Frage von BEAFEE,

Mögen Mücken nur "süßes" Blut ??

Mein Mann ist übersät mit Mückenstichen. Obwohl wir uns in den gleichen Räumen aufhalten - an mich geht keine Mücke ran.(Keine Sprüche, grins) Habe mir folgende Theorie überlegt: Habe hohe Blutfettwerte, mein Göttergatte nicht. Kann es sein, daß Mücken kein "fettes" Blut mögen??

Hilfreichste Antwort von xxSmilexx,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Süßes Blut, so lautet eine Erkenntnis, gibt es nicht. Außerdem werden Mücken nicht vom Geschmack, sondern von Düften angelockt – und das über Kilometer hinweg. Der Insektenforscher Dr. Jerry Butler von der Uni Florida weiß: „Besonders in Acht nehmen müssen sich Menschen mit viel Cholesterin im Blut.“ Wie die Mücken das spüren, ist noch unerforscht. Weitere Lockmittel sind offenbar die Duftstoffe bestimmter Kosmetika, Zwischenprodukte bei der Zersetzung von Schweiß, Atemluft, dunkle Farben, erhöhte Körpertemperatur... Quelle:http://www.gesundheitpro.de/Stimmt-es-eigentlich-Muecken-suesses-Insektenstiche-A050805ANOND016318.html

Kommentar von BEAFEE,

Hmmm - dann stimmt meine Theorie ja gar nicht und folglich müßte ich ja völlig zerstochen sein. Schade - ich dachte ich wäre einem Geheimnis auf der Spur! grins....

Antwort von Skaxi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Süßes Blut als solches gibt es nicht. Diese Vorstellung basiert auf einem reinen Irrglauben. Mücken orientieren sich nicht am Geschmack, sondern ausschließlich am Geruch eines Menschen. Die kleinen Blutsauger sind in der Lage, auf große Entfernungen Körpergerüche wahrzunehmen. Dass einige Menschen häufig gestochen werden und andere eher selten, liegt vor allem an unterschiedlichen Duftstoffen wie z. B. Schweiß oder Kosmetika. Hinzu kommt, dass einige Leute gestochen werden, aber kaum auf die Mückenstiche reagieren und sie deshalb nicht wahrnehmen. Bei anderen bilden sich nach einem Stich dicke, juckende Quaddeln. Diese Menschen neigen dann dazu, sich als besonders anfällig für Mückenstiche zu charakterisieren. Mit dem menschlichen Blut hat das jedoch nichts zu tun.

Antwort von karx11erx,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Soviel ich weiss benötigen weibliche Stechmücken Hormone aus dem Blut von Säugetieren zur Erlangung der Geschlechtsreife. Die holen sie sich dort, wo es am meisten davon gibt (bzw. sie es wahrnehmen können), und wo sie leicht rankommen. Wenn Dein Mann ordentlich Hormone ;-) und gut durchblutete Haut mit vielen Oberflächenkapillaren hat, kommen sie da leichter ran.

Antwort von Pinguin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich glaube, dass hängt mit der Dicke der Haut zusammen. Habe aber keine beweise oder so^^

Kommentar von BEAFEE,

Theoretisch müßte ich dann zerstochen sein. Mein Mann hat definitv das dickere Fell....

Antwort von kruemel992,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

süßes blut gibts nicht nur fettes und da gehen normalerweiße die mücken am liebsten dran... ihr habt bestimmt abnormale, perverse mücken g

Antwort von pixilein,

Ich habe mal gelesen, dass sexuelle Menschen (aktive Sexualhormone) Mücken anlocken. Deswegen sollen die auch mehr unter Mückenstichen leiden.

Kommentar von BEAFEE,

Da werde ich meinen Mann mal zur Rede stellen.....lach

Antwort von lenticularis,

die mücken können das blut eines menschen nicht "von außen" riechen. daher kann es nichts mit dem blut zu tun haben

Kommentar von karx11erx,

Das Blut direkt vielleicht nicht, aber was in seinem Stoffwechsel vor sich geht anhand des Hautschweisses schon.

Kommentar von lenticularis,

richtig. aber das hat dann nichts mehr mit dem blut zu tun

Antwort von Floh2,

Warum der eine gestochen wird und der andere nicht, da streiten sich doch die Experten immer noch.

Antwort von almmichel,

Mücken sind Weiber und die gehen nur an Kerle.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten