Frage von DerLyrox, 247

Morbus osgood Schlatter OP?

Hallo, Ich habe jetzt schon seit knapp 7 - 8 Jahren "Morbus osgood Schlatter" mein Arzt sagte immer es geht mit der Zeit weg. Davon merke ich nur nichts, im gegenteil es wird immer schlimmer. Ich kann man knie eigentlich kaum noch belasten nur noch gehen und laufen.

Daher wollte ich mal fragen ob man mir eventuell zu einer OP raten würde oder eher nicht.

Dazu wollte ich noch wissen ob das gewisse nachteile bringt oder nicht. Sowas wie in der Art ob ich danach wieder normal gehen und laufen kann oder ob ich dann noch "eingeschränkter" bin als vorher.

Mit Freundlichen Grüßen.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von emily2001, 243

Hallo,

habe ich erstmals geschaut, was das sein sollte. Nun unter diesem Link habe ich dies als Therapie gefunden:

"Therapie

Oberste Priorität hat die Entlastung des Kniegelenks: in frühen Stadien ist eine Schulsportbefreiung ausreichend, bei fortgeschrittenen Veränderungen wird ein Tutor oder Unterarmgehstützen verordnet.

In chronischen Fällen, die sich unter konservativer Therapie nicht bessern, kann operativ vorgegangen werden. Das Skelettwachstum sollte dazu abgeschlossen sein. Der Eingriff zielt auf die operative Entfernung aller freien, intratendinösen Ossikel, die in der Regel zu einem Symptomrückgang führt."

Passender Link ist:

http://flexikon.doccheck.com/de/Morbus\_Osgood-Schlatter

Emmy

Kommentar von DerLyrox ,

Danke aber das Problem ist das ich keinen Schulsport mehr habe ;) 

das wird also in dem Punkt nicht so leicht.

Ich bin Elektriker und ich Arbeite oft auf den Knien und Belastung tut weh wie gesagt.

Daher frage ich hier mal nach.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten