Frage von TomE90, 39

Könnte das eine mögliche Nahrungsmittelallergie sein?

Guten Morgen,

ich muss zugeben das ich langsam verzweifel. Ich bin nunmehr 25 Jahre alt und renne seit ca. 3 Jahren von Arzt zu Arzt. Es wurde mittlerweile nahezu alles getestet, Gluten, Fructose, Lactose (2x), ich habe zwei Magen- und Darmspiegelungen hinter mir, mindestens 10 Bluttests (Eisen, Hepatits, eosinophile granulozyten, Leberwerte, Pankreas Elastase, etc.) und eine Stuhlfloraanalyse. Vor relativ kurzer Zeit war ich dann mit meinen Problemen bei einem Allergologen, dieser hat die Blutwerte bestimmt. Dabei kam folgendes Ergebnis raus:

IgE = 496 IU/ml Walnuß = 0,87 IU/ml=RK 2 Haselnuß = 3,82 IU/ml= RK 3 Weizen = 1,64 IU/ml = RK 2 Lieschgras = 2,71 IU/ml = RK 2 Roggen = 2,12 IU/ml = RK 2

Zuvor war ich noch bei einem anderen Allergologen welcher folgendes festgestellt hat:

Getreidemischung (fx3) = 1,99 K 2 mittel Nuß-Mischung (fx1) = 6,92 K 3 Mittelhoch Gemüsemischung (fx13) = 5,39 K 3 Mittelhoch

Gesamt IgE = 366 kU/l

Meine Probleme sind eigentlich immer gleich, zwischen 6 und 8 mal Stuhlgang am Tag und Konzentrationsprobleme.

Kann das wirklich von einer Allergie herstammen? Das "Witzige" an der Sache ist, dass der erste Allergologe sagte "andere Allergologen würden solche spezifischen IgE Werte nichtmal als Allergie bezeichnen." Ich weiß echt nicht was ich noch machen soll. Verzichte ich auf Weizen und esse nur Reis mit Hähnchen z.b. geht zwar der Durchfall weg, die Konzentration ist aber immernoch nicht sonderlich super, zumal ich bei dieser Ernährungsweise dann eher Verstopfung bekomme und locker mal drei Tage garnicht auf Toilette gehe.

Ich wende ich daher an die Allgemeinheit (bzgl. Erfahrungen), da mir die Ärzte sowieso nicht wirklich helfen. Nahezu jeden Test den ich oben aufgeführt habe musste ich selber anregen. Kein Arzt wäre auf die Idee gekommen diese Sachen zu testen, das kam alles nur durch meine Initiative.

Ich frage mich ob es sich wirklich um eine Allergie handelt, da ich sonst keine Symptome habe wie Atembeschwerden, Asthma, juckende Haut, tränende Augen, Husten, Niesen etc.?

Viele Grüße und Danke im Vorraus Thomas

Antwort
von Ortogonn, 39

Häufiger / mehrmals täglich auftretender Durchfall, der durch Vermeiden bestimmter Nahrungsmittel beeinflusst werden kann? Konzentrationsschwäche ?

Das kann Morbus Crohn sein. Ist rein spekulativ, könnte aber ein Ansatz zur Ursachenforschung sein.


Antwort
von TomE90, 31

Sry muss ich ergänzen, Histaminintoleranz wurde auch bereits getestet. Bzgl. weiterer Untersuchungen (Morbus Crohn etc.) wollte mich mein Hausarzt nun ins Krankenhaus einweisen, da auch zwei gastroentrologen und ein Hepatologe nicht mehr weiter wussten. Allerdings unterstelle ich denen Inkompetenz bzw. viel eher mangelnden Willen zu helfen.

Bzgl. Morbus Crohn, ist das nicht mit Blut im Stuhl und Schmerzen verbunden?

Viele Grüße und Danke für die Antworten! :)

Kommentar von Ortogonn ,

Bzgl. Morbus Crohn, ist das nicht mit Blut im Stuhl und Schmerzen verbunden?

Ehrlich gesagt weiß ich das nicht. Ich habe in meinem Bekanntenkreis jmd, der diese Krankheit hat. Er klagt da nicht über Schmerzen. Ob der Blut im Stuhl hat, hab ich nie gefragt. Ist vllt. auch abhängig davon, welcher Teil des Verdauungstraktes betroffen ist?

Antwort
von grisu2101, 37

Schonmal an Histaminintoleranz gedacht ? Würde ich auch mal testen lassen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community