Frage von vossmorien, 57

Mondlandung ist nicht echt?

Gehen wir davon aus das die Mondlandung gefälscht ist. Was für ein Nutzen würde die Regierung daraus ziehen?

Antwort
von segler1968, 9

Die Mondlandung war aber echt. Wie jeder (na ja, fast jeder) Amateurfunker leicht nachvollziehen konnte durch Anpeilung der Funksignale. Oder heute noch durch die Anpeilung der damals aufgestellten Laser-Reflektoren.

Nehmen wir an, der zweite Weltkrieg war eine Fälschung. Welchen Vorteil hätte die amerikanische Regierung davon gehabt?

Du siehts: eine reine postfaktische Qui-bono-Betrachtung ist sinnlos.

Antwort
von annokrat, 29

du musst das schon im zeitbezug sehen. damals war kalter krieg, der auf vielen ebenen ausgetragen wurde. es ging um die weltführerschaft, sowohl politisch, als auch technisch.

ob die ausgaben für dieses vorhaben wirklich hoch waren, ist nicht sicher. eine volkswirtschaft, wie sie damals in usa existierte, dürfte ohne allzu grosse anstrengungen diese ausgaben gestemmt haben können.

der kalte krieg entwickelte sich mehr und mehr zum wirtschaftlichen wettstreit, den die udssr nicht durchalten konnte und letztlich daran zerbrach.

annokrat

Antwort
von basher92, 41

Das war damals eine reine Frage des Wettrüstens im kalten Krieg. Wer der Regierung nicht glaubt dass wir da gewesen sind, vertritt die Auffassung, dass es nur ein geschickter Schachzug der Amerikaner war, die Russen zum Nachmachen zu animieren. Dabei sollten sie so viel Geld ausgeben, dass sie keine so große Bedrohung mehr darstellen.

Nutzen wäre also rein in der Vergangenheit gelegen - heute ist das ziemlich egal.

Kommentar von vossmorien ,

Ok das macht Sinn. Billig war der "Mondflug" ja nicht und das mit den Russen macht auch Sinn. Danke!

Kommentar von m494n3wrw ,

Es macht keinen Sinn, die Sowjetunion hätte nicht auf diese Weise getäuscht werden können. Es gab auf beiden Seiten etliche Spione und irgendwo sickert immer was durch.

Kommentar von Spezialmann ,

Das ergibt überhaupt keinen Sinn. Abgesehen von den Spionen auf beiden Seiten waren die Sowjets auch technisch in der Lage festzustellen, ob die Amis auf dem Mond waren oder nicht. Und das wussten die Amis, sodass ein solches Täuschungsmanöver Quatsch gewesen wäre.

Kommentar von basher92 ,

Dann bitte, erleuchte uns :)

Antwort
von BurkeUndCo, 9

Keinen.

Aber es gibt ein paar Scharlatane, die Bücher und Werbung mit dieser Verschwörungstheorie verkaufen können.

Ein paar Leichgläubige, die Ihnen den Unsinn der Mondlandungs-Fälschung abnehnmen, werden sie wohl finden.

Antwort
von m494n3wrw, 30

Solche Lügen werden nur verbreitet um von der eigentlichen Ver****** abzulenken.. 


Kommentar von vossmorien ,

Aber würde man für ANSEHEN 30 Milliarden $ ausgeben? Ich meine ja, kann ja sein, aber das ist viel für wenig.

Antwort
von Guteman, 29

Sagen zu können, vor den Russen da gewesen zu sein und dass amerika den größeren technischen Fortschritt hat.
mfg.
ps: ich glaube nicht an eine Fälschung

Kommentar von vossmorien ,

Ich irgendwie auch nicht aber damit befassen will ich mich trotzdem. Es macht einfach keinen Sinn.

Antwort
von mm78pr, 19

Nehmen wir an die Mondlandung wäre nicht echt , dann würde Russland mit dem Finger auf die USA zeigen und "HAHAHA" rufen ... auf russisch :-)

Einen Nutzen sehe ich daher nicht , es wäre eher eine riesen Blamage gewesen .... Milliarden Dollar für nix. Das käme wohl auch beim Amerikanischen Volk nicht gut an.

Da die ehemalige Sowjetunion aber nicht HaHa gerufen hat und mittels Triangulation selbst festgestellt hat das die Amerikaner auf dem Mond waren ist es egal was gewesen wäre wenn ....

Kommentar von vossmorien ,

Hmm ok

Antwort
von GuidoFawkes88, 7

Einfach um das Volk fehlzuinformieren könnte ein Grund sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community