Frage von thepro0410, 467

Mögt ihr lieber E-books oder richtige Bücher?

Also mich würde das mal interessieren denn ich hab einen kindle zum geb. Bekommen jedoch macht mir das lesen nicht dieselbe freude wie wenn ich ein echtes Buch in meinen Händen habe. Also irgendwie vermisse ich das richtige papier in meinen Händen versteht ihr?

Nun jetzt würde mich halt interessieren ob es anderen ähnnlich geht.

Expertenantwort
von Rubezahl2000, Community-Experte für Buch, 198

Hallo thepro0410, bei mir ist es ganz anders. Ich hab immer schon sehr viel gelesen, aber seit ich meinen Ebook-Reader (kein Kindle!) habe, also seit 3 Jahren, lese ich noch viel mehr als vorher. Nur noch eBooks, weil's viel komfortabler, und vor allem kostengünstiger ist :-)

Hier - aus meiner Sicht - die Vorteile von eBooks gegenüber Papier-Büchern:
► Ebooks wiegen nichts
► Ebooks brauchen keinen Platz
► Ebooks sind preisgünstiger als gedruckte Bücher
► Es gibt Tausende kostenlose Ebooks (ganz legal!)
► Ebooks kann man jederzeit, rund um die Uhr, in Sekundenschnelle bequem von zu Haus aus kaufen / ausleihen / runterladen
► Man kann Ebooks aus der Onleihe der Stadtbibliotheken ausleihen, bequem von zu Haus aus, rund um die Uhr (aber nicht mit Kindle, nur mit anderen Readern!)
► Mit Ebook-Reader (mit Beleuchtung!) kann man bei allen Lichtverhältnissen lesen, z.B. abends auf der Terasse, im dunklen Schlafzimmer, in der prallen Sonne am Strand, ...
► Man hat immer genug Auswahl an Lektüre dabei
► Man kann die Schriftgröße und Schriftart beliebig einstellen
► Man kann im Buchtext suchen (z.B. wenn man nachschlagen will, wer Hr. Müller ist)
► Ein Ebook-Reader lässt sich viel leichter halten als ein Buch
► Man kann Ebook-Reader zum Lesen auch einfach hinlegen, z.B. auf den Tisch, auf die Beine,.. Papierbücher klappen dann immer zusammen.

Ich hab mich bewusst gegen Amazon Kindle entschieden, weil
Kindle nur ein spezieller Ebook-Reader für Kindle eBooks von Amazon ist und nur eBooks in dem speziellen Amazon-eigenen Kindle-Format lesen kann.

Ich wollte lieber einen unabhängigegn Ebook-Reader (z.B. Tolino, Kobo, Pocketbook), ...
● der das handelsübliche ePub-Format lesen kann
● bei dem man beliebig auswählen kann, wo man seine eBooks kauft/ausleiht/runterlädt.(z.B. Thalia, Weltbild, Hugendubel, ebook.de, und viele mehr … alle außer Amazon)
● mit dem man die Onleihe der Stadtbibliotheken (onleihe.net) nutzen kann, also eBooks kostenlos ausleihen, auch aktuelle Bücher und Bestseller :-).

Mein Pocketbook Touch Lux ist jeden Tag im Einsatz und ich lese hauptsächlich eBooks aus der Onleihe der Stadtbibliothek, kostenlos ausgeliehen :-)

Antwort
von DayDreamDrawer, 231

Hallo :)

Trotz vieler Vorteile kann ich mich mit einem E-Book Reader einfach nicht wirklich anfreunden. Ich finde es schöner ein richtiges Buch in den Händen zuhalten, ich liebe meine ganzen Bücherregale, mit den schönen Covern (auch wenn kaum noch Platz vorhanden ist).

Vor ein paar Jahren habe ich einen E-Book Reader (als die auf dem Markt noch recht neu waren) geschenkt bekommen, es war gut gemeint und zuerst dachte ich auch: Klasse, dass perfekte Geschenk für mich. Ich hatte ihn auch ein paar Mal benutzt und schnell gemerkt, dass es einfach nichts für mich ist.

Außerdem bei einem Buch habe ich es (wie ich finde) einfach, will ich es lesen nimm ich es aus meinem Bücherregal (oder kaufe es in der Buchhandlung und hier steht mir auch ganz offen, wo ich es kaufe, bei Hugendubel, Thalia, der kleinen Buchhandlung bei uns in der Stadt an der Ecke oder auch Amazon - denn es ist mir schon passiert, dass ich eine noch recht neue und unbekannte Buchreihe nur dort bekommen habe) und fang einfach an zu lesen. Beim E-Book Reader sind mir schon ein paar Leute begegnet, wo dann irgendetwas war und das Gerät musste eingeschickt werden (manchmal für ein paar Wochen), oder irgendetwas klappte nicht beim Buchkauf ect. Das waren sicherlich Ausnahmen, aber mich würde es einfach auch Ärgern, wenn ich ein Buch lese (vor allem wenn es wirklich spannend ist) und mein Reader reagiert vor einmal nicht mehr, geht nicht mehr an ect. und ich muss den Reader erst mal einschicken und habe dann erst mal Pech gehabt mit dem weiter lesen.

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Stell dir mal vor, heute Abend erzählt dir ein Freund von einem super tollen Buch und du würdest am liebsten sofort anfangen, das zu lesen - wenn du es hättest ;-)
Vor Montag hast du aber keine Chance, es zu bekommen, weil Wochenende ist.
Das eBook kannst du - egal wann - innerhalb von 1 Minute kaufen und runterladen und kannst sofort anfangen zu lesen :-)
Wenn man nicht gerade einen Kindle hat, sondern einen unabhängigen Ebook-Reader (z.B. Tolino), dann kann man auch frei wählen, wo man kauft :-)
Da Ebook-Reader sehr unempfindlich sind, einige sogar wasserfest für die Badewanne ;-), ist das die absolute Ausnahme, dass ein Reader kaputt geht. Und zur Not könnte man das eBook dann am PC, Tablet; Smartphone weiterlesen :-)
Natürlich ist es immer persönliche Geschmackssache, was man lieber mag - aber es gibt eben auch reichlich Argumente FÜR eBooks und nicht nur dagegen ;-)

Kommentar von DayDreamDrawer ,

>>Stell dir mal vor, heute Abend erzählt dir ein Freund von einem super tollen Buch und du würdest am liebsten sofort anfangen, das zu lesen - wenn du es hättest ;-) Vor Montag hast du aber keine Chance, es zu bekommen, weil Wochenende ist.<<

Haha, eindeutig ein fetter Punkt an dich.

Mir ist natürlich bewusst das E-Book Reader auch viele Vorteile haben, dass will ich ja auch gar nicht leugnen und verteufeln (wollte ich in meinem Text auch eigentlich nicht so rüber kommen lassen). ;)

Kommentar von 2012infrage ,

Das wär für mich jetzt kein Argument DAFÜR. Man muss doch nicht alles gleich und sofort haben, warten zu können scheint aus der Mode gekommen zu sein. Vorfreude ist eine der schönsten Freuden, die es gibt.  Ich warte gerne ein paar Tage. Aber natürlich ist es Geschmackssache, wie Du sagst, wie man liest.

Kommentar von DayDreamDrawer ,

Mit warten habe ich keine Probleme, aber ich gebe zu das Rubelzahl2000 mit ihrem Argument schon gepunktet hat, zumindest bei mir.

Mir ist es schon öfters passiert, wenn ich eine Buchreihe begonnen habe, dass ich dann länger warten musste, bis ich die Reihe weiter lesen konnte und dass obwohl ich unglaublich gern gewusst hätte, wie es weiter geht, aber einfach nicht die Gelegenheit hatte dann in Kürze in die Stadt zu fahren um mir den nächsten Teil zu holen. Oder wusste, bestelle ich das Buch, werde ich es höchst wahrscheinlich im Depot abholen müssen, weil ich zu der Lieferzeit nicht zuhause bin und nicht jeden Tag die Gelegenheit habe dort dann einfach mal nach der Arbeit vorbei zufahren. Und dann länger warten zu müssen, ist schon ein bisschen ärgerlich.

Aber du hast recht, für mich wäre es dennoch kein Grund dafür einen haben zu müssen. Es ist nur ein weiterer Punkt der zu den Vorteilen gehört.

Antwort
von 2012infrage, 151

Ich kann mich damit auch nicht anfreunden. Ich liebe Bücher. Und ich liebe auch die richtig fetten Bücher. Es ist eine wahre Freude, ein neues Buch in den Händen zu halten, die ersten Seiten aufzuschlagen und dabei zuzusehen, wie es (meist leider) immer mehr abnimmt. Ich lese sehr viel und meine Bücher haben auch Eselsohren. Und ich lese Bücher oft mehrmals, und wenn ich ein Buch anfange, dann lese ich es auch immer zu Ende. 

Bei e-books passiert es, dass ich mittendrin aufhöre. Ich finde da irgendwie keinen Zugang. E-books sind einfach "steril", sie "leben" nicht. Du bist also nicht allein, aber irgendwann werden die Buch-Liebhaber wohl aussterben.

Liebe Grüße und eine schöne Weihnachtszeit!

Kommentar von DonkeyDerby ,

Mir geht es auch so, ich habe den Kindle weiterverschenkt, weil ich nicht "drangeblieben" bin. Es hört sich albern an, aber mir fehlt auch das Cover für die Leselust...

Kommentar von 2012infrage ,

Nein, Du hast schon Recht. Lesen ist für mich ein Rundumvergnügen, ich habe Bücher selbst im Rucksack mit mir rumgeschleppt, das ist es mir wert. Und ja, es ist schon merkwürdig, ich kann mich einfach nicht richtig auf das Geschriebene konzentrieren bei einem E-book, merkwürdig ist das schon, aber es ist so. Und ja, ein schönes Cover steigert die Vor- und Wiedersehensfreude. 

Liebe Grüße, auf dass viele Bücher unter'm Weihnachtsbaum liegen mögen!

Kommentar von unlocker ,

Schallplattenliebhaber sind auch nicht ausgestorben. Ich lese manches lieber aus Buch, anderes halt als ebook (z.B. Perry Rhodan). Manche gab es halt als richtiges Buch nicht, als ich das lesen wollte. Noch dazu nur bei Amazon. Das ist aber eher die Ausnahme

Antwort
von zippo1970, 187

Es geht nichts über ein richtiges Buch. Definitiv....

Aber auf Reisen, ist so ein  E-Book Reader, echt praktisch. Man muss sich nicht so abschleppen, und hat seine Lieblingsbücher immer dabei.

Ich seh das elektronische Buch, nur als Ergänzung.

LG :-)

Kommentar von TitusPullo ,

Viele schreiben dass das Reisen damit praktischer ist, aber wieviele Bücher nehmt ihr denn bitte auf eurere Reisen mit? Mehr als eins schafft man doch eh nicht zu lesen und wenn dann hätte man auch nicht verreisen brauchen weil man ja eh nix anderes macht....^^

Kommentar von zippo1970 ,

Nun, früher habe ich auf Montage gearbeitet, da hatte ich immer 4-5 "Wälzer" mit. Auch bei einem 3 Wöchigen Strandurlaub brauch ich schon einiges an Lesestoff. Da schaff ich locker 10 Bücher am Strand. Vor allem weiß man ja nie, auf was man so im Urlaub Lust hat. Also hat man dann doch gerne eine kleine Auswahl mit. Was mit E-Books echt einfacher geworden ist.

Ich kann ja nichts über deine Lesegewohnheiten sagen, aber wenn ein Stoff mich fesselt, sind 300 Seiten am Tag kein Problem für mich.

Kommentar von HellasPlanitia ,

Das hängt davon ab, wie schnell man liest. ;-)

Wenn ich meinen Freund besuche, bedeutet das 6-8 Stunden Zugfahrt pro Weg. Ich lese ziemlich schnell, komme bei Romanen je nach Buch auf 80 bis 100 Seiten pro Stunde. Das heisst, zwei 500-Seiten-Bücher können da schon mal zusammenkommen, insbesondere, weil ich ja auch bei ihm vor dem Einschlafen oder wenn er fernsieht gerne ein bisschen lese. Da spielen Gewicht und Volumen der Bücher dann doch wieder eine Rolle...

Antwort
von Gondor94, 191

Auf jeden Fall das gedruckte Buch. Schon allein, weil man es ins Regal stellen kann. Es geht nichts über ein gut gefülltes Bücherregal an der Wand :D

Außerdem kostet ein Ebook ja fast genauso viel wie ein gedrucktes Buch, da kann man sich dann ja gleich die gedruckte Variante kaufen.

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Ins Regal stellen, das geht nur, wenn da noch Platz ist ;-)
Aber wenn man richtig VIEL liest, alle Bücherregale bereits voll sind und überquellen, dann sind eBooks die Rettung ;-)

Kommentar von Gondor94 ,

Nun, wenn das Regal voll ist, dann kauf man sich halt ein neues :D Mit Ebooks konnte ich mich noch nie so richtig anfreunden.

Antwort
von DonkeyDerby, 58

Ich hatte mal einen Kindle. Positiv war die Möglichkeit, viele rechtefreie Bücher kostenlos über amazon zu bekommen.

Aber letztendlich habe ich ihn weiterverschenkt. Denn ich konnte mich auf den Kindle nicht so gut konzentrieren, mir fehlte wohl auch das Haptische und auch das Cover mit seinen Farben (kindisch, aber was tun?). Und im Bett lesen fand ich auch nicht so einfach, das Umblättern war so fummelig und ein Buch lässt sich, auf der Seite liegend, bequem aufstützen, das ist mit dem Kindle irgendwie ... komisch....

Auch störte mich die Tatsache, dass ich trotz langer Akkulaufzeit doch irgendwann ans Aufladen denken musste - schon beim Telefon nervig genug.

Auf Reisen sicher ideal - nur reise ich fast gar nicht und wenn ich mal irgendwohin muss, sitze ich am Steuer meines Autos...


Antwort
von PenelopeLoons, 85

Ebooks sind etwas für Menschen die bequem lesen wollen.

Bücher sind etwas für Menschen die sie wirklich besitzen wollen und jede einzelne Seite spüren und in sich aufsaugen möchten. 

Ich tendiere zu den Büchern.

Antwort
von Etter, 95

E-Books haben einige Vorteile (nur das Gewicht vom Reader, einfach zu transportieren, günstig...).

Allerdings bevorzuge ich weiterhin Bücher, da ich gerne wirklich ein Buch in der Hand habe. Ich bin den ganzen Tag mit Computern umgeben, da ist es was angenehmes auch mal etwas nicht elektronisches in der Hand zu haben. Zudem habe ich auch gerne wirklich etwas in der Hand (Papier, Gewicht, Form). Ich schätze mal, dass das mit meiner Erwartungshaltung an ein Buch zusammenhängt.

Zu guter letzt habe ich gerne etwas, um mein Regal zu füllen.

Antwort
von rotesand, 149

Ganz klar: Richtige Bücher!!

Sie sind einfach schöner zu lesen, außerdem kommt für mich nicht das "Literaturfeeling" auf wenn ich ein E-Book "in Händen halte". Ist nicht meins & außerdem bin ich der "neuen Technik" ggü. chronisch misstrauisch^^ die macht uns nur Probleme die wir ohne sie nicht hätten ---------> hab' daher auch kein Smartphone ;)

Nebenher sehen Bücher im Wohnzimmerregal viel schöner aus. Aus dem Grund habe ich auch lieber Original-CDs statt einer Mp3-Sammlung, die übrigens auch dahin ist wenn der PC abkratzt..!

Hörbücher sind auch nur in absoluten Ausnahmefällen was für mich.. außer Kurzgeschichten Loriot & der beruhigenden Stimme von Günter Strack der englische Krimis liest habe ich keine davon ----------> ich bin da altmodisch ;)

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Stimmt, eine große, gut gefüllte Bücherwand ist ein Schmuckstück für jedes Wohnzimmer. Aber wenn man viel liest, ist einfach irgendwann mal Ende im Gelände. Bei mir stehen die Bücher schon in 2 Reihen hintereinander in den Regalen.
Da geht nichts mehr - eBooks sind die Rettung ;-)

Ja und dein Misstrauen gegenüber der Technik ist durchaus berechtigt. Z.B. beim Kindle spioniert Amazon das Leseverhalten der Kindlebesitzer ganz genau aus. Amazon weiß genau, wer, wann, welches eBook, wie lange auf seinem Kindle gelesen hat.
Aber zum Glück betrifft das nicht alle Ebook-Reader, sondern nur Amazon Kindle :-)
Bei meinem 'Pocketbook Touch Lux' liest 100%-ig NIEMAND mit!

Kommentar von Etter ,

"Bei meinem 'Pocketbook Touch Lux' liest 100%-ig NIEMAND mit!"

Und das weißt du woher? Hast du sämtliche Software inkl. Treiber für das Teil selber geschrieben. Oder ist es Open Source? Und woher weißt du im Gegenzug, dass Amazon alle ausspioniert?

Kommentar von Etter ,

Btw. liest sich "spioniert" so, als ob das etwas heimlich gemacht wird. Praktisch gesehen stimmt man zu, dass Daten an Amazon übermittelt werden. Auch welche Daten übermittelt werden, sowie was damit gemacht wird steht mWn in den Datenschutzbestimmungen. Allerdings finde ich keine aktuellen Infos dazu und kann auch nicht in die Datenschutzbestimmungen auf Anhieb einsehen.

Folglich ist es fraglich, wie der aktuelle Stand ist.

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Auf meinem 'Pocketbook Touch Lux' liest niemand mit, weil ich - genau aus diesem Grund - den WLan/Internet-Zugang am Reader  NICHT (noch nie!) aktiviert habe. Ebooks lade ich (sicherheitshalber) nur am PC runter, und ziehe die, die ich gerade lesen möchte, per USB auf den Reader.
Mit dem 'Pocketbook Touch Lux' könnnte ich zwar auch direkt eBooks kaufen und runterladen, tue es aber nicht.

Beim Kindle kann man NICHT aufs WLan verzichten, da die Anbindung an's Amazon-Konto erforderlich ist.
Dass Amazon Zugriff auf das Leseverhalten der Kindle-Nutzer hat, ist - wie bereits erwähnt - kein Geheimnis.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Naja, wenn ich "echte" Bücher bei Amazon bestelle, wissen die ja dadurch auch, was ich lese... also, was soll's?

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Bei richtigen Büchern weiß Amazon NICHT, wann und wie lange du welches Buch gelesen hast. Mit Kindle ist das Leseverhalten transparent für Amazon.

Antwort
von finnimw, 95

Kommt drauf an, in welcher situation. auf reisen ist zum beispiel der Kindle einfache sinnvoller da mehr bücher drauf sind. so mache ich das auch, zuhause normales buch und unterwegs Kindle

Antwort
von asjdkfl, 194

Ich mag beides. Wenn ich im liegen lese und wenn ich es mitnehme, finde ich das E-Book besser weil es viel leichter ist. Die meisten Bücher die ich lese sind nämlich sehr dick und schwer. Aber manchmal kaufe ich mir auch gedruckte Bücher (Taschenbücher, nicht die gebundenen). Nur brauchen die sehr viel Platz und ich kann sie nicht weiterverschenken, da man sieht dass sie schon gelesen worden sind. Sie lassen sich deshalb auch nur sehr billig verkaufen. Trotzdem mag ich gedruckte Bücher.

Antwort
von howelljenkins, 106

e-book hat einige vorteile, die ich vor allem auf reisen nutze (damit ich nicht so viele buecher im gepaeck habe). trotzdem lese ich eigentlich immer noch lieber richtige buecher.

es ist auch so, dass ich die e-books schneller wieder vergessen habe, weil sie irgendwie nicht mit einem cover etc. in meiner erinnerung verbunden sind. es ist schon fast so ein fliessbandlesen, ohne grosse unterschiede.

natuerlich haengt das auch immer ein bisschen von den buechern ab. aber ich glaube, ich werde auch langfristig nicht ganz auf physische buecher verzichten. wobei ich da mal ausmisten muesste ... -.-

Antwort
von warehouse14, 79

Mir sind Bücher aus Papier schon allein aus dem Grund lieber, daß man sie auch dann noch lesen kann, wenn mal die Stromversorgung klemmt...

Den meisten Menschen ist nicht bewußt, wie abhängig vom Strom sie inzwischen in vielen Bereichen des Lebens sind.

Und wirklich jeder, der keinen Generator daheim hat, wird buchstäblich im Finstern stehen, wenn unsere ach so moderne Technik mal so richtig großflächig abkackt. ;)

Dann nützen auch ebooks kaum noch was sinnvolles.

Sie können jedenfalls nicht als Heizmittel oder so dienen. Höchstens noch als Serviertablet. XD

warehouse14

Antwort
von Achwasweissich, 73

Ich kann mich mit e-Books nich anfreunden, da fehlt mir etwas in der Hand, das Umblättern und irgendwie auch er Geruch (ja, ist dämlich^^). Sicher ist es praktischer 100 Bücher auf so einem kleinen Dingelchen zu haben aber dann hätte ich meinen schönen Raumteiler (knallvolles Bücherrregal) nichtmehr und der Keller säh so leer aus *grins*

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Wieso hättest du dann dein volles Bücherregal nicht mehr ???
Denkst du, dass Leute, die eBooks lesen, plötzlich alle Papierbücher hassen und verbrennen oder wie???
Ist schon ziemlich erschreckend, was man hier für Vorurteile gegen Ebook-Leser findet.
Ebook-Leser sind "Leseratten" und "Bücherliebhaber" - genau wie ALLE Leute, die gern lesen.Der Unterschied ist, dass Ebook-Leser aus praktischen Gründen (z.B. Platzmangel, Finanzielle Gründe, Augenprobleme, ...) irgendwann mal zusätzlich einen Ebook-Reader angeschafft haben und eBooks lesen.
Trotzdem behalten die übervollen Bücherregale ihren Ehrenplatz im Wohnzimmer!

Kommentar von Achwasweissich ,

Dann hätte ich aber keinen guten Grund mehr die angefangenen Reihen zu füllen und 1 1/2 Fäacher voll "Lied von Eis und Feuer" schreien gradezu danach gefüllt zu werden *lechz*^^ Klar das man nicht alle seine Bücher wegwirft aber (zumindest bei meinem Bruder) sind zumindest 70% entsorgt worden und existieren höchstens noch digital.

Antwort
von superlolly, 140

Ich hab schon von vielen gehört,die auch lieber  ein echtes Buch in der Hand haben wollen.... :S Ich habe kein kindle von daher weiß ich es nicht.

Antwort
von Len98, 72

Für mich ist es auch ganz klar das Buch.

Ich liebe einfach das Gefühl, das Buch in der Hand zu halten und die Seiten umzublättern, vor allem bei den ganz dicken Büchern. Man hat noch richtig was in der Hand und sieht auf einen Blick, wie viele Seiten man noch vor sich hat.

Man kann sich immer schnell das Cover anschauen oder vorherige Seiten lesen, falls man was vergleichen will etc. Das Leseerlebnis ist für mich ein ganz anderes.

Auch finde ich es schön, die Bücher in ein Regal zu stellen. Sie sehen nicht nur schön aus, sondern irgendwie liebe ich es, sie mir anzusehen. Ich erinnere mich dann gerne an die gelesenen Geschichten zurück.


Ich muss übrigens noch hinzufügen, dass ich gebundene Bücher eindeutig den Taschenbüchern vorziehe. Sie sind stabiler, gehen nicht so schnell kaputt und einfach hochwertiger. Ein Buch ist für mich fast schon heilig, weshalb ich jede Beschädigung von Büchern hasse und versuche zu verhindern.

Klar passiert das bei einem E-Book nicht, doch bei einem E-Book gucke ich auf ein Display, was für mich das gesamte Buch weniger wertvoll erscheinen lässt.

Hinzu kommt, dass Bücher die man übers E-Book lesen kann, deutlich billiger sind. Das Buch hat so einen niedrigen Preis, dass man das Werk des Künstlers so gar nicht mehr richtig würdigen kann. Ein Buchkauf ist bei mir eine wohlüberlegte Entscheidung und soll nicht einfach so nebenbei geschehen, wie bei den E-Books.


Antwort
von parisqueen, 113

Ich bevorzuge das echte Buch, fühlt sich einfach gut/besser an und sieht noch dazu besonders schön im Regal aus.

eBooks haben aber natürlich auch ihre Vorteile, z. B. downloade ich mir oft kostenlos (hach ja, die Vorteile wenn man fast nur Bücher liest die vor 1900 geschrieben wurden und bei denen das Copyright schon abgelaufen ist)welche aufs Tablet, um mal reinzulesen oder weil gerade Wochenende/Feiertag ist.

Einen eBook-Reader habe ich aber wie gesagt nicht, ich lese eBooks wenn überhaupt, am Tablet.

Antwort
von f1atlux, 207

Kommt darauf an, was.

Romane oder alles was man linear von vorne nach hinten lesen kann, geht auch als eBook. Das ist besonders auf Reisen vorteilhaft, denn ein dicker Wälzer nimmt doch etwas viel Platz weg.

Bei Fachbüchern bevorzuge ich den toten Baum, und zwar aus dem alleinigen Grund der Handhabung: Man kann sehr schnell Blättern, im Index nachschauen, das Literaturverzeichnis bemühen, Verweise auf Formeln, die ein paar Seiten vorher standen schnell finden.

Antwort
von luluhase, 128

Ich habe eindeutig lieber ein Buch bei mir! Der Geruch beim ersten Aufschlagen, das Umblättern der Seiten... Das gehört einfach zum lesen dazu! Auch wenn ma ein wenig mehr schleppen muss...solange es Bücher gibt werde ich Bücher lesen! Dazu kommt das einem Buch nicht der Saft ausgehen kann ;)

LG luluhase

Antwort
von beangato, 123

Richtge Bücher.

Die kann ich immer wieder zur Hand nehmen, mich gemütlich lang machen und darin blättern - auch, wenn sie schon älter sind.


Antwort
von Gegengift, 96

Ich hatte zuletzt vor 1,5 Jahren einen Ebook Reader zur Hand. Der Kontrast war so schlecht, dass ich wieder mein Handy benutzte. Es gibt ja jetzt eine neue Generation - ist sie besser?

Auf gedrucktes Buch umzusteigen ist aber auch kaum eine Alternative, weil (mir) viele Sachen nur als ebook vorliegen.

Antwort
von biggie55, 43

Als absoluter Büchernarr bevorzuge ich natürlich Bücher aus Papier; besitze auch Hunderte...

Ein Ebook kommt mir nicht ins Haus.


Antwort
von Harec, 127

Nun ist ist viel günstiger ein E-Book zu besitzen. Trotzdem gibt es nicht alle Bücher als E-Book. Ich gehe immer in die Bücherei und leihe mir Bücher aus. Ich hasse eigentlich E-Books (wie bei dir finde ich es nicht als das Gleiche...) und obwohl es vielleicht praktischer ist benutze ich es trotzdem nicht.
Bücher zu kaufen sehe ich nicht als Option, wenn ich sie auch leihen kann :)

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Man kann auch eBooks aus der Bücherei ausleihen, bequem von zuhaus aus ;-)

Kommentar von Harec ,

Stimmt. Trotzdem gibt es nicht alle Bücher und Ob es dann Bücher oder e-Books sind, kann man auch ein Buch nehmen

Antwort
von Fuchs6, 26

"Das richtige Papier in den Händen" ist viel-viel besser!

Antwort
von ThePoetsWife, 74

Hallo,

sobald ich die Buchstaben gelernt habe und die Worte verstanden habe, habe ich gelesen, gelesen und gelesen, da war ich in der zweiten Klasse.

Das ist schon einige Jahrzehnte her, inzwischen habe ich mir eine große Bibliothek zusammengestellt, auch mit Büchern meiner Großeltern und Eltern.

Bücher sind für mich sehr individuell, sie haben, die ich eben immer wieder lese, Eselsohren, Knicke, Schokoladenflecken, usw. Ich habe sie nach Fachbereichen, Schriftstellern, Epochen sortiert und nehme sie immer wieder mal raus.

Das kann ich mit einem E-Books nicht und würde mir deshalb nie eines anschaffen.

Gute Frage!

Kommentar von Entchen2 ,

Genau so ist es. Bin auch von je her eine Leseratte. Die Freude am Lesen ist mit dem Abhören eines E-Books für mich überhaupt nicht vergleichbar, liebe ThePoetsWife.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Abhören? Verwechselt Du jetzt das E-Book mit dem Audiobook?

Kommentar von Entchen2 ,

Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Ich dachte immer, ein E-Book, da hört man sich die Geschichten an, anstatt sie zu lesen, lach. Verzeih einer Unbedarften. XD  LG

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Das ist mal wieder typisch ;-)
Die meisten negativen Meinungen zu eBooks und Ebook-Readern sind Vorurteile von Leuten, die noch nie einen Ebook-Reader in der Hand gehabt haben.

Kommentar von Entchen2 ,

Ja, hab etwas verwechselt. Mir fällt ein, als ich  vor 2 Jahren mal in der Klinik lag, da hatte eine Mitpatientin ein E-Book. Daraus hatte sie gelesen. Aber egal ob so oder so:"Echt ist Echt." LG

Antwort
von Sarriii, 81

Richtige Bücher.der Duft vom Papier und das Gefühl die Seite umzublättrrn:)

Antwort
von brownsugarsugar, 48

Lesen kann man nur Lesen nennen, wenn man etwas gedrucktes in den Händen hält und so ein haptisches Gefühl hat, dass alle Sinne berührt. Dazu kommt noch der Duft von bedrucktem Papier. E-Book- Reader mag ich nicht!

Kommentar von Rubezahl2000 ,

"Lesen kann man nur Lesen nennen, wenn ..."
Wenn DU das für DICH so siehst, ok.
Aber dass du von DIR auf ALLE schließt mit deiner Verallgemeinerung "man" ist ziemlich anmaßend und falsch!

Kommentar von brownsugarsugar ,

Muahahahaaaaa...."ziemlich anmaßend und falsch"...Was bist du denn für einer? Mit deiner Antwort hast du dich regelrecht offenbart...lass es lieber bleiben!

Kommentar von Rubezahl2000 ,

"Offenbart" als was bitte?

Antwort
von Hang0ver1, 121

Mag beides nicht aber wenn dann doch lieber das klassische Buch zum Blättern

Antwort
von Drenter, 107

Ich lese nur noch mit dem Kindle. Allerdings mit dem Kindle Fire. Das ist so komfortabel mit dem schnellen Nachschlagen einzelner Begriffe im www, das diese Geräte wohl die Zukunft sind. Auch sind auf diesem Gerät immer andere Funktionen verfügbar, wie Mail, Internet, auch Zeitungen und News lese ich kaum noch auf Papier. Seit ich das Kindle habe, lese ich so viel wie nie zuvor.

Allerdings ersetzt das Kinde Fire keine vollwertiges Notebook, nur in vielen Funktionen.

Ich habe auch das Paperwhite. Aber das ist lange nicht so komfortabel wie das Fire HD.

Obwohl ich ein Bücherfan bin und oft auch noch gedruckte Bücher lese und vor allem auch sammle und verschenke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community