Frage von Zischelmann, 59

Mormonen glauben, dass Gott früher ein gewöhnlicher Mensch war. Wie erklären Mormonen dann die Schöpfungsgeschichte?

Im Gegensatz zu anderen Christen glauben Mormonen ,dass Gott früher ein Mensch aus Fleisch und Blut war, welcher durch Verdienste und ein vorbildliches Leben zu Gott wurde.

Meine Fragen:

1.) Wer machte dann diesen Menschen zum Gott?

2.) Wer ist die Mutter von dem Menschen, der Gott wurde?

3.)Die Schöpfung war ja schon da,bevor dieser Mensch  -  laut Lehre der Mormonen  -  Gott wurde. Wer erschuf dann die Schöpfung?

Antwort
von RevatiKKS, 18

Wenn die Mormonen das glauben, was du hier in deiner Frage schilderst, dann müssen sie irgendetwas  durcheinander gebracht haben:

Laut den Veden (in denen man die einzige vollständige Beschreibung über die Schöpfung gibt) sieht es nämlich so aus, dass alle Universen vom Höchsten Herr selbst ausgehen, dass diese Universen dann aber  von einem "Schöpfergott" (Lord Brahma) mit Planeten und geeigneten Körpern versehen werden, in denen die ewigen spirituellen Seelen ihre Wünsche ausleben können. Lord Brahma zu sein ist eine Position, in die man entweder gelangt, wenn man zum ersten mal in der materiellen Welt erscheint, oder evtl. auch durch spirituellen Wiederaufstieg, der sich in der Regel über viele, viele Geburten und Tode hinzieht. 

Manchmal nimmt dann Lord Brahma selbst einen Körper auf unserem Planeten an, um der Menschheit "auf die Sprünge zu helfen", also Wissen zu geben, dass sie vorher nicht verstehen konnten. Das ist dann der von den Juden erwartete "Christus", der Erlöser. 

Das erklärt, warum Jesus Christus als Gott angesehen wird. Er ist der Schöpfer, aber nur ein Schöpfer in diesem einen Universum. Und er ist nicht der Höchste Herr. Er spricht ja selbst  von seinem Vater, der über ihm steht.

Antwort
von JTKirk2000, 37

Mormonen glauben, das Gott früher ein gewöhnlicher Mensch war. Wie erklären Mormonen dann die Schöpfungsgeschichte?

Wer behauptet denn, dass Gott in dieser Schöpfung ein Mensch gewesen wäre und erst dann zu Gott wurde? Die Mormonen jedenfalls nicht.

WER machte dann diesen Menschen zum Gott?

Ich versuche es mal mit einem Sinnbild. Aus seiner Perspektive ist Gott gegenüber dem uns bekannten Dasein ein Programmierer. Er hat das notwendige Wissen und die notwendige Reife erlangt, eine aus seiner Sicht virtuelle Realität zu programmieren. Zu einem Erschaffer einer solchen Realität zu werden hatte ihn also seine Entwicklung befähigt. Im ewigen Dasein kann jeder mit der entsprechenden Entwicklung dies ebenfalls erreichen. Ich möchte aber noch einmal betonen, dass dies letztlich nur ein Sinnbild ist.

WER ist die Mutter von dem Menschen der Gott wurde?

Das kannst Du ihn selbst fragen, wenn es an der Zeit ist.

Die Schöpfung war ja schon da,bevor dieser Mensch-laut Lehre der Mormonen Gott wurde

Falsch, mit dem, woran Mormonen glauben, ist es genau anders herum.

WER erschuf dann die Schöpfung?

Lies mal im Johannesevangelium Kapitel 1. Auch die Mormonen glauben, dass der himmlische Vater alles durch den Sohn erschaffen hat, genauso wie es in diesem Kapitel steht. (Siehe http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes1,3-14)

Antwort
von kdd1945, 27

Hallo Zischelmann,

da muss ich mal passen, das klingt ja so kompliziert, wie die verschiedenen Erklärungen der RKK oder der EKD zur Dreifaltigkeit.

Kann die Wahrheit über Gott und seinen Sohn denn so verzwickt sein?

Jesus dankte im Gebet seinem Vater:

Mt 11,25 (ELB) Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, dass du dies vor Weisen und Verständigen verborgen und es Unmündigen offenbart hast.

Aber vielleicht findet Captain Kirk ja eine Erklärung, die jedes Kind verstehen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community