Frage von AstroMath, 81

Möglichkeit als Schüler auszuziehen?

Hallo!

Ich bin bald 19 Jahre alt und würde gerne eure Meinung hören.

Ich möchte in eine eigene Wohnung ziehen, da ich mich Zuhause aus privaten Gründen nicht mehr wohl fühle.

Die Situation ist so: Ich habe einen 450,- Basis Nebenjob und meine Mutter bezieht für mich noch 190,- Kindergeld und 275,- Halbwaisenrente (das Geld werde ich beim Umzug auf mich melden). D.h. ich hätte ein monatliches Einkommen von etwa 915 Euro. Ein paar Wohnungen habe ich mir schon rausgesucht; 1-Zimmer Wohnungen mit ca. 18 - 22 m^2 für 295 - 350 Euro. Bei Notsituationen habe ich noch ziemlich viel angespart. Falls das nicht reicht kann ich mich als letzte Hilfe auf meinen Bruder verlassen. Ich habe noch einen Hund, den ich im Notfall abgeben werden muss. Er soll es gut haben.

Da ich ja noch Schülerin bin, weiß ich nicht ob ich irgendwas übersehen habe an Kosten und Hürden die speziell auf mich zukommen werden. Ich werde nächsten Sommer meine Fachhochschulreife erlangen und möchte danach noch 2 Jahre hinzu hängen, um mein Abitur nachzuholen. Ich wollte schon immer studieren.

Was denkt ihr; wäre das finanziell machbar? Denke ich realistisch oder habe ich ein unsinniges Wunschdenken?

Wäre für jeden Rat dankbar. Liebe Grüße

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Fortuna1234, 45
machbar

Hi,

hast du immer deine 450€? Was ist wenn du mal 1-2 Wochen krank bist? Woher kommt dann das Geld?

Sind das 295-350 warm? Fehlt also noch Strom! Wieviel wäre das?

Wieviel ein Hund im Unterhalt kostet weiß ich nicht, aber für dich ist es machbar.

Ich hatte als Schüler ca. 550€ (aber dafür nur 200€ Miete) und habe gut gelebt, geraucht, Party gemacht... Und später als Student hatte ich 600€ (230€ Miete) und kam auch gut klar.

Da wäre dein verfügbares Geld bereits Luxus für mich ;)

Kommentar von AstroMath ,

Diese 295 - 350 sind schon warm, teils mit Strom/Heizkosten, teils ohne Strom/Heizkosten. Kommt auf die Wohnung an, sind ja verschiedene.

Vielen Dank für die Antwort!

Antwort
von steini777, 39
machbar

Mit 915,- wärest du schon gut dabei. Allerdings müsstest du noch beachten, dass du Versicherungen bezahlen musst, evtl. anfallende Nebenkosten wie z.B. am Ende des Jahres die Betriebskostenabrechnung, die Hundesteuer sofern du deinen Hund behälst.
Ansonsten sehe ich da keine weiteren Probleme dabei.

Viel Erfolg!

Kommentar von AstroMath ,

Die Nebenkosten sind in den 295 - 350 schon mit drin.

Dankeschön!

Antwort
von Ilyana, 33
nicht machbar

Allein von der Miete ausgehend sieht das natürlich machbar aus. 

Ich vermute aber mal, Strom (für Singlehaushalte werdens locker um die 40 Euro im Monat sein oder mehr) und sonstige laufende Kosten hast du nicht mit eingerechnet? Telefon, Handy, Internet, eventuell. Hast du eine Küche mit Elektrogeräten, Waschmaschine usw. 

Kindergeld wirst du nicht ewig beziehen und da du noch minderjährig bist, kannst du auch nicht einfach hingehen und diese Dinge auf dich umschreiben lassen. Du wärst dann darauf angewiesen, dass deine Mutter dir das Geld überlässt. Andernfalls bekommt sie es weiterhin, nicht du.

Was passiert, wenn du in deinem Minijob unerwartet gekündigt wirst? Da du unter 25 bist, wird die Arbeitsagentur/Jobcenter dann z.B. verlangen, dass du wieder zu Hause einziehst, wenn du deine Wohnung nicht mehr finanzieren kannst, da deine Mutter  bis zum 25. Lebensjahr unterhaltspflichtig ist.

Unter diesen Umständen einen Hund mit zu versorgen halte ich für unmöglich. Futter, eventuelle Tierarztkosten, Hundesteuer. Außerdem hast du ja auch noch andere Kosten, für Essen, Reinigungs - und Hygieneartikel, gelegentlich neue Klamotten/Schuhe. 

Hast du eine Ausstattung für die Wohnung, Bett, Tisch, Schrank usw., Geschirr, Besteck, Kochtöpfe, solche Sachen?

Außerdem darfst du rechtlich soweit ich weiß noch gar keinen Mietvertrag abschließen, das müsste deine Mutter für dich tun. 

Kommentar von AstroMath ,

Was meinst du mit minderjährig? Ich bin ja schon 18.

Das Kindergeld steht dem Kind dann zu, wenn es schon volljährig ist und für sich selbst sorgt (Quelle ist hier das Infoblatt der Familienkasse).

Mit den Stromkosten usw werde ich alles nochmal durchplanen.

Meine Chefin ist eine sehr nette Frau, sie würde auf mich Rücksicht nehmen falls ich gekündigt werden sollte (natürlich kein lebenslanger Kündigungsschutz) und mir Zeit geben, bis ich etwas Neues habe. Für den Notfall habe ich ja genug Geld, damit könnte ich mir ca. 5 Monatsmieten leisten.

Den Hund werde ich ja, falls es einfach nicht geht, abgeben.

Bett + Schreibtisch nehme ich von Zuhause mit, bezahle die auch. Kleiderschrank und Geschirr etc. werde ich mir kaufen. Sowas werde ich alles nochmal durchplanen.

Vielen Dank für deine Antwort, hilft mir an alles zu denken! Grüße

Antwort
von beangato, 33
machbar

Klar ist das machbar.

Ein ALG-II-Empfänger hat für Strom, Lebensmitte, Versicherungen, Fahrkosten  und all, das, was erso braucht, 404 Euro zur Verfüging.

Du hast nach Abzug der Miete 565 (wenn ich die höchste Miete nehme) zur Verfügung.


Antwort
von Gummibusch, 18

Du nagelst Dich auf die nächsten Jahre fest und ahnst nicht wie sehr...eigentlich wollte ich ja gar nichts mehr sagen aber die vermeintliche Freiheit, die Du zu sehen glaubst könnten sich als strenge Fesselung erweisen.

Mit dem Kindergeld könntest Du Schwierigkeiten bekommen, es gibt da eine Menge an unterschiedlich auslegbaren Informationen und ich glaube auch nicht, dass Du das ganze Kindergeld zugesprochen bekämest, käme es zu einer Verhandlung.

Und den Hund solltest Du auf der Stelle einem neuen, guten Daheim zuführen, das wird gar nicht gehen!

Wie gesagt, rein technisch wäre es möglich aber Du solltest auch genau wissen mit welchem Budget Du ganz hundertprozentig sicher kalkulieren dürftest und in der Lage bist Du zur Zeit meiner Meinung nach nicht einmal annähernd.

Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem hoffentlich dann sorgfältig gewählten Weg...

Kommentar von AstroMath ,

'Strenge Fesselung' - inwiefern? Meinst du damit meine Freizeit, Finanzen? Was für 'auslegbare Informationen'?Könntest du mir da evtl. Beispiele nennen? Oder einen Link? Mit dem Hund werde ich es mir SEHR gut überlegen, keine Sorge. Ich liebe diesen Hund und ich will nur, dass er ein tolles Zuhause hat. Falls das bei mir nicht klappt, dann eben woanders. Warum bist du der Meinung, dass ich mit dem jetzigen Budget nicht klarkomme bzw. nicht damit rechnen kann?

Was schlägst du denn vor bzw. was findest du falsch an meinen Überlegungen?

Versteh das nicht falsch, das ist kein 'Angriff'. Ich bin wirklich dankbar wenn mir jemand sagt dass es NICHT geht. Deshalb auch die Frage hier.

Kommentar von Gummibusch ,

Ja, genau, Du wirst wenig Zeit für Dich selbst oder gar Freunde haben und keinen Cent übrig für Wünsche irgendwelcher Art.

Was das Kindergeld angeht ist es halt nicht sicher ob Du es wirklich zugesprochen bekommen würdest und in welcher Höhe Dein Anteil läge, da wirst Du Dich aber selber im Netz auf die Suche machen müssen, es gibt hier zuviel Information und ich bin mir sicher Du beachtest nicht nur das was Dir zupass käme :) Eines ist aber sicher, Deine Mutter ist Dir gegenüber unterhaltspflichtig solange Du in der Schule/Ausbildung bist, diesem Zweck dient das Kindergeld, es gilt keine automatische Abgabepflicht fpr Deine Mutter an Dich wenn Du ohne Not den Wunsch auszuziehen hast.

Mit dem von Dir angedachten Budget könntest Du klarkommen, ich halte es aber weiter für fraglich ob Du diese Summe wirklich haben wirst und der Grund dafür erschliesst sich aus meinen Erklärungen des letzten Absatzes.


Antwort
von Dashyyy, 29
machbar

Es wird auf jeden Fall schwierig. Machbar und nicht machbar kann man hier nicht völlig trennen. Es kommt voll an dich an ob du ne schwere Zeit durchstehen willst, aber wenn das wirklich dein Wunsch ist dann schaffst du das bestimmt!

Antwort
von Gummibusch, 20

Du willst also neben den reinen Fakten bezüglich eines Auszugs von daheim weiter nichts wissen...

Nun ja, das Geld würde auf jeden Fall genügen wenn Du die Selbstdisziplin aufbringst  mit dieser kleinen Summe auszukommen über die doch noch recht lange Zeit die Dein geschilderte Plan umfasst.

Mehr gibt es dann wohl nicht dazu zu sagen.

Antwort
von kunibertwahllos, 19
machbar

aber schwierig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community