Möchte trotz des ,,schlechteren'' Abischnitt Medizin studieren. Was zu tun/Bitte hilft mir!?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo, also ersteinmal gibt es seh4biele verschiedene wege um einen medizinstudienplatz zu bekommem, ohne einen 1.0 schnitt.
Zum einen gibt es den TMS test, auch als medizinertest bekannt. Der kann deinen abi schnitt um bis zu 0.7 (soweit ich weiss) aufbessern, falls du ihn sehr gut bestehst und fast die volle Punktzahl erreichst.
Dann ist eine möglichkeit ins ausland zu gehen. Ungarn belgien polen österreich und weitere lànder habwn einen deutlich niedrigeren numerus clausus.
Du kannst auch ein jahr z. B. In österreich studieren und dann auf eine uni in deutscjland wechseln, das ust möglich. Ausserdem gibt es in Österreich soweit ich weiss sogar nur einen test den man bestehen muss, um angenommen zu werden. Su kannst dich ja genauer informieren was das angeht, falls dies eine option fuer dich ist.
Andernfalls gibt es die wartesemester, es sind allerdongs 14 semester also 7 jahre. Ich würde dies nicht tun, da man in der zeit nichts anderes studieren darf. Ausbildungen sind möglich.
Jesoch wúrde ixh vorziehen nach dem avitur eine ausbildung auf medizinischem gebiet zu mavhen, wie in etwas Rettungsdienst oder kranken pfleger, und anschliessend medizin studieren. Wenn man z. B. Eine ausbildung als krankenpfleger absolviert hat, aird man fuer das stusium zugelassen, ohne dass auf den schnitt geachtet wird .
Ein privatstudium ist auch moeglich, allerdings super teuer,vor allem bei der anzahl der semester.
Oder du verpflichtest dich bei der bundeswehr
Ich hoffe, dass mein kommentar dir geholfen hat. Viel Erfolg auf deinem weiteren weg! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nevergiveup2016
26.07.2016, 07:33

Über den TMS wusste ich schon länger und ich würd gerne auch probieren, diesen zu bestehen. Viel Erfolg dir auch! :)

0
Kommentar von Lilo626
27.07.2016, 13:45

danke :)

0

Wenn du eine Ausbildung im medizinischen Bereich absolvierst (z. B. Krankenpfleger), hast du schon sechs Wartesemester sinnvoll verbracht. Die reichen möglicherweise schon, dir den Studienplatz zu sichern. Außerdem hast du durch deine Vorkenntnisse Vorteile im Studium und kannst jederzeit jobben, wenn das Bafög nicht reicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorausgesetzt, Du hast das nötige Geld, steht Dir meist eine Studienmöglichkeit im europäischen Ausland offen. Oder die Klage auf einen Studienplatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die eine Möglichkeit wäre ungefähr bis zu 6 Jahre zu warten, bis du einen Platz bekommst oder du Studierst im Ausland (Europaweit). Das kostet zwar um einiges mehr, aber in z.B. Rumänien werden deutschsprachige Studienplätze angeboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte es durch TMS etc. nicht funktionieren, dann geh doch ins Ausland. Ist nun auch meine letzte Wahl und habe bereits einen Studienplatz bekommen :) An den meisten Unis erfolgt die Zulassung über eine Zulassungsprüfung... In Ungarn kannst du z.B. sogar auf Deutsch studieren: http://www.medizin-studium-ausland.de/semmelweis-universitaet/ Das ist halt eine super Möglichkeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nevergiveup2016
29.07.2016, 15:01

Es freut mich, dass du den Studiumplatz bekommen hast! :)

1

Österreich hat ein eigenes Aufnahmeverfahren.
Da kommt man auch mit schlechten Abi rein.
Allgemein Ausland: Ungarn, Türkei,..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast folgende Optionen (Wahrscheinlich gibt es noch mehr, aber die fallen mir ein):

-Wartesemester: Studier ein kombinierbares Fach wie Biologie oder Chemie und warte bis du dein Platz bekommst.

-Bundeswehr: Studier bei der Bundeswehr. Du bist zwar für ein Zeitraum verpflichtet, aber du wirst einen ganz normalen Abschluss erhalten. Und vielleicht wirst du auch ein Arzt bei der Bundeswehr :)

-Medizinertest: Es gibt einen Test den man einmal machen darf und mit diesem kannst du dein Abischnitt verbessern und dich für Universitäten attraktiver machen. Ein Kumpel hat diesen absolviert und studiert jetzt mit einem 2,0 Schnitt Medizin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jeanie1992
25.07.2016, 17:37

Bloß nicht etwas anderes studieren (in D), während man "wartet". Ist man an einer deutschen Hochschule eingeschrieben, so bringt dies KEINE Wartezeit ein und auch der Weg über einen Quereinsteiger oder das Zweitstudium ist so gut wie aussichtslos!

2

Die beste Option ist das Ausland oder eine der wenigen deutschen Privatunis (Witten oder so...). Du gibst dann viel Kohle für das Studium aus, das lohnt sich aber auf lange Sicht, da du schneller ans Arztgehalt kommst und auch schneller auf der Karriereleiter aufsteigst, was wiederum ein hohes Gehalt hervorzaubert.

Warten ist in der Regel sehr viel teurer und macht auch keinen Spaß. Unterschätze zudem nicht die Reife und Erfahrung, die man im Ausland erlangt.

Klagen ist keine gute Option, Warten wie gesagt teuer. Mit einem Abi besser als 2,0 können TMS und HAM-NAT noch Chancen bieten.

Bundeswehr solltest du dir seeeehr gut überlegen, auch hier wird außerdem ein Abi besser als 2,0 erwartet. Man prüft dich dort in Bio, Chemie und Sport. Du bist aber in 1. Linie Soldat und wirst Bundesweit versetzt.

Ich würde aufs Ausland setzen. Wenn du in Österreich nicht reinkommst, mach geh nach Rumänien oder Kroatien oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

in welche Richtung soll es denn gehen?

Medizin ist ja doch noch recht weit. Evtl. fallen mir dann noch mehr Möglichkeiten ein.

du hast spontan folgende Möglichkeiten.

1.  trotzdem bewerben. Du wirst vermutlich nicht genommen, aber dann kannst du dich für das Losverfahren anmelden. Da hat jeder der übergeblieben ist die gleiche Chance. Das kannst du auch weiterhin machen, während du etwas anderes machst.

2. Wartesemester sammeln z.B. durch ein FSJ, eine Ausbildung zur Krankenschwester (ja, das heißt jetzt anders...) usw.

3. Bundeswehr. Dort musst du dich aber für viele viele Jahre verpflichten und du musst evtl. zu Einsätzen, dafür hat man dort auch mit einem "schlechten" Abi noch Chancen...

4. etwas anderes in die Richtung machen und über andere Wege dazu kommen. Ich hatte mal geguckt, über Forensik könnte man auch zur Pathologie kommen. Dann ist man zwar kein richtiger Pathologe, da man nicht studiert hat, kann aber man kann trotzdem die gleiche Arbeit machen. Das geht nur soweit ich weiß nicht, wenn du mit lebenden Menschen arbeiten willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nevergiveup2016
25.07.2016, 16:19

Ich möchte Humanmedizin studieren und vielen lieben Dank für deine Antwort! :)

0

Du kannst das ganze bei der bundeswehr studieren dich da für eine gewisse zeit verpflichten und dann normaler artz werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst es in Österreich machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

- warten und eine medizinnahe Ausbildung machen
- ins Ausland gehen--> Österreich--> bei viel Geld--> Ungarn etc
- private Hochschule--> zB Witten
- Losverfahren (sehr gering, aber wenn du dich Deutschlandweit bewirbst, steigen natürlich die Chancen ein wenig)
- einklagen (fast aussichtslos)
- Quereinstieg (ebenso kaum Chancen)
- Zweitstudium (wird immer schwieriger)
- Abi bis 1,8/2,0--> HamNat/TMS könnt dich zum Ziel bringen

Viel Erfolg! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Österreich kann man auch mit einem mäßig gutem Abi-Durchschnitt reinkommen, jedoch ist der Aufnahmetest recht schwierig.

https://www.medizinstudieren.at/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.) Du machst eine medizinische Ausbildung (Gesundheits- und Krankenpfleger, Notfallsanitäter, etc.) und sammelst Wartesemester. Das verbessert deine Chancen, da es auch dein Interesse zeigt und bringt dir persönlich auch viel Erfahrung. 

2.) Du studierst Medizin im EU Ausland, z.B. in Österreich gibt es keinen NC oder auch in Rumänien werden deutschsprachige Studienplätze angeboten oder

3.) Du studierst Medizin bei der Bundeswehr. Dort musst du dich allerdings für mehrere Jahre verpflichten und vielleicht auch Auslandseinsätze machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barbdoc
25.07.2016, 17:03

Wenn du bei der Bundeswehr studierst, mußt du dich für 12 Jahre nach dem Studium verpflichten. In den Auslandseinsatz mußt du mit Sicherheit. Einen Facharzt nach Wunsch kannst du nicht machen. Überleg's dir gut.

2