Frage von PrayerInC, 95

Möglichst viele Informationen über Canabis?

Ich habe leider nur begrenzt Internet und kann nicht großartig recherchieren oder Videos anschauen. Trotzdem brauche ich möglichst viele Informationen. Was sind die Risiken und Gefahren? Wie erlebt man den Rausch? Wie sollte man am besten konsumieren usw?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Internetzer123, 36

*Cannabis

Erstmal vorweg, der Erwerb, Besitz, Verkauf und Eigenanbau ist strafbar. In den meisten Fällen wird von einer Strafverfolgung abgesehen, sofern der Angeklagt nur eine sogenannte "Geringe Menge" zum Eigenbedarf bei sich hatte (3g-15g - variirt von Bundesland zu Bundesland). Der Wirkstoff der einen in den Rauschzustand versetz ist das THC, welches sich an Synapsen im Gehirn ansetzt und so die Kommunikation im Gehirn durcheinander bringt. So kommt es zum Beispiel zu Gleichgewichtsstörungen, veränderter Zeitwahrnehmung, den Fress-Flashs und dem typischen High-Gefühl, da es die Ausschüttung eines Stoffes stoppt, welcher wiederum die Ausschüttung des Glückshormons Dopamin reguliert, daraus folgt eine Zunahme der Dopaminhormone. Du empfindest alles als lustiger und intensiver und wirst ausgelassener/entspannter. All diese Effekte sind zeitlich begrenzt und nicht langfristig. Im Gegensatz zum Alkohol wurde noch keinerlei zerstörerische Wirkung festgestellt, jedoch kann es abhängig machen, allerdings nur psychisch, es kann keine körperliche Abhängigkeit entstehen, wie es beim Alkohol der Fall ist. Es gibt auch noch keine (registrierten/nachgewiesenen) Todesfälle durch Marihuana, die Dosis die benötigt wird um tödlich zu Wirken ist extremst hoch.  Da jedoch häufig der Konsum über den Joint folgt und (leider) viele mit Tabak mischen kann es zu einer Nikotinabhängigkeit kommen (bei Nikotin herrscht eine hohe Gefahr der Abhängigkeit). Außerdem ist Tabak sehr schädlich für deine Lunge, es ist ratsam den Tabak wegzulassen und pur oder zum Beispiel mit Knaster oder Damiana zu konsumieren. In der Entwicklungsphase des Gehirns (größtenteils abgeschlossen bei Vollendung des 16. Lebensjahres) kann der übermäßige Konsum (täglich) jedoch dazu führen, dass das Gehirn sich so an den übermäßigen Ausschuss des Dopamins gewöhnen, dass wenn man vom Marihuana wieder runterkommt man nicht mehr so schnell glücklich ist, also dass die Grenze nach oben gesetzt wurde. Außerdem geht man davon aus, das bei Menschen die eh einen Drang zur Schizophrenie und anderen Psychosen haben durch den Konsum die Wahrscheinlichkeit des Auftreten erhöht wird. Den Rausch erlebt jeder unterschiedlich, vorallem beim ersten Mal. Viele spüren beim ersten Mal gar nichts, was vermutlich an der hohen Adrenalinausschüttung liegt. Einige haben einen Badtrip, also eine  schlechte Erfahrung. Das THC verstärkt quasi alle deine Gefühle, also auch die Schlechten, sofern du psychisch Gesund bist und glücklich, sollte es zu keinem Badtrip kommen. Am besten konsumierst du zusammen mit Freunden, unter denen einer schon mehr Erfahrungen hat. Also nochmal: man sollt Cannabis nicht zur Problembewältigung zu sich nehmen. Man kann das THC über die Lunge und den Magen aufnehmen. Zum Beispiel mit dem Joint (der bitte nicht mit Tabak aufgefüllt wird!!), einer Bong, einer Shisha, einen Vaporizer, oder eben über das Essen. Die gesündeste Variante ist sicherlich die orale Aufnahme, allerdings zeigt sich die Wirkung erst sehr verspätet (1h-3h) und verstärkt. Durch die lange Wartezeit passiert es leicht, dass man eine Überdosis zu sich nimmt und dann übermäßig high wird. Ebenfalls recht unschädlich ist der Vaporizer, da dort ebenfalls keine Verbrennung stattfindet und man nur den Dampf einatmet. Der Joint ist wohl die ungesundeste Art, da man die giftigen Stoffe die bei Verbrennung von Pflanzenmaterial freigesetzt werde (meistens) ungefilter einatmet. Wobei sich der Schaden der entsteht noch in Grenzen hält, solange man nicht mit Tabak mischt. Bei Nichtraucher kann es durch das Nikotin auch zu ungewollten Nebenwirkung kommen (Schwarz vor Augen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen,...). Apropo mixen, falls du dir überlegst Gras zu kaufen, solltest du am besten mal einen Bekannten bei dem du weißt, dass er konsumiert und dem du vertraust fragen, wo er sein Gras bezieht. Beim Dealer um die Ecke sind höchstwahrscheinlich Streckmittel enthalten, die du garantiert nicht einkaufen und rauchen möchtest. Also sofern du jemandem, dem du vertraust mal fragst, kann er dir vielleicht eine Quelle nennen die selbst anbaut (=ohne Streckmittel). So ich hoffe ich hab nichts vergessen
PS: Lass dich nicht von der Polizei erwischen. Das kann teuer werden und deinen Führerschein kosten. :)
Dies soll kein Aufruf zu illegalen Aktivitäten sein, sondern lediglich der Aufklärung dienen!

Kommentar von Internetzer123 ,

Danke für den Stern : )

Antwort
von OlliBjoern, 34

Bei Heranwachsenden kann Cannabis die Entwicklung des Gehirns negativ beeinflussen (verminderte kognitive Leistungen können die Folge sein).

D. I. Lubman, A. Cheetham, M. Yücel: Cannabis and adolescent brain development. In: Pharmacology & therapeutics. Band 148, April 2015, S. 1–16, doi:10.1016/j.pharmthera.2014.11.009, PMID 25460036 (Review).

Auch bei Erwachsenen scheint dieser Effekt beobachtet worden zu sein, jedoch in schwächerer Ausprägung.

Die schädliche Wirkung auf die Lunge ist auch ein Punkt, der zu bedenken ist. Der bekannte Hauptbestandteil THC ist für sich genommen nur gering toxisch. Das Suchtpotential ist mäßig bis eher gering einzustufen.

Antwort
von luckyie157, 36

Die gängigsten Arten zu Rauchen sind entweder durch dir Bong, die Pfeife oder einen Joint ( was denke ich die am häufigste Version ist )

Der Rausch ist meistens "entspannend". Du wirst ruhig, alles ist witzig und oft bekommt du Hunger (fressflash). Allerdings ist auch deine Wahrnehmung benebelt. Du hast keine Lust raus zu gehen oder ähnliches und wenn doch fühlt man sich oft doof, da anhand deiner roten Augen jeder sieht das du "dicht" bist :D

Die Risiken sind garnicht zu unterschätzen wie ich finde! Alle sagen immer das kiffen nicht schlimm ist. Ist es in meinen Augen auch nicht, wenn man es maaal macht. Aber man sollte aufpassen das es bei 'mal' bleibt, da es auf dauern extrem auf die Psyche geht. Man wird lustlos, ist den ganzen Tag müde und sehr antriebslos. Grade bei jungen Menschen kann es auch bleibende Schäden verursachen. Vom Suchtpotential mal ganz abgesehen. Zudem kann es auch passieren das man etwas kauft was mit giftigen Sachen gestreckt ist ( um mehr Gewicht vorzugaukeln) und man sogar davon sterben kann!

Ich hoffe ich konnte helfen :p

Antwort
von Psylinchen23, 6

Am besten sollte man Cannabis in einen Vaporizer rauchen, weil es viel besser für die Lunge ist. In einer Bong,Joint oder Pfeife zündet man es an und das ist genau so schädlich wie wenn man eine Zigarette raucht. In einen Vaporizer verdampft es.
Es gibt Gras Sorten die Machen mehr high und andere mehr Stoned kommt drauf an wie viel THC darinnen ist oder halt CBD oder ob mehr Sativa oder Indica. Cannabis macht nur Psychisch abhängig und nicht Körperlich wie zb. bei andere Drogen wo man einen straken Entzug machen muss ist es bei Gras komplett anderes. Gras hat Vorteile zb. kann es Leuten helfen die strake Spasmen haben oder an dem Torrentsyndrom leiden... Nachteile es kann zu Panikattaken führen.Aber es ist noch keiner an Gras gestorben.

Antwort
von aXXLJ, 6

Leiste Dir das Buch "Rauschzeichen" (Google)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten