Frage von evakatz, 79

Morgens brauche ich sehr lange um etwas machen zu können. Woran kann es liegen?

Weißt jemand vielleicht was das bedeutet? Morgens muss ich mind 1 oder sogar 2 Stunden erst sitzen und so langsam geht es mir besser. Kaffee kochen, auf Toilette gehen, das geht noch.Aber sollte ich zu schnell mehr machen , wird mir schwindlig , als könnte ich ohnmächtig werden. Auch reden geht schlecht, als hätte ich Matsch im Kopf. Kreislauf in Schwung bringen funktioniert also bei mir nicht.Kennt das jemand auch? Was hilft?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schuesselchen, 30

Morgentoilette, Frühstücken mit Essen( und wenn es nur 1/2 Stulle ist) und Kaffee türkisch aufgebrüht mit Zucker, und dann Sitzgymnastick. Arme kreisen, mit den Beinen in der Luft Fahrradfahren, Luft boxen mit Armen und Beinen. 1/4 h lang.
So und dann auf auf und Aktivität( Arbeiten gehen, Haushalt machen...). Jeden Tag so machen und schön durchhalten. Dein Körper gewöhnt sich daran und irgendwann ist es selbstverständlich.
Liebe Grüße und Sport frei, 🐺

Kommentar von evakatz ,

Vielen Dank, ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Meinen sie, mein Körper hat sich daran gewöhnt, wie es jetzt bei mir ist?

Kommentar von Schuesselchen ,

Genau so ist es. 🐺

Kommentar von evakatz ,

Noch mal vielen Dank. Sie haben mir sehr geholfen. Ich quelle ich damit schon seit Jahren.

Kommentar von Schuesselchen ,

Und schön durchhalten! 🐺

Antwort
von HansPe123, 44

Man durchläuft im Schlaf ja verschiedene Tief- und Leichtschlafphasen. Vll solltest du mal eher oder später ins Bett gehen damit du in einer anderen Phase aufwachst. Hast du das mal Probiert?

Kommentar von evakatz ,

Das ist unabhängig davon, wann ich wach werde. Ich denke, es ist etwas medizinisches. Kennt es jemand?

Kommentar von user8787 ,

Ja, ich wurde aufgrund dessen schon recht früh zum staatlich anerkannten Mogenmuffel ernannt. Vor 8 / 9 Uhr geht fast nichts. Wichtige Dinge wie lernen, organisieren, schreiben erledige ich stets nachts. Um diese Zeit bin ich topfit. Mein Mann als fröhlicher Morgenmensch ist noch immer beeindruckt, irgendwie ergänzen wir uns fantastisch. 

Ich habe meinen Alltag darauf eingestellt, zum Glück war das auch beruflich gut möglich. Mich nervt morgens alles...mein Körper, andere Menschen, Helligkeit. Ich habe mal lange versucht das zu ändern, die Zeit war grausam! Ich zwang mich auch zum essen, der Erfolg war = 0. Ich konnte das nicht bei mit behalten. Hier bremste ich das Experiment. 

Bist du gesundheitlich ok dann solltest du das akzeptieren und versuchen das beste daraus zu machen. Versuche es morgens mit einem Glas lauwarmen Wasser, dein Kreislauf wird unterstützt. Lasse dir Zeit, erzwinge nichts. Immer einen Schritt nach dem anderen....

Wir sind halt "Spätstarter" , was aber nicht ungewöhnlich und völlig ok ist. 

PS : Nimmst du Medikamente? Wenn ja bespreche das mit deinem HA, evtl. muss da was verändert werden. 

Alles Gute dir....

Antwort
von Anni478, 13

Besteht evtl. chronischer Schlafmangel?

Der würde solche Symptome erklären.

Kommentar von evakatz ,

nein, ich schlafe eher viel

Antwort
von Hoegaard, 49

Ach was, Psyche. Du hast einfach nur niedrigen Blutdruck.

Kommentar von evakatz ,

Mein Blutdruck ist morgens 130/83

Kommentar von Hoegaard ,

Selbst gemessen mit so einem Handgelenkding? Oder vom Arzt?

Kommentar von evakatz ,

selbst gemessen, aber richtig gemessen .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten