Frage von LegionariVs, 858

Monatslohn als Teilzeitkraft (19,25h) bei der deutschen Post?

Zurzeit arbeite ich als Zeitarbeiter für 8,80€ die Stunde und möchte deshalb zur Post wechseln und dort als Briefzusteller arbeiten wo ich 11,78€/h verdienen würde. Das Problem ist aber, dass ich mit den 19,25h trotzdem weniger verdiene als bei der Zeitarbeit. Deswegen ist jetzt meine Frage ob es sein kann, dass diese 19,25h quasi nur die Pflichtstunden sind, man aber am Ende vielleicht trotzdem auf seine, sagen wir mal z.B. 25h kommt, und diese dann auch ausbezahlt bekommt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von floppydisk, 748

ich habe einige kollegen im freundeskreis, die während des studiums für etwa 12€ bei der post gearbeitet haben. die kalkulierte zeit für das austragen ist quasi nicht zu bewerkstelligen, was deinen stundenlohn rechnerisch deutlich senken wird, da überstunden nicht bezahlt werden.

lass dich doch in ein industrieunternehmen versetzen, indem es branchenzuschläge gibt, dann schaffst du die 12€ durchaus auch. einfach mal mit dem arbeitgeber reden, was da möglich ist.

Kommentar von Allexandra0809 ,

Du hast überhaupt keine Ahnung.

Antwort
von Allexandra0809, 701

Erst mal bekommst Du Deine Überstunden generell alle bezahlt oder kannst sie frei nehmen.

Du wirst, zumindest am Anfang, mit der Zeit nicht klarkommen. Es gibt Tage, an denen Du in der vorgegebenen Zeit fertig wirst und Tage, an denen Du länger arbeiten musst. Das ist ganz normal, da nicht alle Post vorhersehbar ist.

Zu dem angegebenen Stundenlohn kommen noch Zuschläge, beispielsweise Wurfsendungen.

Das können Dir aber Deine Kollegen durchaus erklären.

Antwort
von KeinName2606, 639

Wenn die Stelle als Teilzeit ausgeschrieben ist, wird es in den meisten Fällen auch so sein. Frag doch, ob die auch Vollzeit suchen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community