Frage von Salomchen, 100

Morgends heufütterung einstellen?

Ich bin am überlegen ob das Stallpersonal mein Pferd morgens nicht mit Heu füttern soll. Ich beziehe mich hier nur auf die Sommermonate an denen die Weiden offen sind.

Morgens gegen 6 Uhr bekommt mein Kraftfutter, um 8 werden die Pferde dann schon mit Heu gefütterter. Die Menge ist auf die Winter und Sommersaison sowie die größe der Pferde abgestimmt.
Von 9bis 16 oder 17 Uhr kommt er auf die Weide dann bekommt er nochmal Kraftfutter und ab 17 wird nochmal Heu gefüttert. Abends bekommt er ein gut gefülltes Heunetz.

Soll ich es dabei so belassen oder bescheid geben, dass solange er auf die Weide kommt morgens kein Heu braucht.

Antwort
von trabifan28, 25

Nein. Wenn ich etwas weglassen würde, dann das Kraftfutter, nicht das Heu.

Das Heu würde ich über die Sommermonate, bzw. in denen sehr viel Gras auf der Weide steht, etwas reduzieren. Aber nicht komplett weglassen.

Kraftfutter schön und gut, aber morgens maximal eine Hand voll, mehr nicht. Vorallem wenn er von dir z.B. nach der Arbeit und am Abend auch noch etwas bekommt.

Kommentar von Salomchen ,

Das Stallpersonal weiß schon wie viel er bekommen soll/muss. Er braucht Kraftfutter springt bis zur Klasse S also kann ich das nicht weglassen. 

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 24

Eigentlich müsste das Heu vor dem Kraftfutter gefüttert werden. Durch das Kauen der Raufaser wird die Bauchspeicheldrüse des Pferdes zu erhöhter Enzymbildung angeregt, die wiederum für die Verdauung des Kraftfutters im Dünndarm verantwortlich sind. Umso besser das Kraftfutter im Dünndarm verdaut wird, umso entlasteter ist der darauffolgende Dickdarm und kann sich ganz auf seine Aufgabe der Raufaserverdauung konzentrieren.

Außerdem ist Raufutter, insbesondere Heu, das Grundfutter für Pferde schlechthin und daher eindeutig die wichtigste Grundlage einer gesunden Pferdeernährung. Die Bedeutung von Heu für Pferde kann man nicht deutlich genug betonen, denn leider wird das Heu und seine Qualität heutzutage von vielen  vernachlässigt.

Auf die Heufütterung würde ich auf keinen Fall verzichten wollen. Ich würde sie nur halt vor dem Kraftfutter gefüttert sehen wollen. Je nach Belastung und Arbeitspensum würde ich bei einem Pferd ehr auf Kraftfutter, aber eben nicht auf Rauhfutter verzichten wollen.

Kommentar von CalouHO ,

Sehr guter Kommentar! Sehe ich genauso!

Kommentar von Salomchen ,

Er ist ein springpferd und soll jetzt vermehrt Turniere gehen. Er braucht sein Kraftfutter. 

Kommentar von Sallyvita ,

Kann er ja auch weiterhin haben, aber aufs Heu solltest Du nicht verzichten - es ist wichtig für die Verdauung und wäre halt optimal wenn er das Heu vor dem Kraftfutter bekäme.

Kommentar von Sallyvita ,

Was mir noch einfällt - gerade ein Sportpferd muss optimal ernährt und gehalten werden. Auch meine Kinder sind Springreiter und zur Zeit bis M unterwegs. Ein Pferd, welches Höchstleistung erbringen soll, sollte das in bester Verfassung und unter besten Vorraussetzungen tun.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 22

da würde ich viel eher auf die kraftfuttergabe verzichten, bzw. die 6 uhr fütterung auf eine handvoll beschränken lassen.

pferde können generell auf kraftfutter verzichten.

heu ist jedoch essentiell, also lebensnotwendig.

wenn auf die heufütterung am vormittag verzichtet wird, besteht kolikgefahr. zumal die heuportion ja so gross nicht sein kann, wenn es um 9 auf die koppel geht und um 8 gefüttert wird. das heu am morgen dient dazu, dass die pferde sich nicht wie blöd aufs gras stürzen.

Antwort
von Trottingqueen, 14

Hallo auch wenn es hier schon sehr gute (fachliche gute) Antworten gibt möchte ich folgendes dazu sagen. Heu ist ein Rauhfutter - das ist wichtig auch in der Sommerzeit. Unsere Pferde haben 24 Stunden den freien Zugang zu Heu und auch auf die Koppel. Wir geben im Sommer halt je nachdem wie "fett" die Koppel ist halt einmal weniger Kraftfutter. Aber Heu (hier wirklich Heu für Pferde) das sollte man nicht kürzen. Eventuell wenn das Pferd zu moppelig wird dann halt auf die Koppel mit einer Fressbremse. Das ist keine Quälerei wie viele meinen denn sie können damit grasen und auch Wasser trinken. Ich finde es generell ein Märchen das Heu Pferde dick macht- das ist die meistens viel zu hoch gegebene Kraftfuttermenge und oder dafür zu wenig Arbeit. Wir haben es bei unseren bei der Umstellung mit Heu frei zugänglich schön beobachten können, da hingen sie ersten drei Tage ständig am Heurundballen und danach wurde das immer weniger und die Intervalle wurden auch viel kürzer. Früher haben wir auch (Boxenhaltung) immer zuerst das Heu gefüttert und dann ca. 20 Minuten später das Kraftfutter. Aber Heu brauchen Pferde auch im Sommer. Alles Gute.

Antwort
von VanillePferde, 15

Das Heu würde ich nicht weglassen! Ebenfalls nicht so optimal finde ich, dass dein pferd das Kraftfutter vor dem heu/ raufutter bekommt. Eigentlich sollte dies umgekehrt sein, da die pferde ihr Kraftfutter oft nicht genug einspeicheln und sich nur voller Hunger darauf stürzen, wenn zuvor kein raufutter gegeben wurde. 

Lg

Antwort
von DonkeyDerby, 22

Wenn Dein Hotti dabei nicht zu dick wird, würde ich das Heu nicht weglassen. Strukturreiches Futter ist besser für den Darm als die fetten, grünen Wiesen Mitteleuropas. Eher würde ich das Kraftfutter kürzen.


Kommentar von Salomchen ,

Bis jetzt ist er nicht dick

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten