Mohammed und Allah als Strichmänchen darstellen?

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

An sich darfst du es (als Atheist) aber ich persönlich würde es dir abraten, weil ich denke nicht das du deine Klassenkameraden verletzen willst. Muslime sind bei solchen Sachen sehr sensibel.

Für Gott kannst du den Eigennamen "Allah" nehmen, viele Schriftzüge findest du im Internet und für Mohammad gibt es auch einige Schriftzüge, die an sich gut aussehen.

lg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
26.03.2016, 22:49

An sich darfst du es (als Atheist)

Du darfst

So ist es rechtlich und jede Zutat wie "An sich" ist schon eine Form der Beschränkung von Rechten.

Muslime sind bei solchen Sachen sehr sensibel.

Ist in diesem Zusammenhang völlig ohne Relevanz. Selbst wenn jemand nach seinem Glauben seinen Gott von all jenen gelästert sieht, die sich morgens die Zähne putzen, sein Problem, ich putze mir trotzdem die Zähne.

Für Gott kannst du den Eigennamen "Allah" nehmen

"Allah" bedeutet vom Ursprung her nichts anderes als "ein Gott". In deutschen Schulen gilt Deutsch als zu nutzende Sprache. Also ist statt dem arabischen "Allah" ganz normal das deutsche "Gott" zu benutzen. Weil aber die Religion der Juden, Muslime und Christen sogenannte abrahamitische Religionen sind, wäre der eigentlich Name des Gottes JHWH. 

Für Mohammed gibt es natürlich auch einen Schriftzug im Internet, aber wie schon in Bezug auf "Allah" gilt die lateinische Schreibweise, also: Mohammed. 

Grusz Abahatchi

1
Kommentar von tubtub98
26.03.2016, 23:36

oke danke?

0

Es ist DEINE Präsentation. Du akzeptierst die Religion deiner Mitschüler, also haben sie auch deinen Atheismus zu akzeptieren. Wir haben in Deutschland Religions- und Meinungsfreiheit.

Ich finde deine Idee gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine atheistische Einstellung spielt in der Erledigung der Aufgabe keine Rolle.

Es existieren ausreichend antike Darstellungen Mohammeds beim Empfang der Offenbarungen.

Die Darstellungen werden sogar im fundamentalistischsten islamischen Staat in Ehren gehalten.

Was soll dagegen sprechen, solch eine Abbildung zu verwenden?

Und wenn sich wer-auch-immer verletzt fühlen sollte, kannst Du auf die islamische Legitimität des verwendeten Bildes hinweisen, die Ignoranz von wem-auch-immer offen legen und vielleicht einen kleinen Beitrag zur Korrektur eines weiteren "Missverständnisses" leisten.

https://www.google.de/search?q=bilder%2Bmohammed%2Boffenbarungen&client=opera&biw=1242&bih=598&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjAn-L9r9zLAhXDSRoKHWOJBPEQ\_AUIBigB

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist völlig in Ordnung. Du bist Atheist und musst dich deshalb nicht an religiöse Vorsätze halten. Christen sind ja auch nicht sauer falls heue Atheisten Fleisch essen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde geht es hier um Toleranz. Werden Deine Mitschüler so tolerant sein, Deine Art des Vortrags als das zu aktzeptieren, was es ist: Deine Art von Vortrag.

Oder werden sie intolerant sein und Dich anfeinden?

Hälst Du es für gut, der Intoleranz vorauseilenden Gehorsam zu entbieten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi lennythebest - ich denk mal, als Nichtgläubige musst du deine Präsi so machen, dass sie "sachlich" 100% unangreifbar ist. Du musst also deinen paar Gläubigen Zuhörern garantiert nicht zu Munde reden oder auf ihre übertriebenen Empfindlichkeiten Rücksicht nehmen. Es muss stimmen, was du zeigst und du musst auch nicht zu ironisch oder satirisch sein. Sei sachlich. Kannst ja statt Strichmännchen farbige Rechtecke oder Zylinder zeichnen.

Übrigens: du kannst es so nem rechtgläubigen Haberecht sowieso nie recht machen. also versuchs erst gar nicht.

Und die Moslems müssen schon auch lernen, es auszuhalten und zu ertragen, dass wir hier in Deutschland, auf hohem geistigen Niveau, durchaus auch ne andere Sicht auf den Islam haben und haben dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Entchen2
25.03.2016, 14:24

Und
die Moslems müssen schon auch lernen, es auszuhalten und zu ertragen,
dass wir hier in Deutschland, auf hohem geistigen Niveau, durchaus auch
ne andere Sicht auf den Islam haben und haben dürfen.

Donnerwetter! Gut gebrüllt, Löwe. Will natürlich damit sagen:" Hervorragend formuliert!" :-))

 

1

 

0

1

Natürlich darfst du das. Möglicherweise stören sich Gläubige daran, aber das ist deren Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre eine große Beleidigung, da es im koran untersagt ist, allah (swt) oder den Propheten (sws) zu malen. das wäre eine beleidigung , wenn du die wichtigsten Personen im Islam schlecht darstellst weil dann wären ja sogar Menschen besser als Strichmännchen und es ist in vielen anderen religionen auch untersagt, Gott zu malen und jeder weiß ja was bei charlie hebdo passiert ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Mohammed kannst du ein strichmännchen Zeichen und sein Gesicht wie unten im bild machen, so wird es auch in islamischen kinderbücher gemacht. -alles andere währe eine Beleidigung, einige hätten sich angegriffen gefühlt-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halloschnuggi
25.03.2016, 14:22

Und für allah reicht dieses strahlen auf dem bild...

1
Kommentar von Abahatchi
26.03.2016, 22:56

Ich verstehe Deine Logik nicht! 

Wenn nun jemand eine Religion hat, in der ich jenes nicht abbilden darf, ein weitere hat ein Religion, in der man etwas anderes nicht abbilden darf usw. ist es uns dann irgendwann nicht mehr gestattet überhaupt etwas zu zeichnen? 

Islam ist die private Angelegenheit von Muslimen. Was nach deren Religion beleidigend sei ist völlig egal. Nach meiner Religion dürftest Du nämlich nicht so ein Bild zeigen, wie Du es hier gemacht hast, weil dies meinem Gott lästert. Und? Löscht Du nun aus Rücksicht auf meine Religion dieses Bild? Wohl kaum oder? 

Fazit, man kann Mohammed so oft malen wie man will und so malen wie man will. Wer ein Problem damit hat, dasz Menschen, die keine Muslime sind, Bilder malen, egal von wem, die haben halt Pech gehabt, so ich mit Deinem Bild Pech habe. 

2
Kommentar von halloschnuggi
27.03.2016, 22:55

Jedem das seine

0
Kommentar von halloschnuggi
28.03.2016, 12:49

Wenn ich mir bei jedem Satz überlegen muss wie der Satz früher genutzt worden ist, sind wir zu begrenzt findest du nicht? Hier ist die Absicht ganz bestimmt nicht töten, man...

0

möchtest du dich auch von der politischen Korrektheit einschüchtern lassen?

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich denke das die Muslime in deinem Kurs etwas dagegen haben könnten, ich als Muslimin würde das auch nicht für richtig halten, da es in unserer Religion verboten ist Allah und Mohammed darzustellen, ich würde es lieber sein lassen und es irgendwie anders erklären stattdessen:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allah als Strichmännchen ist aber schon bisschen Krass.Der Rest kannst du als Atheist natürlich machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es IST vollkommen in Ordnung. Gleichzeitig musst Du wissen, dass das nicht jeder so sehen wird und es ggfls. nicht relevant ist, ob es eigentlich in Ordnung ist, wenn Du in der großen Pause mit den Konsequenzen Deines Handelns konfrontiert wirst.

Bitte erinnere Dich an die Muhammad-Karikaturen in Charlie hebdo oder an Salman Rushdie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DottorePsycho
25.03.2016, 14:13

Vielleicht malst Du Allah so, dass Du eine Wolke skizzierst, HINTER welcher Allah sein soll. Also eine Sprechblase, die ihren Anfang hinter der Wolke hat.

Muhammad könntest Du ausschließlich von hinten zeigen.

6
Kommentar von Abahatchi
26.03.2016, 23:13

Konsequenzen Deines Handelns

Wird ja immer schöner, wenn man hier in Deutschland sein Handeln überlegen soll, nur weil jemand anders nicht möchte, dasz man von einem Mohammed ein Bild malt. So weit kommt das noch! Hier in Deutschland hat jeder das Recht, völlig unbeschadet und ohne Ächtung so viele Bilder oder Karikaturen von einem Mohammed oder Gott, egal welchem Gott zu malen, wie er lustig ist. Wem das nicht paszt, der kann ja sich gerne die Augen ausstechen, dann kann er so oder so keine Bilder von Mohammed sehen. 

Was ein Moslem bezüglich seiner Religion toll findet oder schlecht, das hat uns nicht zu interessieren und vor allem haben sie es uns nicht vor zu schreiben. 

1

Es ist sehr wahrscheinlich dass es einige nicht in Ordnung finden, aber das ist nicht dein Problem. Als Atheist bist du nicht an die Einschränkungen gebunden, welche Religionen ihren Anhängern aufzwingen.

Wenn jemand damit nicht umgehen kann, sollten diese Leute ein wenig mehr Energie in ihre geistige Reifung investieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich geht das vollkommen in Ordnung.
Du darfst es mit den Mitteln veranschaulichen die dir zur Verfügung stehen. Warum auch nicht?
Im Prinzip kannst du gar nichts über Religion sagen ohne irgendjemanden mussgünstig zu stimmen. Und das ist bei jeder Religion so.
Da es leider nicht so ist, das jeder an seine Märchen glaubt und die anderen damit in ruhe lässt, ist das auch nicht zu ändern. Letzteres trifft aber auch auf Atheisten zu, die ein Problem damit haben das andere an irgendwas glauben, obwohl es ihnen vollkommen gleichgültig sein sollte.

Solange du dich damit über niemanden lustig machst, was meiner Meinung auch klar geht (freie Meinungsäußerung und so ^^), sind alle Beschwerden nur Wichtigtuerei.
Bei Religion hört unverständlicher Weise der Humor von vielen auf. Ich denke man muss das alles ja nicht immer so verbissen sehen. Aber das war ja gar nicht deine Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest lieber ein Kreis oder eine Wolke malen und in der Mitte Allah oder Mohamed schreiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass es sein & schreib Allah und Muhammad, sallAllahu alayhi wa salam, einfach aus. Für deine Präsentation wird das doch bestimmt keinen Unterschied machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saidJ
25.03.2016, 16:03

genau so sehe ich das auch :)

1
Kommentar von brownsugarsugar
26.03.2016, 23:23

Zu viel Aufwand und sehr übertieben!

0
Kommentar von Abahatchi
26.03.2016, 23:23

Für deine Präsentation wird das doch bestimmt keinen Unterschied machen...

Es ist mit Strichmännchen aber viel anschaulicher und einprägsamer.

0

Mohammed kannst du schon als Strichmännchen malen...aber wenn du Allah als Strichmännchen malst könnte das falsch verstanden werden da Allah ja keine Person ist und man ja auch nicht weis wie Allah aussieht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tellerwaermer
25.03.2016, 13:48

Ich glaube wenn er Strichmännchen malt wird es nicht wichtig sein wie genau Allah nun aussieht.

2

Wenn du nicht anders zeichnen kannst, ist das vollkommen in Ordnung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich als muslim, denke dass das viele stören wird in deinem ' Kurs ' Versuch doch irgendwelche Figuren aus dem Internet auszudrucken, jedenfalls besser als Strichmännchen😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tellerwaermer
25.03.2016, 13:46

Das ist besser weil?

4

Was möchtest Du wissen?