Frage von CBA123ABC321, 65

Mofa-Prüfbescheinigung trotz operierten Knie?

Also ich habe mir folgendes überlegt. Ich möchte gerne ein Elektromobil fahren, aber auch gerne ein Elektromofa oder E-Scooter. Ich brauche keine 45 km/h Roller oder so. Mir reicht eines mit 25 km/h.

Jetzt frage ich mich, ob es sich überhaupt lohnt, so eine Prüfbescheinigung zu machen, wenn man eh auf kein Fahrzeug angewiesen ist, aber gerne mit so einen Teil herumfahren möchte oder ich einfach bei meinem Elektromobil bleiben soll.

Außerdem frage ich mich, da ich vor über 3 Monate eine Knie-OP hatte, immer noch ohne Krücken nicht laufen kann, ich mich trotzdem wagen sollte, so eine Prüfbescheinigung zu machen oder ob das zu gefährlich ist, wenn die Beugung, Streckung noch nicht da ist und man noch nicht richtig laufen kann?

Es gibt 2 Dinge die mich neben einen Elektromobil interessieren, einen E-Scooter oder einen E-Mofa. Hat jemand schon Erfahrungen mit den E-Scootern gemacht und kann schreiben, ob es sich lohnt, darin zu investieren?

Ich weiß, ich kann mich einfach nicht entscheiden, weil ich kenne ein ganz cooles E-Mofa und auch E-Scooter das mir sehr gefällt. Da ist die Entscheidung einfach schwer.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gamer0999, 40

Ich selbst habe eine KTM Freeride E-SM. Das ist zwar kein Scooter und auch kein Mofa, sondern eine "125er" aber die Vor- und Nachteile sind ja die selben. 

Zum einen macht ein Elektro-Motorrad viel mehr Spaß als ein Verbrenner. Die KTM macht z.B. fast mehr Spaß als eine 1000er Supersportler. 

Außerdem ist es was besonderes und jeder 2. schaut dir hinterher, wenn er nichts hört.

Leider ist die Reichweite ein großes Problem. Mit dem BMW E-Roller kommt man ca. 100 km. Mit meiner KTM 50 km. Wenn man mit 25 km/h unterwegs ist, steigert sich natürlich die Reichweite aber über 150 km wirst du nicht kommen.

Ein weiterer Negativer Aspekt wäre das Preis/Leistungs Verhältnis. Meine KTM hat 12.000€ gekostet. Für den Preis kann man sich 3-4 Verbrenner 125er kaufen.

Ebenfalls habe ich noch kein Elektro-Mofa gesehen. Wenn, müsstest du evtl. ein AM mofa drosseln. Ein Elektro-Mofa das 45 km/h fährt ist z.B. ein "Elmoto" und die Reichweite liegt in etwa bei 50-75 km.

Letzten Endes musst du wissen ob es sich Lohnt, da ich nicht weiß wieviel Geld du zu verfügung hast. Und außer dem Umwelt Aspekt gibt es MOMENTAN! kaum Gründe ein Elektro-Fahrzeug zu kaufen, da sie viel zu teuer sind im vergleich zu einem Verbrenner.

Ob du nun ein Mofa-Schein machst oder nicht musst du auch selbst entscheiden. Es kommt drauf an:

- wie lang es noch dauert bis dein Knie "Verheilt" ist

- ob du es dir selbst zutraust 

- ob deine Eltern es überhaupt zulassen (Wenn du noch minderjährig bist)

- ob du Schalten, Bremsen kannst

Ich wünsche dir noch eine gute Besserung und eine sichere Fahrt!

Kommentar von CBA123ABC321 ,

Das Problem ist, ich bin schon Mitte 20 und traue mich nicht deswegen zur Fahrschule. Ich habe keine Angst vor den anderen Fahrschülern, denke nicht, dass man mich deswegen blöd anmacht, aber ich habe Angst vor den Fahrlehrern, dass die einen blöd anmachen.

Ich hatte schon immer außergewöhnliche Wünsche und Vorstellungen für meinen Alter. im Jahre 2010, in der sich die jungen Leute in meiner Umgebung noch gar nicht für E-Bike interessierten, man teilweise noch behauptete, sie wären für Ältere,  habe ich mich schon für City E-Bikes interessiert. Ich bin mit denen Probe gefahren. Ja klar, habe ich damals Blicke riskiert, aber das war mir Wurst. Jetzt fahren ja viele mit so einen E-Bike und keiner schämt sich mehr.

Seit ich kleines Kind war interessierte ich mich schon für Motorrad, habe mich aber dann vor 2 Jahren wegen den Risiko doch dagegen entschieden. Vor paar Jahren wollte ich, als Frau, noch unbedingt zur Bundeswehr.

2006 wollte ich Polizistin werden und nach der Bundeswehr wollte ich Sicherheitsfachkraft werden. Ich hatte lauter so komische Vorstellungen.

Nach den Arbeitsunfall kam mir die Idee mit den Elektromobil, welches ich immer noch will, aber mir stattdessen auch ein Mofa vorstellen könnte oder am besten beides. Ich bin auch schon ein Elektromobil Probe gefahren, bekam viele Blicke, aber machte mir nichts aus, im Gegenteil ich war stolz auf das Fahrzeug. 

Ich weiß auch nicht, woher meine außergewöhnlichen Wünsche kommen, steche immer aus der Masse heraus, schon mit meiner Art und schon als kleines Kind. Ich frage mich manchmal, wieso das so schlimm ist, wenn man mit Mitte 25 etwas machen will, was andere nicht machen. Viele wollen Auto oder bleiben bei ihren Fahrrad bzw. fahren auch Motorrad, aber keiner kommt auf die Idee, da eine Mofa-Prüfbescheinigung zu machen oder Elektromobil zufahren, daher sind meine Wünsche natürlich außergewöhnlich, dass weiß ich selbst.

Naja ist ja auch egal :-( Man kann ja annehmen, dass ich 15 bin, nur weil ich Mofa fahren will und das überwiegend 15-Jährige wollen, obwohl Mofa an sich fahren auch viele Ältere, aber die haben schon mit 15 ihre Prüfbescheinigung gemacht und das ist  ja der Unterschied. Ich habe gar kein Führerschein, weil ich immer mit mein Fahrrad zurecht kam, bis zum Arbeitsunfall. Jetzt habe ich halt einfach Lust etwas zu fahren, obwohl ich nicht angewiesen darauf bin.

Kommentar von Gamer0999 ,

Bei der Fahrschule brauchst du keine Angst zu haben^^ Lass die anderen Fahrschüler denken was sie wollen und die Fahrlehrer wollen sowieso nur ihr Geld und werden es nicht Riskieren dich Blöd anzumachen 

Naja.. Teilweise macht sich mein Freundeskreis ein bisschen lustig über mein E-Motorrad aber dann hab ich sie mal fahren lassen und seit dem sind sie auch ruhig und begeistert

Es gibt ja diesen Twizy. Der soll ganz gut sein, wenn du ihn nicht sogar schon Probegefahren bist könntest du den mal anschauen.

Das ist doch gut. Man muss nicht immer mit dem Strom schwimmen!

Kommentar von CBA123ABC321 ,

Ist Twizy nicht eher ein Auto? Den finde ich nämlich ganz cool, oder gibt es auch einen anderen Twizy?

Kommentar von Gamer0999 ,

Naja... es hat 3 Räder kann man aber nur mit Auto-Schein Fahren.

Ich kenne nur den einen Twizy

Kommentar von CBA123ABC321 ,

Dann sprechen wir wohl von den gleichen Twizy. Ja, der gefällt mir auch sehr. 

Kommentar von Malkastenpark ,

Die KTM macht z.B. fast mehr Spaß als eine 1000er Supersportler.


 Wie kann ne 125er FußHupe gegenüber ner 1000er mehr  Spaß  machen..

Kommentar von Gamer0999 ,

Fahr sie und du wirst sehen! Ist halt schon fast ein Stuntbike und man springt damit nur rum^^

Kommentar von CBA123ABC321 ,

Danke für eure Hilfe :-)

Kommentar von Gamer0999 ,

Immer gern :)

Kommentar von Malkastenpark ,

Die KTM Freeride E-SM ist ein typisches Elektromotorrad: ungeheuer unterhaltsam, aber im Alltag eher untauglich.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/ktm-freeride-e-sm-im-test-ungeheuer-unterhalt...

Kommentar von Gamer0999 ,

Sag ich ja, unterhaltsam

Antwort
von M0F4FR3AK, 14

Hallo, ich finde da ein E-Scooter doch genau das richtige. 'Draufsitzen und Fahren'. Musst nicht schalten. Wegen deinem Knie, der Roller hat einen E-starter. Nur in der Not musst du kicken. Aber ich bin kein Fan von E-Mobilen, ich steh eher auf den Sound.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community