Frage von rollerfreak5736, 83

Mofa Versicherung 25/50 ist es egal?

Hallo leute mein vater hatte mal eine versicherung abgeschlossen für seinen rolle auf dieser karte steht höchstgschwindigkeit 50 kmh und da ich denn roller drossln werde und nur 25 fahren darf ist es egal ob ich die versicherung nicht auswedig mache ud einfach so fahre also mit der 50 versicherung? Mfg bedanke mich jetzt schon . :-)

Antwort
von doooni, 56

Würde mal zur versicherung gehen eig streng genommen bräuchtest du glaube uch ein neues 25ger kennzeichen mfg

Antwort
von janjanjan96, 54

Meiner Wissens ist das in dieser Kombination egal. Andersrum wäre es etwas anderes.
Aber im Einzelfall ist sowas mit der Versicherung zu besprechen da man sich ansonsten schnell Anzeigen wegen Fahren ohne Versicherungsschutz und Versicherungsbetrug einhandelt.

Kommentar von migebuff ,

da man sich ansonsten schnell Anzeigen wegen Fahren ohne Versicherungsschutz und Versicherungsbetrug einhandelt

Aha. Das handelt man sich also ein. Und sogar noch schnell.

Tu uns bitte einen Gefallen und lies dir die Paragraphen zu den genannten Straftaten durch, vielleicht werden wir dann künftig von solchen Antworten verschont.

Kommentar von janjanjan96 ,

Deine überhebliche, sarkastische Antwort hättest du dir sparen können denn;
A) war meine Antwort richtig
B) wenn du meine Antwort anzweifelfst, belege bitte das Gegenteil

Nochmal zur Erläuterungen:
Eine Anzeige für das Fahren ohne Versicherungsschutz kannst du dann bekommen, wenn du ein Fahrzeug nach Paragraph 2a und b StVO auf Straßen nach Paragraph 10 Absatz 2 StVO führst ohne eine gültige Versicherung zu haben.

Versicherungsbetrug = falsche Angaben gegenüber der Versicherung. Wie in der Frage erläutert.

Die obigen Paragraphen sind frei erfunden. Die dienen zur Bloßstellung meines Vorredners.

Wer meine Antwort anzweifelt darf gerne das StVO aufschlagen und das Gegenteil hervorbringen.

Kommentar von migebuff ,

Ein Troll. Mal was ganz neues. Besonders bei diesem Thema.

Dann halt wiedermal das Übliche:

Fahren ohne Versicherungsschutz, §6 PflVG:

(1) Wer ein Fahrzeug auf öffentlichen Wegen oder Plätzen gebraucht oder den Gebrauch gestattet, obwohl für das Fahrzeug der nach § 1 erforderliche Haftpflichtversicherungsvertrag nicht oder nicht mehr besteht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Wie kann das Fzg ohne den erforderlichen Haftpflichtvertrag gefahren worden sein, obwohl der erforderliche Haftpflichtvertrag besteht? Das Fahrzeug ist sogar überversichert: bis 50 km/h.

"Versicherungsbetrug", hier kann man nun raten, ob du Versicherungsmissbrauch oder Betrug meinst. Beides ist Blödsinn.

Versicherungsmissbrauch, §263 StGB:

(1) Wer eine gegen Untergang, Beschädigung, Beeinträchtigung der Brauchbarkeit, Verlust oder Diebstahl versicherte Sache beschädigt, zerstört, in ihrer Brauchbarkeit beeinträchtigt, beiseite schafft oder einem anderen überläßt, um sich oder einem Dritten Leistungen aus der Versicherung zu verschaffen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 263 mit Strafe bedroht ist.

Ich lese nirgends etwas davon, dass er sein Fzg gegen Diebstahl versichert und einen Diebstahl vorgetäuscht hat. Wo genau siehst du einen solchen fingierten Schadensfall und wie hoch die erschlichende Leistung in Euro?

Betrug, §263 StGB:

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe
bestraft.

Eine Vorspielung falscher Tatsachen liegt nicht vor. Das Fahrzeug ist "bis" 50 km/h versichert. "Bis" heißt: höchstens, maximal, bis zu. Die Angabe ist somit korrekt, auch wenn das Fzg langsamer ist.

Auch die Angabe "exakt 50 km/h" würde keinen Betrug rechtfertigen, da er sich keinen Vermögensvorteil erschleicht. Der Beitrag für Mofa und KKR ist bei jeder Versicherung gleich.

Bitte begründe daher, wie hoch der erschlichene Betrag in Euro ist und welche falsche Tatsache vorgespielt wurde.

Wer meine Antwort anzweifelt darf gerne das StVO aufschlagen und das Gegenteil hervorbringen.

StVO? Straßenverkehrsordnung? Ernsthaft?

Antwort
von Diddy57, 43

Für dich wäre ein Deutschbuch und nen Gramatikkurs besser als ne Versicherung.Kann ja kein Mensch lesen was du überhaupt willst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community