Frage von Leyla25, 325

Moslems erkennt man nicht wieder...?

Ich bin so traurig... Ich weiss garnicht wo ich anfangen soll. (Nur Moslems werden mich verstehen)

Ich war eben gerade in der Mosche und naja die sind alle so unreligiös die hängen mit Jungs ab sind in shisha bars sie verschwenden ihre zeit und sowas liebt der seytan! Und wie sie sich anziehen fast bauchfrei enge sachen und übers po.. Das macht mich alles so traurig und dann ich frag sie so ja betet ihr eig überhaupt? Sie sagen nein hab früher gebetet hab aber jetzt aufgehört und ich dachte mir nur so warum verschwendet ihr euer paradies euer richtig Leben wegen nur paar 60-80 Jahre??? Das Jenseits ist das ewige Leben und nicht diese verlogene Dünya!! Das hat mich soooo traurig gemacht das seytan sie um den finger gewickelt hat :(((( Und Ich trage kopftuch seid fast 2 jahren dann ich sag zu einer freundin ja seid dem ich kopftuch trage hat sich bei mir alles geändert und sie daraufhin ,,merk ich schon,, so ein auf warum musstest du mit kopftuch anfangen dann dachte ich mir so guck mal wie man ausgegrenzt wird nur weil man sie an Allah erinnert und an das paradies Ich verstehe die welt nicht mehr... Und wenn sie mir immer alles erzählen wie geil es ist im shishabar oder wenn sie mit jungs undso raus gehen innerlich brenn ich aber dann denke ich nur sabr hab gedult... Du wirst noch dafür belohnt aber uch weiss nicht das fällt mir allws so schwer .. Was denkt uhr darüber über diesen zustand von heute wie unserer schwestern sich anziehen und benehmen ist es bei euch genau so wie fühlt ihr euch???

Antwort
von Fagottist, 50

Hallo Leyla, ich bin Buddhist, glaube ganz anders als Du, kann Dich aber gut verstehen. Du möchtest etwas Gutes tun und sein und viele interessiert es nicht. So geht es mir auch oft, und ich denke auch oft, was kann ich dagegen tun - aber das ist nicht der Weg! Glaube mir: Du kannst - indem Du in Deinem Leben eine andere Atmosphäre, eine andere Stimmung schaffst - auf andere Ausstrahlen. Auf mich wirken die Musliminnen und Muslime sehr verschieden, viele strahlen etwas sehr Schönes, fast Erhabenes (besonders die jungen Frauen mit Kopftuch und die alten Männer, warum das gerade so ist, weiß ich allerdings nicht) aus, manche aber sind einfach nur ... hm, wie soll ich das sagen ... vielleicht so: sehr weltlich hinter einer Maske, die einfach nur dazu dient, anders zu sein, sich abzugrenzen von den vielen Dingen, die sie als negativ empfinden. Aber das ist noch nicht spirituell, dazu braucht man ein "Gegenprogramm", etwas Positives, an das man glaubt. Gib nicht auf, Du bist wichtig, gerade in dieser Welt jetzt.

Kommentar von Leyla25 ,

Dankeschön sehr schöner text du hast so recht !

Antwort
von charismaticus, 102

Leben und leben lassen!

Du willst dass alle menschen dein kopftuch akzeptieren und so solltest du auch akzeptieren dass nicht alle muslime den islam so streng leben wie du. Ich finde es traurig wie verachtend und abfällig du über diese mädchen sprichst.

Außerdem hat die muslimische gesellschaft ganz andere probleme.. ich würde mir an deiner stelle viel größere sorgen darum machen dass es immer mehr salafisten gibt. Die werfen nämlich ein besonders schlechtes bild auf den islam und werden von muslimen meistens still geduldet.

Antwort
von Rocker73, 119

Ich würde gerne auch diesmal auf deine Frage antworten.

Du bist der Ansicht, dass man nur (ich sag mal) gottgefällig sein kann wenn man alles tut was der Koran dir vorschreibt. Das ist deine Meinung, aber ich hab da eine andere Meinung. Bitte lies dir das mal durch und verwerfe es nicht sofort, vielleicht gibt es einen Denkansatz:

Meiner Meinung nach muss man eben nicht alles tun was eine heilige Schrift einen vorschreibt, klar, Gott(oder Allah) erwartet bestimmte Dinge von uns, doch er muss doch wissen, dass wir auch das Leben genießen wollen, er weiß, dass wir nicht perfekt sind und was unsere Bedürfnisse sind. Wieso schränkt er dies dann mit Regelungen ein? Du bist ein Teenager, in deinem Alter interessiert man sich für Jungs, das ist normal, wenn Gott alles geschaffen hat, dann hat er dies wohl auch in Allwissenheit erschaffen! Weil es einfach ein herrliches Gefühl ist und er wollte, dass wir dies spüren! Die Welt hat sich in den letzten tausend Jahren massiv verändert, auch unsere Ansichten! Ist es nicht möglich, dass viele Gebote, die im Koran stehen und von Menschen vor hunderten von Jahren aufgeschrieben wurden, etwas, naja, veraltet sind?

Am Ende kommt es aber darauf an wie du es siehst, hab aber bitte Toleranz für andere Lebensweisen, es gibt nicht nur einen Weg ins Paradies, sondern mehre! Jeder geht seinen Weg dahin, einfach wird´s nicht immer, doch das Ziel ist gewiss.

LG

Kommentar von Leyla25 ,

Rocker73 ich verstehe dich was du damit meinst und ich finde es gut von dir das du nicht sofort sagst ja der islam ist quatsch undso du versuchst es wenichstens von deiner sicht zu erklären wie du das alles siehst und ja klar will man im teeneger alter mit jungs abhängen ist normal abwr man muss sein innerenschweinehund zügeln also ich weiss nicht wie ich das erklären soll.. Egal kommen wir zum anderen punkt und ja kein Mensch ist perfekt man macht fehler aber man sollte versuchen perfekt zu sein und sich nicht einfach denken jaa nicjt jeder ist perfekt jeder macht fehler deshalb mach ich auch dehler ist doch nicht so schlimm weiss du was ich meine? Und Allah gibt uns auch diese ganzen Probleme damit wir uns an ihn wenden und bereuen das wir diese fehler gemacht haben..

Antwort
von Washburn, 18

Du solltest dich nicht in die Ausübung der Religion von anderen einmischen. Und solche Fragen wie "Betest du überhaupt?"solltest du auch lassen. Das ist deren Entscheidung ob sie Kopftuch tragen oder nicht ob sie beten oder nicht. Jeder geht seinen eigenen Weg. Am Ende wird Allah die wahrhaftigen Muslime belohnen;)
Lg Washburn

Antwort
von Ontario, 1

Man kann deine Einstellung tolerieren oder auch nicht. Jeder kann , oder sollte es jedenfalls, sein Leben so gestalten wie er es möchte. Warum sollen sich Muslimas abgrenzen, keinen Kontakt zu Jungs pflegen ? Es wird immer von einem Paradies gesprochen. Kennt denn einer von euch wo dieses Paradies sein soll, welches uns die Religion vorgaukelt. Im Christentum gibt es auch dieses angebliche Paradies und im Gegensatz dazu die Hölle. Ein Beweis über das Vorhandensein eines Paradieses oder der Hölle bleibt die Religion schuldig. Diese Mär wird uns erzählt, um uns der Religion gefügig zu machen, uns zu unterwerfen. Mit dem Ableben eines Menschen ist der Keks gegessen. Danach gibt es nichts mehr. Auch kein Paradies mit diesen angeblichen Jungfrauen. Das sind nicht mehr als Märchen aus vergangener Zeit. Im Christentum war das so, so einer eine Sünde begeht, konnte er sich mit Geld oder Sachspenden von der Sünde freikaufen. Damit wurde die Kirche reich. Du siehst also, dass das ganze eher eine auf materieller Basis aufgebaute Institution ist, die nur deshalb überleben kann, weil sie ihre Gläubigen mit Steuern abzockt. Die Kirche ist ein Wirtschaftsunternehmen , nicht mehr und nicht weniger. Wer beten möchte, soll das gerne tun. Doch soll es jedem überlassen bleiben, ob er es will oder nicht. Es gibt viele Religionen auf dieser Welt, Sekten und alles mögliche. Jeder glaubt, die Religion die er lebt, sei die einzig Richtige. Das führt zur Verblendung und Intoleranz. Sicher wirst du mit meiner Einstellung nicht einiggehen, aber damit kann ich leben. Wenn ich mir all diese Naturkatastrophen anschaue bei denen viele Menschen ihr Leben lassen müssen, frage ich mich, wo da Gott bleibt der uns angeblich liebt ? Warum lässt er das zu, dass unschuldige Kinder ihr Leben verlieren. Das gilt auch für Kriege, wie derzeit in Syrien oder in anderen Teilen der Welt. Uns wird da erzählt, dass dies eine Prüfung Gottes sei. Ich halte solche Aussagen menschenunwürdig, einfach abstossend und als billige Ausrede, weil dann unsere Priester in Erklärungsnot kommen.

Antwort
von Ifosil, 182

Es ist vielleicht sehr weise, seine Religion nicht extrem auszuleben. Das fundamentalistische bleibt leider nur den Dummen.

Kommentar von AbuAziz ,

Das stimmt so nicht, der Muslim der auf seinen Fundamenten steht, der ist auf der sicheren Seite. Der "Dumme" ist der, der seine Fundamente verlässt.

Ich war mein ganzes Leben lang nicht der "Dumme". Im Gegenteil, es ging mir sehr gut. Du würdest dies sicher anders sehen. Ich bin nicht reich, ich habe wenig Geld und keinen Wohlstand wie viele andere hier in Deutschland. Aber ich bin mit meiner Versorgung durch Allah immer zufrieden gewesen. Weiter möchte ich dies hier nicht ausführen. Aber du würdest dich wundern, was Allah alles möglich macht.  

Kommentar von Jogi57L ,

@ Abu

inhaltlich kann ich Dir da zustimmen... allerdings habe ich solche Aussagen auch schon von ZJ gehört... und ähnlichen Gruppen...

sobald man sich auf "Gott" verlässt... wird ALLES wundersam gefügt....

Da mag mir der Gedanke erlaubt sein... dass letzlich Jede/r.. wo daran "glaubt"...weiter kommt....

( das mag einem esoterischen Weltbild nahe kommen... aber: es scheint zu "wirken"...)

.. glaube einfach, dass Dir geholfen wird... UND es wird Dir geholfen

NEIN !

mir flüstert weder der Shaitan was ein, noch würde ich wollen, dass Du so wärst, wie ich....

bleib Du so, wie Du bist... 

Kommentar von Leyla25 ,

Abuaziz. Du hast es auf dem punkt gebracht👍🏼👍🏼👍🏼

Antwort
von pupupuia, 168

Hi Leyla25,

Ich kann dich gut verstehen, da ich einige religiöse als auch unreligiöse Personen in meiner Familie habe.

Ich kann mir gut vorstellen dass das aus deiner Sicht sehr traurig ist, und du es nicht gut findest wie sie alle heutzutage mit dem Glauben umgehen, aber eins musst du dir merken: Jeder hat, vor allem hier in Deutschland, ein Recht auf die Freie Religionswahl.

Du kannst andere nicht dafür kritisieren, dass sie nur wenig religiös sind oder gar keine Religion ausüben.

Solange du mit deiner Religion stolz und zufrieden bist, gibt es doch nichts zu bemängeln, es sei denn jemand belästigt dich aus diesem Grund und macht dir hierfür Vorwürfe.

Ignorier diese Menschen, wenn du es nicht leiden kannst. Es ist deren Wahl so zu leben, genauso wie es deine Wahl ist streng muslimisch zu leben.

Liebe Grüße :)

Antwort
von hutten52, 34

Du hast dich für den fundamentalistischen Islam entschieden,orientierst dich am Koran und lehnst die westlichen Freiheiten radikal ab. Findest du das Leben in einem islamischen Staat wie Saudiarabien oder Iran besser? Dann wäre die Auswanderung dahin vielleicht besser für dich. Du wirst dann dort umgeben von 100 % verschleierten Frauen eher glücklich als hier, wo du dich dauernd ärgerst.

Antwort
von saidJ, 94

Esselamu alejkum
Es ist an uns diese Zustand zu ändern und das geht am besten in dem wir unserem Propheten Muhammed s.a.w.s folgen .
Versuch ein Vorbild zu sein , versuch sogut wie möglich zu sein und inschallah werden sie erkennen das ihr Weg der falsche ist .
Zwinge sie nicht zum gespräch über Allah warte den richtigen Moment ab Menschen sind nicht immer in der Laune um über sowas zu reden .
Sei für sie da wenn sie dich über den Islam fragen wollen und hilf ihnen sogut es geht .
Aber immerwieder hin zu gehen und ihnen das ins Gesicht zu halten das es Haram ist was sie tun bringt nix .
Möge Allah s.w.t unserer Ummah helfen .

Antwort
von KayneAnunk, 109

Ist doch deren Sache. Viel trauriger und schlimmer finde ich, dass immer diese angeblich guten, scheinheiligen Menschen andere Leute immer verurteilen und meinen sie "bekehren" zu müssen.
Nur weil du dich an diese religiösen Vorschriften hältst, heißt es nicht, dass es andere auch müssen oder wollen.
Das ist genau der Fehler, welches viele Religiöse machen.
Mach doch was du willst, lass andere aber damit bitte in Ruhe. Jedem das Seine.

Antwort
von Jogi57L, 83

...vielleicht "verstehen" Dich nur Moslems.. was die "Glaubensseite" anbelangt...

.. vom Prinzip her.. was die "Zweiseitigkeit" anbelangt... werden Dich vermutlich noch seeehr viele andere Menschen verstehen (können)

_______________________________________________________________

btw.. was mir als (Namens)Christen schon ab und an von Moslemen quasi als "Vorwurf" entgegengebracht wurde ist:

" wir tun soviel für ihr Allah... und ihr Christen" habt keine Regeln, unterwerft euch keinen Pflichten... und glaubt dennoch in arroganter Art und Weise... dass Gott euch mögen würde ???"

_______________________________________________________________

Geht es Dir auch so mit "diesen" Moslems ?.. bzw Mosleminnen ?

______________________________________________________________

Dann will ich gerne einfach sagen:

Kümmere Du Dich darum, dass Du Deinen Glauben "richtig" machst... aber ärgere Dich nicht, wenn "andere" es anders machen....

Leider kann ich als (Namens)Christ.. eher biblisch argumentieren, denn koranisch....

daher... Jesus hat geäußert:

Matth. 7:14

aber eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind, die ihn finden.

SO scheint es zu sein...nur "Wenige" finden "den Weg"...

UND:

Du kannst andere Menschen "mahnen"... hinweisen... erklären... aber "zwingen" kannst Du nicht... mit hinweisen und mahnen.. hast Du m.E. genug getan....

P.S.

Nicht ..dass ich "Islam-Fan" wäre...

nein, eher im Gegenteil....

Darum geht es mir hier bei dieser Antwort aber nicht... es geht mir nur um Deine persönlichen Möglichkeiten.... andere ( auch liebgewonnene ) Menschen 

.. "auf einen Weg " zu bringen...

Da solltest Du einfach akzeptieren.. dass Du auch nicht mehr tun kannst... als Du schon tust...

Außerdem:

Vermutlich wissen viele Deiner "Schwestern" ganz genau, dass sie "haram" begehen... UND sind sich dessen bewusst....

... NUR im Gespräch mit DIR.. werden sie halt viele, viele andere Dinge einbringen und vorschieben....

Kommentar von suziesext06 ,

@jogi  haste sehr schön und weise gesprochen, DH!

Kommentar von Jogi57L ,

Danke Su :-))

Kommentar von Leyla25 ,

Schöner Text. Nein ich zwing sie nicht. Ich war nur traurig das sie in die Mosche gehen aber trotzdem nicht beten :/ Bei uns Muslimen ist es so das wir zusammenhalten deshalb dieser gabze aufstand mir ist es nicht egal wie andere sagen das sind meine freunde ich möchte sie nur beschützen verstehst du? 😔

Kommentar von Jogi57L ,

ich verstehe Dein Motiv... 

.. allerdings kenne ich selbst einige Mosleme... die jeden Freitag in die Moschee gehen....aber sich sonst nen Dreck um den Koran und die Sunna scheren...

einer davon sagte mir kürzlich:

" Ich will eine Sunnitin heiraten.. bin aber Alevit....ich denke, wenn ich Freitags in die Moschee gehe... sieht mich ihr Vater dort.... und ich habe dann vielleicht doch noch gute Chancen...."

sowas meinte ich mit " Zweiseitigkeit"

ganz nebenbei bemerkt...

ich kenne "diesen Vater" auch... ( habe das aber niemals erwähnt...)

Der geht "schwimmen".. aber nicht nur das... er sitzt auch neben mir in der Sauna... wo es üblich ist, dass man "nackt" nebeneinader sitzt... und auch Frauen da anwesend sind... ebenfalls nackt...

( Für mich ist es weder religiös noch sonst wie ein Problem... die Damen dort "erregen" mich nicht.... ich habe meine Sexualkontakte.... andere brauche und will ich nicht....)

[ wobei das ja.. laut Islam schon sehr "haram" wäre... dass ich zwei "Damen" habe...mit denen ich...hm... naja mit denen ich... "du weisst schon"..."]

aber das ist nicht wichtig... im Zusammenhang mit Deiner Frage... es sollte nur aufzeigen... dass es vielschichtig ist... und sehr oft vorkommt.... dass auch "Mosleme".... nicht einen "eindeutigen" Weg gehen...

Da spielt mit, was jemand "nach außen" zeigen will... und wie es "innen wirklich" aussieht...

Das Ganze sollte DIR aber eher Mut machen, fest an Deinem Glauben festzuhalten... Dir bewusst zu werden... DASS Du dich (wohltuend) unterscheidest....

... UND:

... dass Du letztlich nicht "mehr" tun kannst.. als zu "ermahnen"....

die endgültihe Entscheidung... muss ! Jede/r selbst treffen....

und genau danach wird man(n)/frau vor Gott gerichtet werden....

Kommentar von Leyla25 ,

Genau!!

Antwort
von Welfenfee, 131

Du bist ein braves Mädchen und Allah wird Dich belohnen. Wenn Du supergut sein möchtest, dann bleibst Du am besten Jungfrau, damit Du dann den Helden zur Verfügung stehen kannst, die für den Glauben an das Paradies mit den Jungfrauen geglaubt haben und ja auch mal irgendwann bedient werden möchten.

Du hast Deinen Weg gefunden und das ist doch super und andere nehmen halt am Leben teil und haben erkannt, dass es hier einfach Niemanden gibt, der einen Erfahrungsbericht abliefern kann.

Verhülle Dich uns sei sittsam und rein und meinst Du wirklich, dass Allah mit einem Kopftuch zufrieden ist? Du machst da schon halbe Sachen, zumal Du ja völlig frei entscheiden kannst.

Wir wissen doch Alle, dass Gott oder Allah nicht perfekt war und darum hat er uns Gefühle mitgegeben und uns Spaß empfinden lassen. Ein großer Fehler, aber wer macht schon keine und somit kann dem das ja auch passieren.

Lebe Du Dein Leben und kasteie Dich selber, wenn es Dich denn glücklich macht und lasse andere Menschen ihr Leben so, wie sie es möchten. Du kannst dann vom Paradies verächtlich in die Hölle schauen und zufrieden sein, dass es Dir da so gut geht.

Kommentar von Aleqasina ,

Ich finde diese Ironie ätzend. :-(

Kommentar von Welfenfee ,

Wieso Ironie? Wohl eher Realität!

Kommentar von Leyla25 ,

😂😂😂😂

Kommentar von Jogi57L ,

ich mag gerade eure "Diskussion"... weil: " Ihr habt BEIDE Recht..." je nach Standpunkt...

real wärt ihr evtl. "die ABF" :-)))

Kommentar von Welfenfee ,

ABF?

Antwort
von GermanMuslima95, 79

Salam geehrte Schwester,

Leider ist das nunmal diese Zeit. Eine Zeit der Fitna.

Wenn man die Menschen an Allah (swt) erinnert verschließen sich ihre Herzen, denn sie jagen nur dieser Dunya hinterher.

Aber sie es mal von der Seite, jedesmal wenn du sie erinnerst, jedesmal wenn du deine Blicke senkst, jedesmal wenn es dir schwer fällt, aber du dich an Allah erinnerst, so wirst du InshaAllah belohnt werden.

Diese Welt hat für uns keinen Wert, ebensowenig wie ein verrottender Hund.

Wir verkaufen diese Welt für die nächste.

Lass sie sich lustig machen, lass sie ihre Zeit verschwenden. Allah (swt)  kennt ihre Herzen.

Diese Aussagen immer, dass Allah (swt) Barmherzig ist, das stimmt, aber durch was erreicht man´denn diese Barmherzigkeit? Durch Gute Taten. Und wer alles gegen den Islam tut und sich weigert seine Aufgabe zu erfüllen und sogar die Gläubigen versucht in die Irre zu führen und sie ausgrenzt, beschimpft usw. der ist von den Shei'atin und hat keinen Anteil an unserem Deen.

Ich verstehe, dass dich das verletzt, denn mich verletzt dies auch. Wir sind eine Gemeinschaft und wir lieben alle Menschen und wollen für alle Menschen das Beste. Und das Beste ist der Islam, der einzige Weg, der vor der Hölle rettet. Und solche Menschen schmeißen alles weg, nur wegen ihrer Gelüste? Sie nehmen ihre Gelüste zu Gott? 

Aber wir können nur Geduld haben, wir gehen unseren Weg und wir wissen wofür. Für Jannah InshaAllah...

Kommentar von Leyla25 ,

Dankeschön. Du sprichst mir aus der Seele. 😢😕❤️

Kommentar von Zicke52 ,

"Diese Welt ist für uns nicht mehr wert als ein verrottender Hund" - wie kann man, vor allem wenn man so jung ist wie du, dieses Leben so hassen?

Wäre ich gläubig,  würde ich sagen, du versündigst dich, indem du auf diese von Gott geschaffene Welt spuckst. 

Kommentar von GermanMuslima95 ,

Unser Prophet Mohammed (saw) hat uns gesagt, dass diese Welt keinen Wert hat und das Beispiel mit dem Hund stammt auch von Mohammed (saw).

Als Muslim sollen wir sogar diese Welt nicht lieben.

Kommentar von Zicke52 ,

Ich richte meine Meinung nicht danach, was dein angeblicher Prophet gesagt hat.

Antwort
von AbuAziz, 109

Assalamu alaikum,

die meisten Muslime nehmen leider ihre Religion nicht sehr ernst. Das führt dann zu solchen Erlebnissen wie du sie hattest.

Sei nicht traurig. Bitte Allah weiterhin, dass er dich recht leitet. So Allah will, bis zu deinem Lebensende. Du wirst in deinem Leben noch öfters solche Erlebnisse haben. Denke immer daran, dass du alleine Allah gegenüber verantwortlich bist.

Auch ich bin oft traurig, wenn ich den Zustand der Muslime ganz allgemein betrachte. Sie kümmern sich um alles mögliche, nur nicht um Allah. Und das macht ihnen dann auch die ganzen Probleme. Sie arbeiten in den falschen Berufen, suchen sich die falschen Partner usw. usw.

Lese mal die Geschichten der Propheten und lese natürlich im Koran, in der Sprache, die du am Besten verstehst. Bei den Propheten wirst du feststellen, dass man die ganz allgemein als Vorbilder nehmen kann. Es gab auch Propheten, die ganz alleine waren. Ähnlich unseres Propheten Muhammad, Allah Segen und Heil auf ihm, zu Beginn seiner Prophetenschaft. Auch sie haben immer wieder Enttäuschungen erlebt, dann aber immer weiter gemacht.

Vielleicht ist dies auch für dich möglich. Mache einfach deine Sache weiter. Sei einfach immer weiter ein gutes Beispiel für die anderen Muslime, lass dich nicht beirren. Bitte Allah, dass der dich dazu weiterhin stärkt in deinem Iman.

wassalam 

Antwort
von ReginaDowney, 117

Wir leben im 21. Jh Komm damit klar. Jeder lebt nach seiner eigenen Sichtweise und nicht wie die Religion es einem vorschreibt.

Antwort
von Aleqasina, 102

Lächeln, weitergehen, Leyla!

Kommentar von Leyla25 ,

😄❤️

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community