Moin, ich habe leider einen Eintrag im Polizeilichen Führungszeugnis aufgrund einer Strafe von 15 Tagessätzen zu a 10€. Darf ich damit in die USA einreisen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das sind die Sicherheitsfragen. Kannst du diese mit "Nein" beantworten, kannst du ESTA beantragen, ansonsten nicht.

Quote:
"Wurden Sie jemals aufgrund eines Verbrechens verhaftet oder verurteilt, das zu einer schweren Sachbeschädigung, einer schweren Körperverletzung oder einer schweren Schädigung einer Behörde geführt hatte?

UND

Haben Sie jemals gegen Gesetze im Zusammenhang mit dem Besitz, der Verwendung oder der Verteilung illegaler Drogen verstoßen?"

Musst du "Ja" sagen, dann wird ESTA nicht genehmigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ToffMof
24.09.2016, 23:14

Das bedeutet, dass ich niemals in die USA einreisen darf wenn ich jemals wegen Besitz von BtMG verurteilt wurde auch wenn dies nicht im Polizeilichen Führungszeugnis vermerkt ist. 

Die Strafe die im Zeugnis steht heißt "erschleichen von Leistungen" (Schwarzfahren bei der lieben Deutschen Bahn). 

Nun stellt sich mir die Frage ob ich das angeben sollte, dass ich vor 5 Jahren einmal mit Cannabis erwischt wurde? Kein Vertrieb oder etwas ähnliches!!

0
Kommentar von stufix2000
25.09.2016, 05:11

Die Betonung liegt auf "schwer".

Weder Schwarzfahren noch das Rauchen von Cannabis sind schwerwiegend im Sinne dieser Bestimmungen.  

0