Möchte mir das neue Macbook Pro 2016 mit 256GB SSD kaufen und 8 GB RAM. Reicht das aus, auch im Hinblick auf die Zukunft?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das hebt erstmal ne weile. Hab sogar von Leiten gehört die benutzten noch ihr altes 2006er. Ich selber nutze ein 2011er. 8GB RAM reichem dem normalen Benutzer.
256GB können, und würden mir, zu knapp werden. Kommt aber drauf an wieviel du darauf speicherst (Bilder und co lassen sich ja auch auf ner externen Festplatte gut speichern).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn du das Macbook nur für die oben genannten Anwendungen nutzen möchtest, dann rate ich dir von dem Gerät ab. Da ist das Geld anderweitig besser angelegt. Ein MBP ist hierfür einfach eine totale Verschwendung.

Verstehe mich nicht falsch, ich selber besitze das Late 2013 MBP 15" mit größtmöglicher Konfiguration und dedizierter Grafik, aber eben weil ich es für Live-Produktionen nutze und dort die Leistung auch benötige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aber genügen die 8GB RAM wenn man, sagen wir ca. 30 Apps im Hintergrund geöffnet hat? Oder kann der Arbeitsspeicher mit Blick auf die Zukunft und aufwändigere Software knapp werden?

Kann man pauschal nicht beantworten, da wir nicht wissen wie viel RAM die einzelnen Anwendungen benötigen. Mit Blick auf die Zukunft sind 8GB RAM eigentlich unterste Stufe und je nach verwendeter Software zu wenig sein können. 

Ich arbeite beispielsweise mit EBV, CAD und 3D-Software, ebenso einige virtuelle Maschinen als Testumgebung am laufen habe. Da wird es selbst mit meinen 16GB schnell etwas eng. Auf meinem Notebook reicht es mir derzeit zwar. In zwei oder drei Jahren aber sicher aufstocken werde. Zudem auch die CPU, die Anzahl der Kerne und Threads nicht unwichtig ist. 

Ob es für dich reicht, du dir nur selbst beantworten kannst. Wenn es finanziell hinhaut, sprich dein Budget es zulässt, die höchst mögliche Rekonfiguration beim RAM wählen würde. Sprich die 16GB. Was die SSD anbelangt, reicht die locker aus. Sofern du denn eigene Daten auf einer externen Festplatte aufbewahrst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sfd8878
28.10.2016, 23:21

Vielen Dank. Jetzt hätte ich noch eine andere Frage: Da das Macbook nur für Office, Filme, Surfen genutzt wird, würde ein 13" Macbook Air nicht auch ausreichen in der Konfiguration:

2,2 GHz Dual-Core Intel Core i7 (Turbo Boost bis zu 3,2 GHz)

Intel HD Graphics 6000

8 GB 1600 MHz LPDDR3 SDRAM

512 GB PCIe-basierter Flash-Speicher

Das würde nur mit 1600€ zu Buch schlagen und vom Prozessor sicher ausreichen, jedoch sind mehr als 8GB RAM nicht aufrüstbar hier.

0

Nur nebenbei, alles andere ist ja schon geklärt: Wenn die 30 Apps im Hintergrund nix zu tun haben, belasten sie weder CPU noch RAM. Dafür sorgt das OS.

Ich hab als Beispiel auf meinen 2007er MBP mit OS X 10.11 mal ein paar Programme geöffnet. Siehe Screenshots.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will ja nix sagen, aber MacBook sind überteuerter müll. Kauf dir lieber ein Windows. Aber da ich noch was produktives sagen möchte, das mit den 8GB Ram wird echt knapp, nimm lieber 16.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Macbook reicht nicht am für die nächste Sekunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei 30 Apps im Hintergrund wird die CPU das Problem :D Kommt auf deine Programme an ob dir 8GB reichen.....


Also wenn ich bei mir 30 Programme öffnen würde.... ging nix mehr. 


Benutze aber auch CAD und Bild/Sound/Videobeabeitungsprogramme

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung