Frage von tommy40629, 70

Mögliche Prüfungsfrage:"Nennen Sie ein paar Grundrechte in der BRD!" Was wollen die dann genau lesen?

Hey!

Ich bin mir sicher, dass meine Karteikarte "Nenne einige Grundrechte in Deutschland!" im Test drankommt.

Ist diese Antwort falsch oder richtig, sie gibt ja nicht 100% das Gesetz wieder:

  • Schutz der Wohnung

  • Schutz der Eigentums

  • Wahlrecht

  • Widerstandsrecht

  • Versammlungsrecht

Oder müsste ich scheiben:

  • Schutz der Wohnung

D.h. im GG unter I. Grundrechte steht im Artikel 13, Absatz 1 geschrieben: "Die Wohnung ist unverletzlich."

Antwort
von vitus64, 38

Die wollen vermutlich, dass du das Grundrecht nennst und den Inhalt, also mindestens den Schutzbereich, eventuell auch die Schranken, angeben kannst.

Kommt drauf an, wie intensiv ihr das Thema behandelt habt.

Kommentar von tommy40629 ,

Es ist ja kein Schultest, sondern ein Eignungstest bei einer Behörde. Und es gab nur den Hinweis, dass auch Politik & Recht abgefragt wird.

Ist natürlich sehr schwer sich hier gezielt vorzubereiten, weil Recht & Politik riesige Themengebiete sind.

Antwort
von Karl37, 13

Die Artikel 1 bis 20 des GG mit eigenen Worten wiedergeben. Du kannst auch aus dem GG die Wichtigkeit der verschiedenen Paragrafen erkennen. Texte ohne Einschränkungen, wie die Würde des Menschen ist unverletzlich und andere Texte mit Einschränkungen.

Antwort
von Ervo17, 19

Mach es dir nicht kompliziert. Such ma im Internet mach: Welche Grundrechte haben Bundesbürger? Dann wirft man dir folgendes raus: Meinungs-, Presse-, Versammlungs-, Religionsfreiheit, Unverletzlichkeit der Wohnung, freie Entfaltung der persönlichen Freiheit usw

Antwort
von alexklusiv, 37

"Einige" meint vermutlich, dass es nur darum geht, festzustellen, dass du mit "Grundrechte der BRD" etwas anfangen kannst, es wird also richtig sein, was du geschrieben hast. Also etwa, dass du Grundrechte der BRD von Menschenrechten der UN zu unterscheiden weißt.

Kommentar von tommy40629 ,

danke

Antwort
von Woropa, 41

Ich würde da was anderes sagen, musst du natürlich nicht, ist nur ein Vorschlag:  Aktives und Passives Wahlrecht, Versammlungsfreiheit, Recht auf freie Meinungsäusserung

Kommentar von tommy40629 ,

Danke. Die anderen habe ich noch nicht gelernt, werde ich natürlich noch tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community