Frage von PiN4R, 108

mohammeds Pilgerfahrt (Islam)?

es heißt, dass mohammed eine pilgerfahrt macht. Jedoch ist eine Pilgerfahrt in der heutigenzeit doch eigentlich eine fahrt nach mekka. Aber lebte Mohammed damals nicht in mekka? wie kann er eine Pilgerfahrt dahin machen, wenn er dort schon bereits ist?

Antwort
von ThomasAral, 96

weil er mit ca. 52 Jahren nach Medina ausgewandert ist, da er in Mekka nicht so recht Erfolg mit seinem Glauben hatte und viele die Moslmens boykottierten.

Kommentar von PiN4R ,

das verstehe ich nicht ganz. er wurde nach medina vertrieben. dort vereinte er die menschen in dem er die menschen von der neuen gottesordnung überzeugte, somit bekam er mehr anhänger und es enstandt sowas wie eine muslimische gemeinde (622 n.Ch.). danach zog er wieder zurück nach mekka, um die stadt zu erobern. dies gelangte ihm auch. so, nun ist er in mekka und hat die menschen die gegen ihn waren vertrieben. wie kann das jetzt sein, dass er in mekka kein erfolgt mit seinem glauben hatte 

Kommentar von webschamane ,

Er wurde nicht vertrieben, sondern nach Medina eingeladen anschließend hat er die jüdischen Stämme in Medina, wahlweise umgebracht oder vertrieben um den Markt zum muslimischen Markt zu machen und damit die Steuer (zakat) einheben zu können. Irgendwann haben die fortwährende Angriffe auf Karawanen die Leute in Mekka einfach genervt um man hat zurückgeschlagen. Bis man sich auf den Kompromiss einigen konnte, Mekka bleibt Wahlfahrtsort und darf die Kaaba behalten, werden dafür Muslime und der Prophet bleibt in Medina. Da gibt es weder irgendwelche Triumphe noch die große Bekehrung.

Kommentar von ThomasAral ,

viele anhänger sind schon jahre vorher nach medina ausgewandert --- und da mohamed damit irgendwann mal mehr anhänger in medina als in mekka hatte und zudem die macht der gegner in mekka stärker war als die in medina, ging er nach medina

dort killte er dann etliche juden, um da die macht zu haben --- und das klappte leichter als sich in mekka durchzusetzen

als er dann so richtig stark war hat er mit den stämmen in mekka einen friedensvertrag geschlossen, den er aber selbst gebrochen hat und mekka erobert

Kommentar von Alanbar33 ,

ThomasAral @ Deine Geschichtskenntnisse sind falsch und das weißt du !! Google oder Wikipedia hilft dir bei

Kommentar von ThomasAral ,

Quelle nicht google --- sag aber jetzt nicht wo ;-)

Kommentar von Marderboss ,

Pegida Fan-Page würde ich mal tippen, man merkt schon, dass du hier bewusst Tatsachen veränderst um eine möglichst islamfeinfeindliche Version auszulegen

Antwort
von Semcan, 95

Die Sache ist...  Die Pilgerfahrt ist nicht nur eine Fahrt nach Mekka. :)

Wenn du die Pilgerfahrt einfach wie eine Tourismusfahrt ansiehst, nach dem Motto: "Die Stadt Mekka besuchen" liegst du damit definitiv falsch.

Es gibt zahlreiche Dinge, die man bei der Pilgerfahrt machen muss. Diese werden nicht immer mitten in der Stadt bzw. Bei dem schwarzen Gebäude vollbracht, sondern auch außerhalb davon... Zum Beispiel..Man muss zu einem Berg, dann dort eine Nacht verbringen, von A nach B gehen etc.

Recherchiere besser, was man bei der Pilgermacht so alles machen muss. 

Kommentar von webschamane ,

Sprichst du von der Hadsch oder der Umrah ?

Kommentar von PiN4R ,

wohin ist mohammed nun gegangen? da er in medina gstoben ist?

Kommentar von Semcan ,

Von Medina nach Mekka... Wenn man Umrah oder Hadsch machen will, muss erstmal Mekka verlassen und in einem Ort/Moschee beten, soweit ich weiß...

Antwort
von haselnusskatze, 83

Er lebte damals in Medina ;)

Kommentar von PiN4R ,

622 musste mohammed mekka verlassen und zog nach medina. das ist wahr, jedoch zog er ein paar jahre mit seinen anhängern wieder zurück. diesmal jedoch um die stadt zu erobern und dies gelangte ihm auch. darauß schließe ich nun das er dort lebte?

Kommentar von haselnusskatze ,

Entschuldige.
Ja, er ist in Mekka geboren worden, lebte und starb aber in Medina.

Es heißt Abschiedswallfahrt wurde zur Norm für diese Pilgerfahrt.

Hier ein Link dazu, der das gewiss besser als ich erklären kann :P
https://de.wikipedia.org/wiki/Haddsch

Kommentar von webschamane ,

Nein, er hat Mekka nicht erobert, das war ein Unentschieden. Deshalb blieb er ja auch in Medina.

Kommentar von PiN4R ,

aber wenn es nur ein unentschieden war. wie war er dann in der lage das gebäude gotteshaus zu nennen, wenn das ganze land an mehrere götter gegkaubt hat

Kommentar von webschamane ,

Die Einigung war, in Mekka wird nur noch Allah angebetet, dafür dürfen sie die Kaaba als Wahlfahrtsort behalten und die Leute in Medina lassen die Karawanen in Ruhe und bleiben auch in Medina. Den Leuten in Mekka war Religion egal, die wollten nur das regelmäßig Geld reinkommt und die Pilger und der Handel funktionieren.

Antwort
von Evileul, 77

Er wurde aus Mekka vertrieben.

Kommentar von PiN4R ,

und danach ist er doch wieder zurück um die stadt zu erobern?

Kommentar von webschamane ,

So halb, man hat sich 10 Jahre die Köpfe eingeschlagen, um sich auf ein Unentschieden zu einigen, mit der Bedingung, dass die Kaaba Wahlfahrtsort bleibt. Davor war die Gebetsrichtung Jerusalem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten