Möglichst günstiger Zweitwagen gesucht, welches kommt in Frage?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Für 500 Euro macht ein Kleinwagen mMn absolut keinen Sinn.. die meisten sind komplett durch & für das Geld gibt's eig. nur Schrott in der Kleinwagen/Poloklasse ----------> das ist nicht empfehlenswert! Alte Kleinwagen sind recht gefragt weil jeder unerfahrene Fahranfänger denkt dass sie total billig sind im UNterhalt und so.. aber das stimmt so auch nicht da größere Wagen in der Versicherung oft günstiger sind --------> da geht die Rechnung NICHT auf!

Ich würde für das Geld lieber 'nen Ford-Escort oder sowas in der Art vorschlagen, ggf. auch die Mittelklasse wo besonders alte Ford-Mondeo Typen aus den 90ern ziemlich billig sind & für 500 Euro meistens noch 1 Jahr TÜV mitbringen manchmal auch mehr! Autos wie der Opel Vectra, der Audi 80 oder der alte Renault Laguna sind auch okay & ohne viel Werkzeug zu reparieren.. die Versicherung ist bei größeren Wagen meist billiger!

Ich hatte mir 2009 einen Audi 100 Bj. 1989 für 500 Euro gekauft -------> der war sehr zuverlässig, robust, in der Versicherung trotz "strammen" 90 PS erheblich billiger als die Kleinwagen/Kompaktwagen meiner Freunde.. und die (selten benötigte) Ersatzteilversorgung lief sogar über den Audihändler sehr preisgünstig & absolut problemlos. Die 10 Liter Sprit die er gebraucht hat waren durch die sonstigen geringen Unterhaltungskosten absolut verschmerzbar. Mein Bruder mit seinem Audi 80 fuhr zu ähnlichen Konditionen & ich kenne 'nen paar Opel Astra aus den 90ern die ebensowenig gekostet haben und seit einigen Jahren gute Dienste verrichten.

Hoffe ich konnte euch helfen & wünsche viiiiiiiel Erfolg bei der Suche sowie 'nen schönes Wochenende :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frauschmidt123
13.11.2015, 13:08

Ich hatte schon überlegt einfach mein Auto nochmal zu kaufen aber für 500€ bekommt man selten einen Focus. 

10l sind einfach zu viel. Es muss mit weniger machbar sein.

1

In der Preislage kann man nicht fest davon ausgehen, dass das Auto noch mal wirtschaftlich durch den TÜV zu bringen ist.

Entsprechend vielleicht nicht so sehr auf Instandsetzung spekulieren, das ist eh bei immer mehr Autos sehr weitgehend ausgeschlossen heutzutage, mit der ganzen Elektronik, und mit dem geringen Budget seit ihr ja ohnedies bei der Auswahl eingeschränkt.

Bei Autos in der Preislage sind Marke und Modell im Allgemeinen weniger wichtig als Pflege, Wartung, Zustand, Profiltiefe.

Und dann halt aufbrauchen.

https://www.gutefrage.net/frage/was-ist-ein-gutes-auto?foundIn=answer-listing#answer-160225829

Wenn ihr schon bei der Anschaffung so stark sparen wollt, wird es um so schwieriger, bei den Unterhaltskosten auch noch wählerisch zu sein. Vor allem wenn ihr nicht in einem städtisch geprägten Einzugsgebiet lebt, wo man keine entsprechende Auswahl im näheren Umkreis hat. Also macht euch klar, wie viel tatsächlich damit gefahren wird. Bei einem Zweitwagen werden es ja womöglich nicht so viel Kilometer werden und dann ist der Spritverbrauch nicht undbedingt so erheblich. Beispiel: Bei 7000 km im Jahr holt ihr mit einem Benziner, der zehn Liter auf 100 km verbraucht, monatlich grob überschlagen nur 25 Euro raus gegenüber einem, der sieben Liter verbraucht. Und bei beiden liegen allein die jährlichen Treibstoffkosten schon wesentlich über dem Anschaffungsbudget.

Sonst halt für die Anschaffung etwas mehr ausgeben und was mit Autogas suchen - DAS spart beim Treibstoff dann richtig Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm einen Japaner, z.B. Nissan Micra. Die dinger sind fast unzerstörbar und um Klassen besser als Ford Ka oder Fiesta (taugen beide nix weil unterm Blech das gleiche Auto).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hälst du von nem Opel Corsa b die sind extrem zäh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Honda Civic ist eine gute Wahl, aber auch Toyota Corolla oder Mitsubishi Colt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das nicht  auf das Auto einschränken, sondern einfach mal zum Händler gehen und schauen was es zu den Rahmenbedingungen gibt. Geht mit diversen Suchmaschinen ja auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?