Frage von derwolf02, 88

Mögliches Ergebnis einer Güteverhandlung?

Wir sind zu einer Güteverhandlung geladen worden. Es geht um Zahlungen an einen Handwerker, die unser insolventer Bauträger hätte machen sollen, aber nicht geleistet hat. Deswegen will der Handwerker das Geld jetzt von uns.

Wir sind der Meinung, 100% im Recht zu sein, da wir schließlich das Geld an den Bauträger gemäß MaBV gezahlt haben, der es anscheinend veruntreut hat - statt an den Handwerker weiter zu geben.

Die Frage wäre jetzt: Kann in einer Güteverhandlung der "moderierende" Richter, der ja eine einvernehmliche Lösung bzw. einen Kompromiss anstrebt, nach Begutachtung der Sachlage auch feststellen oder entscheiden, dass die Klage ungerechtfertigt ist und diese abweisen? Oder läuft es in jedem Fall auf einen Kompromissvorschlag raus, den dann beide Parteien annehmen oder ablehnen können, wodurch es dann einen echten Prozess gäbe?

Antwort
von rudelmoinmoin, 68

diese Antwort kann dir nur dein RA beantworten !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community