTheRooots, 14

"Der Pfad des friedvollen Kriegers" ist ein wirklich guter Film für Menschen in deiner Situation. Der könnte dir helfen wieder in Einklang mit dir zu kommen.

Und ein lieb gemeinter Hinweis was das Thema Druck betrifft: Wenn du dich mental fertig machst wird dich das irgendwann deine Motivation kosten. Deine Leistungsfähigkeit steigert sich nicht nur durch Training sondern auch durch Pausen.In den Regenerationsphasen kannst du deine Technik analysieren aber auch abschalten um wieder mit vollem Akku und mehr Motivation und Aggressivität deinen Sport auszuüben. Ansonsten brennst du irgendwann aus, wie man so schön sagt.

Erfolgreiche Menschen haben meist eine positive Lebenshaltung und Wissen auch wann Zeit für Ruhe und Entspannung ist.

Alles Gute und viel Erfolg

Kommentar von Prinzessin78 ,

Vielen Dank. Man hört das du Anzug hast auch vom Sport. Dem Film werde ich mir mal schauen. Vielen Dank für deine Antwort

Antwort
von Markusalem, 14

Ja das kann ich gut verstehen, kenne das Problem. In welcher Sportart hast du denn den Wettkampf?

Selbst wenn es in dem Wettkampf um sehr viel geht, musst du dir immer wieder bewusst machen, dass es nur Sport ist. Ja ich weiß dass das nicht einfach ist, weil einem die guten Ergebnisse ja viel bedeuten, aber deine Existenz hängt ja nicht von dem Sport ab.

Und es ist ja wichtiger, dass es dir im Alltag gut geht :) Abgesehen davon steht man sich auch beim Wettkampf selbst im Weg, wenn man zu aufgeregt ist.

Ich würde dir empfehlen dich viel abzulenken. Unternimm viel mit Freunden und nimm dir ab und zu auch mal bewusst nur einen Abend für dich, an dem du komplett versuchst runter zu fahren :)

Oder du schreist einfach mal ins Kissen oder gehst laufen und schreist da. Hört sich total bekloppt an, aber ich finde das hilft wirklich total :)

Kommentar von Prinzessin78 ,

Ich  mache Triathlon:) Danke für die Antwort und die Unterstützung.Das  mit dem schreien werde ich auf allefälle mal ausprobieren;)

Kommentar von Markusalem ,

Ja das kann ich gut verstehen. Finde besonders in Einzelwettkämpfen, bei denen es um eine gute Zeit geht, ist man immer richtig aufgeregt.

Das gute daran ist aber auch, dass es eigentlich nicht schlimm ist, wenn du mal einen schlechten Tag hast, weil du ja dann "nur" deine eigene Leistung runter ziehst und nicht die von einem ganzen Team. Also hast du eigentlich gar keinen externen Druck sondern nur den, den du dir selber machst. Damit musst du einfach lernen umzugehen :) aber das gelingt einem von Jahr zu Jahr besser!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community