Frage von MagKuscheltiere, 101

Möchte später mal Internetunternehmen aufbauen, aber habe ADS?

Hey,

Ich habe den Traum, später mich mal im Internetunternehmen aufzubauen, aber ich sehe mich jetzt schon in 5 Jahren vorm PC sitzen um den ersten Schritt zu machen, wie ich 5 minuten arbeite und mir dann wieder in GTA 5 ein kleines "Päuschen" gönne, und so nie richtig zur Potte komme. Dabei bin ich jetzt voll Motiviert.

Es ist einfach das Problem, dass ich mich viel zu schlecht Fokussieren kann, und trotz meiner Motivation unproduktiv sein werde :(

Was kann ich da tun?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo MagKuscheltiere,

Schau mal bitte hier:
Beruf Arbeit

Antwort
von einfachichseinn, 59

Naja gta 5 spielen ist eigentlich nicht grade die Ablenkung,  die bei ADHSlern Auftritt.  Das schöne daran ist, dass du das ganz einfach abgestellen kannst: Das Spiel aus deinerArbeitsumgebung rauswefen! 

Antwort
von Emmyliyy, 62

Wenn du ads hast, bist du in Therapie dafür oder bekommst du Tabletten? Es gibt konzentrations-Therapien, welche dir helfen dich wieder auf eine Sache besser zu fokussieren. Dann noch die Tabletten wie Medikinet oder ritalin.

Antwort
von Imago8, 61

Vielleicht wird auch alles ganz anders kommen?

Du wirst nur herausfinden, ob es klappt, wenn du es versuchst.

In 5 Jahren kann sich viel verändern. Vielleicht hast du bis dahin gute Strategien gefunden, deine Aufmerksamkeit besser zu fokussieren?

Begeisterung für eine Sache kann viel in Bewegung setzen.

Kommentar von Adlerblick ,

Leider sind ADS-ler nicht in der Lage auch nach längerer Zeit nicht, ein Unternehmen vorwärts zu bringen.

Um die Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten ist es daher unbedingt vonnöten einen Leiter einzustellen, der sich um die wirtschaftliche Seite kümmert.

Es gibt zu dieser Problematik Studien und auch entsprechende Lteratur.

Kommentar von Imago8 ,

Wer sagt denn, dass man alles alleine machen muss?

"ADS-ler sind nicht in der Lage" klingt für mich sehr nach Pauschalurteil. Ist doch nicht jeder gleich, oder?

Aber habe mich zu wenig damit beschäftigt, um über Erfolgsaussichten etwas sagen zu können.

Kommentar von einfachichseinn ,

adlerbilck, hat den Durchblick,  er pauschalisiert zwar nicht, aber alle ADHSler sind gleich. Das weiß er weil er (leider Gottes) mit ihnen arbeitet, vermutlich mit allen, deswegen ist er sich seiner Sache so bewusst. Wer dagegen steuert, ist entweder dumm oder lässt sich von seiner Motivation enorm den Blick verschleiern. 

Antwort
von Adlerblick, 47

Die Selbständigkeit ist bei ADS-lern und bei ADHS-lern absolutes Gift, weil sie nicht in der Lage sind sich so zu strukturieren und zu organisieren, dass sie ein Unternehmen dauerhaft gewinnbringend führen können.

Erste Erfolge bringen die Euphorie mit sich und danach ist die Gefahr der Ablenkung noch sehr viel größer.

Im Geiste sehen sie die Entwicklung des Unternehmens bereits in rosaroten Farben, aber in der Realität fehlt es an der Umsetzung.

ADS-ler sollten auf jeden Fall in einem Betrieb arbeiten, in dem sie gut geführt werden.

Kommentar von Adlerblick ,

In Ergänzung zu meiner Antwort empfehle ich Dir mal bei folgendemLink vorbeizuschauen:

www.adhs-deutschland.de

Es handelt sich dabei um die Homepage vom Bundesverband der Selbsthilfegruppen ADHS + ADS.

Dort gibt es einen Reiter über den Du zum Shop kommst.

Im Shop findest Du hervorragende Bücher, auch aus dem Eigenverlag zu den o.g. Themen.

Außerdem
könntest Du Dir dazu auch Rat holen über eine Selbsthilfegruppe, in
denen auch Erwachsene sind, die entsprechende Erfahrungen haben.

Kommentar von einfachichseinn ,

Du bist fürchterlich paischalisierend! ich kenne den ein oder anderen Erwachsenen ADHSler, der sehr froh ist endlich selbstständig zu sein, weil es viel weniger Probleme bereitet!

Kommentar von Adlerblick ,

Ich pauschalisiere überhaupt nicht, sondern ich habe erwachsene ADHS-ler  als Patienten, die selbstdändig waren und aufgrund genau der von mir beschriebenen Verhaltensweisen am Ende pleite gingen und dabei ein ursprünglich mal gut gehendes Unternehmnen in den Ruin getrieben haben.

Es gibt dazu bereits Buchveröffentlichungen. da kannst all das auch nachlesen.

Die Selbständigkeit erfordert eine ungeheure Disziplin, und an der fehlt es den meisten ADHS-lern.

Das alles ist nicht auf meinem Mist gewachsen sondern Ergebnis von diversen Studien.

Die Aussage von dem ADHS-ler, den Du kennst ist symptomatisch:

Er ist froh selbständig zu sein, da es so weniger Probleme gibt!

Übersetzt heißt das nichts Anderes als dass er nun endlich so arbeiten kann wie er es will, was nicht gleichzusetzen ist mit Effektivität, weil erfahrungsgemäß dazwischen immer wieder Punkte kommen, wo er den Fokus verliert auf das Wesentliche.

Sobald der Druck nicht mehr da ist, den der ADHS-ler braucht, um effektiv arbeiten zu können, geht die Disziplin zunehmend baden.

Kommentar von einfachichseinn ,

Ach und noch etwas ich kenne nicht nur diesen einen, sonder mehrere. Die wirklich erfolgreich sein. Das hat nichts mit Symptomatik zu tun. Für die ist es einfach die beste Alternative. Ganz ohne Probleme. weißt du wenn man von diesem Druck ausgeht, denn kann nicht nur ein Arbeitsgeber

Kommentar von Adlerblick ,

@einfachichsein: Ich möchte da mal ergänzen:

Ich habe mit diesen Patienten zu tun, nachdem sie gescheitert sind, nicht vorher!

Wenn ihr Leben bereits zahlreiche Lebensabbrüche aufzeigt, dann habe ich mit diesen erwachsenen Patienten zu tun.

Sehr häufig gehen neben diesen beruflichen Abbrüchen auch noch die Partnerschaften und Ehen in die Brüche.

In solchen Fällen muss ein Neuaufbau der Struktur und der Organisationsfähigkeit stattfinden, den diese Patienten nicht mehr allein schaffen.

Ich habe Dir außerdem einen Link gegeben zum Bundesverband der Selbsthilfegruppen ADHS + ADS, wo Du auch entsprechende Literatur finden kannst.

Das, was ich hier geschrieben habe zu dem Thema AHS und Selbständigkeit ist nicht allein auf meinem Mist gewachsen, es gibt dazu auch zahlreiche Studien und entsprechende Literatur.

Dass Dir diese Aussagen nicht gefallen ist mir schon klar. Es nützt aber nichts, wenn man sich selbst etwas vorgaukelt und mögliche Konsequenzen ncht berücksichtigt.

Wenn Du den Schritt in die Selbständigkeit wagst, solltest Dich auf jeden Fall auch mit Betroffenen unterhalten, die einen solchen Schritt gewagt haben und sie befragen, wie sie die Schwierigkeiten bewältigt haben, die sehr häufig aufgrund mangelnder Disziplin entstehen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles erdenklich Gute, damit Du Dein großes Ziel erreichst.

Solche Hilfen kannst auch in einer Selbsthilfegruppe bekommen.

Kommentar von einfachichseinn ,

Ich habe gar nicht vor selbstständig tu werden. Ich schreibe nur, dass ich es arg daneben finde direkt zu sagen, dass es nicht funktioniert. Ich habe mich eben mit einigen Erwachsenem ADHSler ausgetauscht, die sehr gut mit der Selbstständigkeit zurecht kommen, aber gut du scheinst auch irgendwie nicht ganz so helle zu sein, wie du vorgibst, wenn du versuchst mit richtig sinnlosen Argumenten ("du gaukelst dir selbst etwas vor", muss ich nicht, weil ich das gar nicht im Sinn habe), versuchst meine Kritik zu widerlegen

Kommentar von Adlerblick ,

@einfachichseinn:
Wenn Du gar nicht vorhast Dich selbständig zu machen, benötigst Du auch keinen Rat von GF-Usern.

Wenn Du nur allgemein interessiert bist an dem Thema genügen für Dich ja auch die Literaturhilfen, die ich schon mal nannte. Zur Erinnerung:

www.adhs-deutschland.de

und das Buch: "Das Kreative Chaos" von Walter Beerwerth.

Bei Deinem Erfahrungshintergrund, den Du vorgibst  zu haben, macht es auch wenig Sinn mit über 30-jähriger Berufserfahrung dagegen anzustinken.

In der Zeit hatte ich mit Patienten ab der Altersstufe 8 Jahre zu tun, bis hin zu den ältesten Patienten, die bereits über 50 Jahre alt sind.

Ich habe also mit Schülern genauso zu tun wie mit Studenten und Auszubildenden bis hin zu Arbeitnehmern in den verschiedensten Berufen - auch Selbständige.

Da für Dich diese Frage offensichtlich sowieso nur ein Spielchen nach war nach dem Motto "Was wäre wenn....."

denke ich, dass Du mit  Literaturangaben mehr Hilfe bekommst, da Dein Wille zurSelbsthilfe  im Geiste von Maria Montessori "Hilf mir zu lernen, dass ich mir selbst helfen kann" sehr gut ausgeprägt ist.

Ich wünsche Dir daher sehr viel Erfolg für all das was Du planst und dann vielleicht sogar wieder umwirfst, um schlußendlich den richtigen
Weg zu finden.

Kommentar von einfachichseinn ,

und man kann auch 30 Jahre lang nur Müll machen. Schau dir mal G. Hüter an, der redet auch nur schmarn über Jahre hinweg.

Kommentar von Adlerblick ,

Ich habe mit Hüter ganz sicher nichts am Hut.!

Man kann aber auch erst ganz am Anfang stehen und glauben man hätte die Gescheitheit mit dem Löffel gefressen, aber auch solche Anfängerfehler  bekommt man ganz schnell korrigiert.

Kommentar von einfachichseinn ,

du denkst auch, dass du super gescheit bist oder?

Ich stehe mit nichts am Anfang, ich habe auch nicht vor je selbstständig zu werden oder irgendwelche Menschen zu therapieren, aber ich brauche auch keine Berufserfahrung um einfach so krass zu pauschalisieren, wie du. Das ist einfach vollkommen absurd. Egal, wie lange du deinen tollen Beruf schon ausführst, scheinbar hast du es auch in 30 Jahren nicht wirklich zu besonders großem Erfolg gebracht (wenn man mal deine Antworten zu Bettnässern liest unterscheiden diese sich ja schon enorm, von dem was andere FACHleute sagen, vermutlich zu Recht!)

außerdem brauche ich auch keine Berufserfahrung oder sonst was um dir sagen zu können, dass es albern, wenn nicht sogar schädlich ist, wenn du alle Menschen in einen Sack stopfst und sagst: du bist ADHSler, du kannst das eh nicht!

Antwort
von HelpmenxD, 49

Keiine spiele auf dem Rechner installieren..:D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community