Frage von Fabio992, 60

Morgen Leute ich habe eine Frage an euch? Was haltet Ihr von Demenzkranken? Nimmt bitte an der Umfrage teil, ist für die Hochschule :) ?

Antwort
von Tanzistleben, 9

Wer soll dir glauben, dass eine derart  unausgegorene Fragestellung auf einem Internetportal von irgendeiner Hochschule dieser Welt zugelassen werden würde? Da hilft es auch gar nichts, wenn du die Fragen, die du davor schon danach gestellt hast, wieder löscht! 

Antwort
von N3kr0One, 16

Scheinbar leidest du selbst unter dieser Krankheit, wie könnte man sonst zig Mal vergessen, dass man diese Frage hier schon gestellt hat.
Mal davon abgesehen, dass die Frage schlecht gestellt ist, die Antwortmöglichkeiten überhaupt nicht passen und nichts-sagend sind und dass das hoffentlich nicht wirklich eine Umfrage für eine Hochschule sondern Abschlussprüfung Sonderschule ist.

Antwort
von elenore, 7

Die Demenzerkrankung empfinde ich als eine sehr sehr schlimme Erkrankung, denn du erlebst bei einem Menschen, wie er nach und nach seine Persönlichkeit verliert.

Nur wer versteht, wie der Verlauf einer Demenz ist und sich dann in den Erkrankten hineinversetzen kann, wird den richtigen Umgang mit dem Patienten finden........was ich bei meiner Mutter vor ihrem Tod erlebt habe.

Ich bin meiner Mutter vorbehaltlos und empathisch bei ihrer Pflege begegnet, habe mich ernsthaft mit ihren Problemen beschäftigt, dann gelingt der gesamte Kommunikationsprozess leichter, stressfreier und für beide Seiten zufriedenstellender.

Der Alltag mit meiner Mutter verlangte von mir Gelassenheit und Geduld, was nicht immer leicht war, aber ich musste die krankhafte Veränderung akzeptieren.......denn das alles ist Ausdruck der Krankheit und nicht gegen mich persönlich gerichtet.

Bei arg bösen Kommunikationsausfällen habe ich sie optimal abgelenkt und auch bei Diskussionen habe ich mich auf ihre Ebene begeben....nie darf man versuchen RECHT zu haben oder sie überzeugen zu wollen.....man muss liebevoll und einfühlsam kommunizieren.....

Antwort
von Tasha, 17

Keine der Antwortmöglichkeiten sagt aus, was man von Demenzkranken hält. Eine der Antwortmöglichkeiten sagt aus, was man von Demenz hält, eine andere, welche Erfahrungen man damit gemacht hat (ohne darauf einzugehen, wie man damit umgegangen ist bzw. was man davon gehalten hat), eine dritte ist recht schwammig und könnte bedeuten, dass man Probleme hat, sich über seine Haltung klar zu werden oder wenig über das Thema weiß oder evtl. auch, dass man nicht weiß, wie man mit Demenzkranken umgehen soll und die vierte Möglichkeit könnte bedeuten, dass man keine Ahnung von Demenz hat oder nicht weiß, was man von Betroffenen halten soll.

Wenn das eine Umfrage für eine (Hoch-) Schule sein soll, hat sie der Lehrer aber vorher nicht gesehen, sonst wäre sie garantiert nicht so zugelassen worden. 

"Was haltet ihr von...." zielt mMn immer auf Gefühle ab oder auf konkrete Fragen.

Gefühle:

1. Sie sind mir egal,

2. ich fühle mich in ihrer Gegenwart unwohl/ unsicher (weil ich nicht weiß, wie ich mit ihnen umgehen soll),

3. ich fühle mich von ihnen genervt (weil sie immer wieder das gleiche fragen/ erzählen),

4. ich fühle mich von ihnen überfordert (weil ich ihnen im Alltag viel helfen muss oder nicht weiß, wie ich auf ihre Fragen/ Handlungen reagieren soll).

Konkreter könntest du nach Unterthemen fragen:

Was haltet ihr von Demenzkranken, die zu Hause betreut werden? Habt ihr damit Erfahrungen? Gute/ schlechte? Welche Probleme haben sich ergeben? Wie seid ihr damit umgegangen? Welche Hilfen hättet ihr euch gewünscht?

Diese Fragen müsste man spezifischer formulieren und Unterthemen finden (Gefühle, Umgang, Hilfen, Probleme der Betreuenden und deren Angehöriger, z.B. Kinder, Ehepartner etc.).

Deine Frage ist etwa so sinnvoll wie "was haltet ihr von Krebskranken" oder "was haltet ihr von Allergikern?" Darauf kann man sehr viel antworten, aber "es ist eine schlimme Erkrankung" oder "schwieriges Thema" sind eher Floskeln, die Unwissende beim Smalltalk äußern würden!


Bei der Antwortmöglichkeit "Schwieriges Thema" ist auch nicht klar, ob das ein schwieriges Thema für Außenstehende, Angehörige oder Betroffene ist und ob sich "schwierig" auf die Krankheit, den Betroffenen selbst oder den Umgang mit ihm bezieht!

Antwort
von Philsenator, 23

Wenn du die Frage noch 3x stellst nervst du auch nicht weniger

Antwort
von Woropa, 18
Eine sehr schlimme Erkrankung

Ich finde, das das eine schlimme Erkrankung ist. Ich kenne persönlich keine Demenzkranken, aber ich habe schon Zeitungsartikel darüber gelesen und auch Filme darüber gesehen. Unter dieser Krankheit leiden nicht nur die Kranken selbst, sondern auch die Angehörigen. Der Kranke wird durch seine Krankheit zunehmend schwieriger und aggressiver.

Antwort
von Zakalwe, 19

Du scheinst selbst daran zu leiden, oder warum fragst du das so oft?

Antwort
von almmichel, 15
Schwieriges Thema

Kann man wohl sagen.

Antwort
von LouPing, 5

Hey Fabio992

Ich sehe keinen Sinn in den hier möglichen Antworten. Weder im Bereich Statistik noch in der Geriatrie. 

Was ist das Thema? 

Welcher Fachbereich? 


Antwort
von Griesuh, 16

Diese Frage hast du 6 mal eingestellt. Warum?

Und diese Antwortmöglichkeiten stehen in keinem Zusammenhang, ausser-es ist eine sehr schlimme Erkrankung - zu deiner Frage.

Und repräsentativ für eine Studienarbeit sind die Antworten aus GF bestimmt nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community