Frage von Raupidu, 98

Molly krank durch falsches Futter?

Hallo, allen Fischen im Becken geht es gut, nur einem nicht. Mein Black Molly ist schwerst krank. Er treibt an der Wasseroberfläche und versucht such manchmal auf zu rappeln, aber dabei kommt nur ein kurzes schütteln. Das komische ist aber, seine Kiemen und sein Mund bewegen sich normal. Kann das was mit den Schleimhäiten sein? Wenn man ihm zwischen die Kiemen schaut, ist es da ganz rot! Kann es aber auch mit falschem Futter zusammenhängen?Ich habe heute Morgen zum ersten mal ein neues Futter getestet, und er hat sogar am meisten gefressen! Das Futter War auch von Multifit, diese Marke habe ich auch noch nie gefüttert! Becken 120 Liter, Wasserwerte gut, habe gerade keine Möglichkeit zu messen! Ich hätte gerne gute und vernünftige Antworten, nicht sowas wie Medikament rein und fertig!Danke schonmal, Raupidu! PS: Nelkenöl ist für mich keine Option!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 49

Hallo,

bei den vielen Problemen, die du mit deinem AQ hast, wundert es mich wirklich, warum du dir immer noch keine vernünftigen Wassertests gekauft hast.

Und bitte - poste in Zukunft, wenn du nach den Werten gefragt wirst - nicht so einen Müll wie unten. Es gibt keine Wassertests, die solche Werte ermitteln. Jedem Aquarianer, der auch nur etwas Ahnung hat, ist damit sofort klar, dass diese Werte NICHT aus deinem AQ stammen und du uns hier nur veräppelst. Das hilft dir und deinen Fischen aber nicht weiter, denn so verliert man die Lust, dir helfen zu wollen.

Du hattest doch vor wenigen Tagen erst das Problem, dass die Fische nach Luft schnappend an der Wasseroberfläche hingen.

Selbst, wenn man so ein Problem mit größeren Teilwasserwechseln beseitigt und es den Fischen dann erst einmal wieder gut geht, bedeutet das nicht, dass nun wieder alles in Ordnung ist.

Ammoniak-/und oder Nitritvergiftungen können eben auch Folgeschäden bei den Fischen verursachen, an denen sie dann nach einigen Tagen oder sogar noch Wochen versterben. Das scheint bei deinem Molly nun der Fall zu sein.

Und nein, das liegt nicht am Futter.

Und wirklich sehr schade, dass du so gemein zu deinen Fischen bist und sie sich zu Tode quälen müssen.

Wärest du wirklich tierlieb, dann würdest du das deinen Pfleglingen nicht zumuten, sondern würdest sie im Fall der Fälle sanft mit der Nelkenölmethode einschlafen lassen.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Raupidu ,

Hallo, ich habe vernünftige Wassertests, einen Test Koffer von Jbl. Bei dem Wert den ich geschrieben habe handelt es sich um einen, der zwischen zwei zahlen War und den ich ausrechnen musste. Der ist echt. Das Luft Problem War nicht im selben Becken, sondern in meinen Neonsalmler Artenbecken (Dazu habe ich auch eine Frage ). Ich will nicht gemein sein, aber bin ich nun mal auch relativ neu in der Aquaristik und würde es NIE übers Herz bringen einen Fisch zu "töten". Ich würde weinen.Davon abgesehen dachte ich er hätte eine Lebenschance

Kommentar von dsupper ,

Warum erzählst du solchen Müll?

Der Nitrittest von JBL hat Einstufungen von 0,025, 0,05, 0,1, 0,2, 0,4, 0,6 etc.

Was bitte willst du da "ausrechnen" und wie willst du was ausrechnen und wie kommst du bei welcher Rechenart dabei auf den von dir genannten Wert von 0,3855???

Kommentar von Raupidu ,

Vielleicht habe ich mich verrechnet........ Aber ich denke das stimmt

Kommentar von dsupper ,

WAS rechnest du denn da?? Da gibt es doch gar nichts zu rechnen? Du guckst und vergleichst die Farben ... passt die Farbe nicht genau zu 0,2 und nicht genau zu 0,4 - ja dann liegt das Ergebnis eben bei 0,3 - aber doch nicht bei 0,3855?? Das ist doch Unfug.

Kommentar von Raupidu ,

Die Farbe gab es nicht wirklich auf der Skala, es War zwischen 2 verschiedenen, wahrscheinlich War ich zu müde, habe irgendein Mist gemessen und es ist 0,3 oder 0,4 also sagen wir 0,35

Expertenantwort
von Norina1603, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 17

Hallo Raupidu,

Nelkenöl ist für mich keine Option!

Diese Aussage, ist für jemanden, der die Verantwortung für ein Tier übernommen hat, unverständlich!

Leider ist es auch die Pflicht eines Tierhalters, einmal ein unheilbar erkranktes Tier erlösen zu müssen!

Du solltest einmal Deine Haltungsbedingungen optimieren, dann kommen solche Fälle nicht, oder nur sehr selten vor!

MfG

Norina

Kommentar von Raupidu ,

Hallo! Nachdem der Fisch heute schon sehr schwach War habe ich ihn auch mit Nelkenöl "getötet".Seine Atmung wurde schwächer und nach ein Par Sekunden hörte er dann auf tu atmen. Die Haltubgsbedingungen zu optimieren ist in einem Gesellschaft, Becken schwierig, was könnte ich da machen?

Kommentar von Norina1603 ,

Zuerst einmal, hast Du den Fisch nicht "getötet", sondern von seinen Leiden erlöst!

Die Haltubgsbedingungen zu optimieren ist in einem Gesellschaft, Becken schwierig,

Das ist auch in einem Gemeinschaftsbecken kein Problem, indem man nur Fische zusammen hält, die die gleichen Pflegebedingungen haben!

Das trifft nicht nur auf die Wasserwerte zu, sondern auch auf die Beckengröße, die Bepflanzung, die Filterung und Wasserhygiene (regelmäßige Teilwqasserw3echsel)!

Kommentar von Raupidu ,

Ich meine es nur so, in einem Gemeinschaft's Becken kann man es ja gar nicht so machen, dass alle Fische GENAU das gleiche mögen, und ich versuche eben es allen Recht zu machen

Kommentar von Norina1603 ,

Es geht auch gar nicht darum, es jedem Fisch exakt Recht zu machen, denn die meisten Fische habe doch eine große Bandbreite an Wasserwerten, in denen sie gehalten werden können!

Doch in dieser Spanne sollte man seinen Besatz aussuchen und nicht Weichwasserfische, mit Guppy, Molly und Co Vergesellschaften, denn da liegen Welten dazwischen!

Du solltest Dir auch keine Gedanken machen, wenn Du einmal einen Fisch erlösen musst, das gehört einfach zu einer verantwortungsvollen Haltung dazu, deswegen bist Du kein "Mörder", der ein schlechtes Gewissen haben musst, im Gegenteil!

Kommentar von Raupidu ,

Ja, ich hoffe trotzdem das ich das nicht oft machen muss

Antwort
von Lycaa, 62

Woher weißt Du, dass Deine Wasserwerte gut sind, wenn Du sie nicht gemessen hast?

Erster Verdachtsfall wäre ein erhöhter Nitrit- oder Ammoniakgehalt im Wasser.

Kann aber auch ein bakterieller Infekt oder ein Parasitenbefall sein.

Zur vernünftigen Ursachenforschung gehört erst mal ein aktueller umfassender Wassertest und ein probates Mittel zur ersten Hilfe ist immer, erst mal einen großzügigen Wasserwechsel zu machen.

Kommentar von Raupidu ,

Meine Werte sind normal immer gut und waren auch schonn immer Konstant, wäre ein Wasseewechsel, nicht zu viel Stress für den am sterbenden?Und ich habe ein Mittel gegen Bakteriellen und eine Mittel gegen Parasiten Befall!

Kommentar von Lycaa ,

Achte dass die Temperatur weitestgehend gleich bleibt und mach nicht zu hektisch.

Normal immer gut heißt aber nicht heute gut. Wenn was nicht stimmt im Becken, immer erst mal Wassertest.

Kommentar von Raupidu ,

Ja

Kommentar von Raupidu ,

Nitrit: 0,3855 Nitrat: 1

Kommentar von Lycaa ,

Das halte ich für Quark.

Wie ist das gemessen?

Kommentar von Debby1 ,

Hallo  Raupidu,

womit hast du den Nitrit wert gemessen, sicher nicht mit Tröpfchen Test.

Egal der Wert ist zu hoch, da hilft nur ein großer Wasserwechsel.

Kommentar von dsupper ,

@Raupidu - es nutzt gar nichts, hier irgendwelche Fantasiewerte oder irgendwo kopierte Werte zu posten.

Es gibt KEINEN Wassertest, der einen solchen Nitritwert anzeigt und es gibt ebenfalls KEINEN Wassertest, der einen Nitratwert von 1 anzeigt.

Nitritwerte werden immer einstellig nach dem Komma angezeigt und bei 0,3 mg/l wäre der Wert schon sehr sehr hoch. Aber dann würden die Fische an der Wasseroberfläche hängen und nach Luftschnappen und nicht auf dem Boden liegen und sterben.

Nitrat wird immer < 10, <20 etc. angezeigt.

Bitte verkaufe uns nicht als dumm.

Kommentar von Raupidu ,

Mache ich nicht. .......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community