Frage von DerNotizblock, 68

Möglichkeiten von tunen einer Airsoftwaffe?

Was darf man alles selber an einer Airsoftwaffe tunen? z.B. ich wenn ich mir eine WE M4 GBB hole und sie mit Ra-Tech teilen tunen möchte, (Präzisionslauf, HopUp, Steel Bolt usw.), darf ich das selber machen oder muss das von einem Fachmann bzw. Büchsenmacher erledigt werden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von leNeibs, Community-Experte für Airsoft, Softair, Waffen, 68

Meines Wissens nach sind diese Teile ok, darfst du also selbst einbauen.
Jedoch verfällt dir dann die Garantie auf die Waffe.
LG

Kommentar von DerNotizblock ,

okay danke.

Was ist jetzt z.B. wenn die Joule Zahl dadurch erhöht wird?

Kommentar von leNeibs ,

Sorry, ich hab ganz vergessen zu fragen, woher du kommst. Ich war gerade vom Kopf her bei "meinem" Waffengesetz, dem aus Österreich.

In Deutschland ist das schwieriger, weil durch das Tuning die Energie eben nicht erhöht werden darf. Dadurch verfällt das "F".

Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich mir da beim deutschen Gesetz selbst nicht zu 100% sicher bin. Man hört oft, dass Spieler ihre Airsoftwaffen selbst tunen, aber wenn dadurch die Energie erhöht wird, ist es eigentlich nicht erlaubt.

Ich kann dir mal genauer nachsehen, wenn du willst. Oder jemand von meinen GF - Kollegen weiß ganz genau Bescheid.

Lg

Kommentar von DerNotizblock ,

ja das wäre echt nett von dir. :)

Und ich wohne in Deutschland.

Kommentar von leNeibs ,

Ich habe mich ein Wenig umgesehen und bin dann auf Antworten auf GF von Kalash gestoßen. Der war vor einiger Zeit auf GF im Bereich Airsoft sehr aktiv und seine Antworten waren wirklich sehr gut (habe schon öfter gehört von ihm).

Deshalb gebe ich dir seine Worte mit gutem Gewissen weiter: Das Tuning darf die Leistung nicht mehr als 5% des Messwertes bei der Prüfung vom Beschussamt erhöhen. Präzisionsläufe in elektrischen und Federdruckwaffen sind ok, die erhöhen die Leistung nicht so sehr. Bei Gas und CO2 Waffen erhöhen sie die Leistung jedoch mehr als diese 5%.

Die Waffe muss beim Beschussamt dann neu getestet werden und bekommt ein neues "F". Das kostet 130€ (*dieser Wert stammt aus einer Antwort von 2013).

Viele Airsoftshops bieten aber Tuningservice an, wo du deine Waffe dann tunen lassen kannst und du bekommst sie dann neu geprüft zu dir. Kostet aber entsprechend. (Arbeitszeit + Beschussamtkosten)

Mit diesen Infos bin ich mir zu 99% sicher, dass sie richtig sind.

Liebe Grüße!

Kommentar von xdanix77 ,

Von den 5% hätte ich noch nie gehört.

Ich kenne es als folgendes: http://files.homepagemodules.de/b591732/f30t105p716n2.pdf

Veränderungen an Funktionsteilen einer ASG unterliegen dem Erlaubnisvorbehalt (§26 (1) WaffG), sofern die ASG nicht nur zur Reparatur oder Wartung zerlegt wird und ausschließlich Wechselläufe oder Wechselsysteme, die zum Einbau durch den Endverbraucher bestimmt sind, eingesetzt werden. (Nr. 21.1 WaffVwV) Der Einbau solcher Teile ist frei. Verändert sich dabei die Leistung innerhalb des gesetzlichen Rahmens, so führt dies nicht zum Verlust der Zulassung.

Sprich solange sie über 0,5J und unter 7,5J bleibt kein Problem.

Kommentar von leNeibs ,

Ah, ok.

Danke!

Kommentar von DerNotizblock ,

Das heißt man kann sie tunen ohne sie zum Beschussamt zu schicken solange sie unter 7,5 Joule bleibt?

Kommentar von xdanix77 ,

Die Gesetze sind leider (bewusst?) sehr schwammig und allgemein gehalten.

Der Auslegung von Chris (ASVZ, sh. mein Zitat) nach, ja. Andere sind aber der Meinung man müsse dennoch zum Beschussamt.

In der Praxis kann dir aber keiner nachweisen, ob es jetzt Begadi oder du selbst eingebaut hast und welche Energie die ASG standardmäßig hat(te).

Kommentar von DerNotizblock ,

Danke!

Antwort
von SIK080882, 24

Alles was die Leistung verändert( dazu gehört auch der Lauf) darf nur vom zugelassenenen Büchsenmacher gemacht werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community