Frage von mekilue, 88

Morgen soll es heiß werden, wie kann ich als Migränikerin einer morgigen Migräneattacke noch gezielt vorbeugen?

Morgen soll es heiß werden. Ich bin Migränikerin. Kennt jemand ein Mittel, mit dem ich einer morgigen Migräneattacke noch gezielt vorbeugen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nimijole, 45

Espresso mit dem Saft von einer halben ausgepressten Zitrone. Am besten direkt bei den ersten Anzeichen in kleinen Schlucken trinken. Schmeckt zwar nicht so gut, aber hilft wenn man es rechtzeitig trinkt!

Kommentar von mekilue ,

Vielen Dank, klingt cool. Werde ich im Bedarfsfall ausprobieren! :-)

Kommentar von Nimijole ,

Mir hat es tatsächlich schon geholfen, als ich eine Migräneattacke bekommen hab und keine Tabletten dabei hatte. Leider hat man nicht immer eine Espressomaschine parat ;-)

Kommentar von mekilue ,

Hallo Nimijole,

glaub es oder nicht, gestern morgen bekam ich wirklich so leise erste Anzeichen. Ich hab dann deinen Rat befolgt, soweit möglich. Statt Espresso (den ich leider nicht mag) einen sehr starken Kaffee gemacht und statt Zitronensagt Grapefruitsaft dazugegeben. Und es hat gewirkt, die Attacke ist ausgeblieben. Der Geschmack war sogar auch erträglich, hätte ich nicht erwartet.

Nochmals danke, war super! :-)

Kommentar von Nimijole ,

Das freut mich, dass ich dir mit diesem Tipp helfen konnte! Danke, für die gute Bewertung.

Werde das mit dem Grapefruitsaft auch mal ausprobieren :-)

Expertenantwort
von Emelina, Community-Experte für Kopfschmerzen & Migräne, 28

Hallo mekilue,

bei Migränikern kann ein Wetterwechsel eine Migräneattacke auslösen. Vorbeugen kann man nur dadurch, indem man alle anderen (möglichen) Migräneauslöser vermeidet.

Ein starker Migräneauslöser ist das Sinken des Blutzuckerspiegels. Deshalb rate ich dir, heute vor dem Schlafengehen noch etwas zu essen, damit dein Blutzucker über Nacht nicht zu stark absinkt (Vollkornbrot, Müsli oder andere kohlenhydratreiche Lebensmittel, die den Blutzuckerspiegel lange konstant halten – keine zuckerhaltigen Lebensmittel!).

Mir hilft bei meiner Migräne generell die Vorbeugung:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb können bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Histaminreiche Lebensmittel (Alkohol, reife Käsesorten, Nüsse,…) können bei Menschen, die zugleich auch eine Histaminintoleranz haben, auch zu einem Migräneanfall führen.

Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräneattacken.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen enthält), grelles oder flackerndes Licht.

LG Emelina

Kommentar von Emelina ,

Achten Sie auf regelmäßige kohlenhydratreiche Mahlzeiten und trinken Sie ausreichend während des ganzen Tages. Starten Sie den Tag mit einem gesunden kohlenhydratreichen Frühstück und achten Sie darauf, keine Mahlzeit auszulassen. Eine kleine kohlenhydratreiche Mahlzeit (z.B. Müsli, Vollkornbrot, Vollkornbrei) kurz vor dem Schlafengehen kann helfen, die nächtlichen und morgendlichen Attacken zu verhindern. Diese entstehen oft durch den Blutzuckerabfall während der Nacht.

http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/verhalten/


Kommentar von Emelina ,

Espresso mit Zitronensaft hilft mir bei meiner Migräne übrigens überhaupt nicht. Als ich das mal ausprobiert habe, musste ich sofort erbrechen... Ich denke, dass das ein Hausmittel ist, das nur bei anderen Arten von Kopfschmerzen hilft.

Antwort
von michi57319, 47

Wenn du sowieso bekannt erkrankt bist, hast du ja auch die passenden Tabletten im Haus. Nimm sie bei den ersten Anzeichen.

Trink viel Wasser, halte dich möglichst nicht draußen auf und tu, was dir sonst auch immer bei schwül-warmen Wetter hilft.

Antwort
von ZigZag13, 9

Hi Mekiule,

und... wie ging es dir? Was hast du gemacht? Kam das Monster? ;-)

LG
ZigZag

Kommentar von mekilue ,

Hallo ZigZag,

danke der Nachfrage! :-)

Ja, gestern kündigte sich wirklich ein bisschen was an. Habe dann Nimijoles Rat befolgt (s. o. ) und Glück gehabt. Werde ich mir merken! :)

Gruß, mekilue

Antwort
von Felixie1, 42

Nimm Aspirin,die überzogenen Tabletten,nimm zwei,die helfen sofort.

Antwort
von ZigZag13, 42

Na ja, sind ein bisschen dürftige Infos... was löst bei dir denn die Migräne aus? Und woher weißt du, dass du morgen morgen eine Attacke hast?

Kommentar von mekilue ,

Ich weiß es natürlich nicht sicher, aber ich befürchte es. Weil ich öfter eine Attacke habe, wenn die Temperaturen innerhalb einer Nacht stärker ansteigen.

Kommentar von ZigZag13 ,

Hmmm, dann scheint es bei dir evtl. genau umgekehrt zu mir zu sein... es könnte sein, dass sich bei dir eine Attacke ergibt, wenn die Blutgefäße sehr erweitert sind, also könntest du versuchen dagegen vorzugehen... wie genau weiß ich jetzt leider auch nicht. Bei mir ist es eine Mischung aus Koffein, Ibuprofen und Paracetamol auf die ich im Augenblick am Besten anspreche, da ich auf Triptane stark reagiere (Übelkeit). Wenn du Triptan verträgst, gibt es die auch in der Apotheke. M.E. zwar maßlos überteuert - etwa 5-10 Euro für 2 Stück!, aber bei den Schmerzen gerne in Kauf zu nehmen.
Viel Glück

Kommentar von ZigZag13 ,

Ach ja, zur Vorbeugung nehme ich seit neuestem Q10 in einer Kombi mit einem Vitamin B-Komplex, kann aber noch nicht wirklich viel darüber sagen, da ich es erst seit einem Monat einsetze... und meine Attacken waren immer so ein mal im Monat... :-/

Kommentar von mekilue ,

Ja, Triptane vertrage ich ganz gut. Hast recht, die sind sehr teuer, deshalb bestelle ich sie auch immer im Internet, da bekomme ich sie um einiges billiger.

Das mit den erweiterten Blutgefäßen trifft bei mir wohl zu, ja. Hat auch mein Arzt gesagt.

Danke für deine Antworten, halt mir die Daumen, dass ich verschont bleibe und Gute Nacht!  ;-)

Kommentar von ZigZag13 ,

Ich drücke dir sämtliche Daumen die ich habe ;-) und hoffe, dass du wirklich verschont bleibst. Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community