Frage von Vollhorst123, 101

Mögt ihr euch nicht oder warum wollt ihr euch nach den vorbildern der Werbung und Promis verändern / verschönern?

Intimrasur, Make-up, Mode, Parfum, Technik-geräte, neue Hip-Wörter, bestimmte Lieder, bestimmte meinungen, usw

warum macht ihr alles nach bzw fühlt euch so blöd, wenn ihr es nicht nachmachen könnt ( weil das Geld oder die nötigen freunde für einen bestimmten Status vielleicht fehlen ) ?

Warum ist es für euch so schwer, ihr selbst zu sein als jemand anderes ?

Antwort
von Dea2010, 21

Ich antworte mal generell, da ich selbst meinen eigenen Stil habe und nicht irgendwem nacheifern muss:

(IRONIEMODUS!)

Der Mensch ist per se ein sozial lebendes Hordenwesen. Die sozial Akzeptanz der Horde ist lebenswichtig. Ja, das stammt noch aus der Urzeit, als wir noch in Familienverbänden in Höhlen lebten.

Um die eigene soziale Stellung innerhalb der Horde zu festigen oder ev. zu verbessern, wurden Verhaltensweisen bzw Vorstellungen dazu der ranghöchsten Hordenmitglieder übernommen/nachgeahmt.

Hat der Oberschamane gemeint, ein Hordenmann habe kein (BEISPIEL) Fleisch von weissen Vögeln zu essen, weil diese "nicht männlich genug seien" und daher Frauenfleisch... dann war das ratzfatz Tradition in dieser Horde und alle haben es so gelebt.

Heute ist das mit "Rangfolge" und Obermuftis in Sachen Mode, Aussehen, Frisuren etc so ne Sache. Da wir international leben, orientiert sich Mensch an den jeweiligen prominentesten Vertretern... die haben irgendwas "richtig" gemacht und sind deswegen prominent => an der Spitze der Rangfolge.

Trägt Promi also neuerdings pink-neongrün getupfte Badeklamotte über einer dunkellila-rose geblümten Knackengjeans mit künstlich reingerissenen Löchern, dazu weiß-schwarz-Zebramäßig gestreifte Wuschelmähne Marke "zu oft mit Chemie rangegagnen und zottelig", dann gilt das als nachahmenswerter letzter Schrei. Und um zu demonstrieren, dass man selber halt keine arme Sau am unteren Ende der Kette ist, ahmt man das nach.

Zumindest dann, wenn man sich anders nicht selbst in der "Rangfolge" der Gesellschaft definieren kann.

Gerade junge Leute, die ihren Platz in der Gesellschaft noch suchen (meist unbewusst) werden den Look dann nachmachen bis hin zu den Extremen, die dann als Witzfiguren durch die Medien geistern.

Ein angesagter Kinostar trägt (BEISPIEL) Schlabberjogginglook mit zig bunten Bügelflicken und der an den Flecken erkennbaren Speisekarte der letzten Woche... wird damit mehrfach von Paparazzi erwischt... irgendein Modefuzzi kreiert dann den "Kinostar XY"-Lok und in den ganzen Klamottenketten, egal ob jetzt Zara oder KIK, finden sich dann karusselweise Schlabberjogginghosen mit fertig eingefärbten Ketchup- und Kaffeflecken sowie bereits applizierten "Bügelflicken"... das Ganze auch nocht überteuert... und bäng läuft jede Menge Volk in den Teilen rum. So viele Leute, dass dieser unsäglich schlampige Lok plötzlich sogar als "Businesstauglich" gilt! Dass die Werbung auf den Zug aufspringt, ist klar...damit ist Kohle zu machen, dass man das Volk in die gewünschte Konsum-Richtung manipuliert!

(IRONIEMODUS AUS!)

Ich selber befinde es als unnötig, irgendwen zu kopieren. Ich weiß, was mir an Schnitten bezüglich Oberbekleidung steht, kenne die Farben, die mich gut aussehen lassen, und bevorzuge einen Stil, in dem ich alles kombinieren kann und sowohl auf der Arbeit wie auch in der Freizeit gut und passend gekleidet bin. Die Modewelt nennt das Cityline, Businesslook und Basics... je nachdem welchen Katalog man öffnet.

Ich stehe dazu, es steht mir (sagen andere und mein Spiegelbild) und...nein, ich muss weder die Geissens kopieren noch Lady Gaga oder Mutti Angela oderoderoder.

Persönlich habe ich kein Verständnis für die "Änderungsfleischerei" aus kosmetischen Gründen. Kollegin hat sich für zigtausend Tacken die Oberweite machen lassen (plus Eingriffe am Gesicht)... ich hätte das Geld anders genutzt.

MEHR Dekolleté? Push-Up-BH reicht. Und das restliche Geld hätte ich anders angelegt als in eine andere Körbchengröße und etwas weniger Lidfalten sowie aufgespritztes Grinsen.

Ok, ich bin oldfashioned, was das angeht. Und über das Thema kann man sehr kontrovers diskutieren...

Kommentar von Vollhorst123 ,

ist aber schon interessant zu sehen, wie bzw wo man jetzt vorbilder sieht. Früher in der Familie / nährem Umfeld und jetzt global. 

Kann man es denn noch als vorbild deuten oder ist es schon ne andere Form, die nichts mehr mit dem ursprung zu tun hat ?!

Kommentar von Vollhorst123 ,

Ich mein: 

Früher vorbild = vorallem nicht-materialistische Dinge ( Mut, stärke, durchsetzungskraft, usw)

heute = ausschließlich materalistische / kaufbare dinge

Kommentar von Dea2010 ,

Das hat mit der Entwicklung der Zivilisation zu tun.

Als Steinzeitmensch kannte man die (heute) nähere Umgebung, sprich die Jagd- und Sammelgründe Sommer und Winter, dazu hatte man Kontakte zu den "nächsten Nachbarhorden".

Sagen wir mal, ein Umkreis von vielleicht 10 Kilometern.

Später, als die Ägypter, danach die Griechen und Römer ihre "Weltreiche" hatten, war es schon soweit, dass man in Rom wusste, was es in (Beispiel) Hispania oder Britannia für Waren gab, die es so in Rom nicht zu finden gab.

Im Mittelalter engte sich das Sichtfeld wieder ein, bis die Seefahrt (Handel) aufblühte und man an den großen Küstenstädten Handel mit anderen Ländern trieb.

Mit Marco Polos wieder entdeckter Seidenroute, Kolumbus Entdeckung der neuen Welt und Cooks Fahrten Richtung Downunder wurde der "Horizont" dann weiter.

Nach dem zweiten Weltkrieg intensiveirten sich die internationalen Beziehung, insbesondere was den Handel anging. Heute, im Zeitalter des Internets und blitzschneller weltweiter Nachrichten über socialmedia kennt man weltweit Leute und findet/sucht sich seine Vorbilder anders als noch vor, sagen wir, 750 Jahren, wo ein angehender Knappe davon träumte, ein zweiter Galahad zu werden.

Kommentar von Vollhorst123 ,

mag ja äußerlich betrachend so sein, aber wie sieht es innerlich aus ? Ist es immer noch die ein und die selbe definition ? Nicht-materialistische dinge wie werte oder konsumgüter wie mode und Parfum ( für jederman kaufbare statussymbole ) ?

Kommentar von Dea2010 ,

Werte UND Materielle Güter...es gibt immer beides.

Ersteres wird maßgeblich durch die Erziehung beeinflusst. Wird diese dem TV/Internet überlassen, dann geht das öfter mal in die Hose.

Mein Vorbild ist das Handeln von Mutter Teresa...SIE war diejenige, die für AIDS-Kranke ein Hospiz einrichtete zu einer Zeit, wo sich sogar Ärzte weigerten, daran letal Erkrankte zu behandeln!

SIE pflegte die Ärmsten der Armen, wo andere kirchliche Organisationen gar nicht erst hingingen.

Hinschauen und helfend handeln... das ist mein nicht materielles Vorbild.

Materiell... nun, ich habe mir eine kleine bescheidene Existenz aufgebaut und setze alles daran, diese zu erhalten und für das Alter soweit es geht finanziell abzusichern. Dabei muss, was ich habe, wie gewünscht funktionieren... es ist nicht zwingend der letzte Schrei.

Meine Fritzbox, die vor einigen Wochen den geist aufgab, ist von 2006 gewesen. Mein Handy ist ein gebraucht erstandenes Galxy S3. Reicht mir völlig. Meine Kleidung, zum Teil selbst gefertigt (ja ich kann gut handarbeiten), ist zeitlos konzipiert und hält Jahre.

Mein einziges "Hobby", wofür ich auch mal etwas mehr Geld so ausgebe, sind ebooks! Ich lese gerne und viel, vor allem im Zug auf dem Weg zur/von der Arbeit.

Ein materielles Vorbild Marke "So will ich auch aussehen/Das will ich auch haben"...nee, hab ich definitiv nicht.

Antwort
von Nashota, 31

Ich war schon immer, bin und bleibe nur ich selbst. Für bestimmten Trends nachrennen hab ich weder Zeit, noch Lust. Und meine Meinung hab ich mir auch selbst gebildet durch gemachte Erfahrungen.

Kommentar von Vollhorst123 ,

Aber man fällt dann aus der Masse / gruppe und dass wollen die meisten menschen nicht.

http://images.ttcdn.co/media/i/product/117270-8365898bced646deb947e753d9b44770.p...

( das Bild kann man unterschiedlich interpretieren ;)  )

Kommentar von Nashota ,

An meinem Spiegel hängt "Sei du selbst, alle anderen gibt es schon."

Antwort
von Tabith221, 3

Wenn jemand jemanden bewundert wollen viele genauso sein.

Deswegen heißt es nicht dass man sich selbs blöd findet,man will seinem Idol oder Lieblingsschauspieler einfach nach eifern

Antwort
von silberwind58, 48

Die Schönheitsideale der Promis interessieren mich überhaupt nicht! Ich bleib mir treu und bleibe Ich!

Kommentar von Vollhorst123 ,

darin sehe ich aber immer mehr die gefahren der Zukunft...optimierung der schönheit...nur, wer schön erscheint wird erfolgschancen haben, daher wird der konsum und der wettbewerb weiter steigern

Kommentar von silberwind58 ,

Leider lassen sich da viele Menschen mitreissen! Ja,da hast Du recht.

Antwort
von FooBar1, 33

Ich find mich gut. Da ich auch kein TV hab wüsste ich nicht womit ich mich vergleichen soll.

Kommentar von Vollhorst123 ,

vergleiche mit deinem spiegelbild ?! :)

Kommentar von FooBar1 ,

Nach dem aufstehen auf jedenfall

Antwort
von Boyker2, 19

Ich glaube nicht das die Antwort darauf, so einfach ist wie die Frage !

Die meisten verändern sich genau aus diesen gründen und bemerken es nicht einmal. Die Menschen die sich mit der Gesellschaft nicht mit verändern werden ausgestoßen, um sich selbst treu zu bleiben und seinen eigenen Standpunkt vertreten zu können ist sehr viel Selbstbewusstsein notwendig. Für die Menschen die kein so großes Selbstbewusstsein haben ist es vermutlich wichtig eines aufzubauen bzw. von jemanden der einen hat zu klauen indem man diese Person nachmacht !  Aber wenn man sich jedoch dadurch besser und wohl fühlt, kann es dochnicht verwerflich sein ! Ich selber lass mich nicht wirklich von solchenen Sachen beeinflussen ganz im Gegenteil ich hinterfrage eher alles, was nicht unbedingt für alles vorteilhaft ist!

Dennoch habe ich auch Idole denen ich nach Eifer und Interessant finde!

Kommentar von Vollhorst123 ,

nacheifern, inwiefern ? bestimmt in den nicht-materialistischen dingen, aber nicht, dass selbe bzw das angepriesende Parfum oder knappe Kleidungsstücke zu tragen oder ? :)

Es gibt für mich ne unterscheidung, von nützlichen vorbildern und marionette für Konsum und fremde meinungen

Kommentar von Boyker2 ,

Klar das natürlich nicht ! Du beziehst dich also aufs Äußere, da muss ich leider sagen das es krass ist was alles nachgemacht wird teilweise ist eher das nachgemachte schlimmer als man selbst evtl. machen würde ! Und nein nicht das Selbe Parfum, das muss ja mir gefllen ..

Antwort
von Kuestenflieger, 21

keiner will das mit verstand ,

nur der durch die industrie gepresste gruppenzwang ,bringt schon junge menschen in schulden und "must have"

Kommentar von Vollhorst123 ,

und leider sehe ich in diesem bereich für unsere Zukunft schwarz, sprich man wird den menschen diesbezüglich noch mehr optimieren / aufheizen. 

Antwort
von user6363, 34

Du klingst wie mein Psychologielehrer, seine Seminare waren wirklich gut, aber er war sehr aufdringlich.

Aber ich glaube, solche Fragen gehören eher ins Forum.

Kommentar von Vollhorst123 ,

wenn es danach geht, gehörten so viele fragen ins Forum :)

Kommentar von user6363 ,

Gehören sie doch auch und es geht danach.

Antwort
von McToska, 20

Jeder hat Vorbilder. Was für Vorbilder das sind ist halt individuell...

Kommentar von Vollhorst123 ,

Aber wir sind in einer zeit, wo man vorbilder manipulieren kann. 

Früher hat man Vorbilder frei gewählt, heute ist es eine strategie, damit die masse ein bestimmtes vorbild ( schönheit / Konsum ) anstrebt....Die strategien sind geschickt versteckt

Antwort
von Vanell1, 39

Warum verallgemeinerst du?

Kommentar von Vollhorst123 ,

weil ich viele menschen sehe / kenne die es machen. Nur ein Bruchteil bleiben sie selbst....

Kommentar von Vanell1 ,

Damit sprichst du aber jeden bzw alle an^^

Kommentar von Vollhorst123 ,

ja, da es für die masse gilt. 

Antwort
von ihavefun, 7

„Mögt ihr euch nicht oder warum wollt ihr euch nach den Vorbildern der Werbung und Promis verändern / verschönern?“

Das trifft auf mich nicht zu. Ich schaue keine TV-Werbung, lese nur die Tageszeitung und keine Boulevard-Magazine der Yellow Press bzw. Regenbogenpresse. 

Nicht immer alles verallgemeinern bitte. Oh Mann, Sachen gibt‘s!

Kommentar von Vollhorst123 ,

du solltest doch genug IQ haben, um zu wissen, dass ich nicht alle damit meine, oder ? :)

Kommentar von ihavefun ,

^^ ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community