Frage von Fraggy16, 105

Mopshündin (2,5 Jahre, sterilisiert) kneift mit ihrem Gebiss in die Hinterbeine und den Hodensack blutig (amerk. Bulldogge 8 Jahre kastriert ) Warum?

Antwort
von neununddrei, 53

Die Bulldogge ist kastriert und hat noch hodensäcke? Da stimmt doch was nicht.

Kommentar von Fraggy16 ,

Ja so ist es aber.

Kommentar von Bitterkraut ,

seltsam...

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Es gibt eine Kastrationsform, bei welchet die Hoden entnommen werden aber der Hodensack erhalten wird.

Man kann auch künstliche Hoden einsetzen lassen. Es gibt Tierärzte welche derartige Implantate einsetzen. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Vielleicht findet die Hündin die Implantate uncool. :-))

Antwort
von froeschliundco, 8

soll den rüden auf hodentumore oder zb durchblutungsstörung untersuchen lassen beim tierarzt

Kommentar von Bitterkraut ,

Der hat doch keine Hoden mehr.

Kommentar von froeschliundco ,

anscheinend doch😵

Antwort
von Bitterkraut, 55

Warum, kann man nicht sagen, ohne die Hunde und ihre Interaktion zu sehen - aber warum läßt du das zu? Und warum läßt der Rüde das zu? Was ist da los bei euch?

Und inwiefern ist die Hündin sterilisiert? Wird sie noch läufig?

Kommentar von Fraggy16 ,

Also,erstmal sind es nicht meine Hunde,sondern die einer Freundin. Sie hat dieses Vorgehen der Mopshündin schon beobachtet,aber ich weiß nicht warum,nicht eingegriffen. Und die Bulldogge lässt es sich gefallen,setzt sich nicht zur Wehr. Nein,die Mopshündin wird nicht mehr läufig.

Kommentar von Bitterkraut ,

Dann ist die Hündin kastriert.

Deine Freundin sollte sich selbst hier anmelden. Da gibts zu viele Rückfragen, die du nicht beantworten kannst.

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 39

Das kann man nicht beantworten virtuell.

Ein Hunde- Verhaltensexperte müsste sich beide Hunde in der gemeinsamen Interaktion ansehen.

Dieser könnte auch nach der Erst-Anamnese einen Trainingsplan aufstellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community