Frage von zusarkastisch, 74

möchte mein mountainbike verkaufen, wie kann ich mich bei möglicher probefahrt absichern?

frage steht im grunde schon, falls der interessent eine probefahrt machen möchte, wäre es in ordnung z.b. seinen personalausweis einzubehalten?

danke schonmal

Antwort
von playzocker22, 43

Irgendwas wertvolles von ihm da behalten. Nur keinen Perso. Anders kannst du dich gar nicht absichern, außer bei euch ist ein großer Parkplatz wo du ihn im Auge bahalten kannst. Was ist das denn für ein MTB?

Kommentar von zusarkastisch ,

bulls sharptail 1 disc 26 zoll herrenrad

Kommentar von playzocker22 ,

Cool das hatte ich mal in 29 zoll. Aber da das Handy einzusammeln sollte fair sein. Falls der Käufer das nicht einsieht bzw gar nichts als Pfand weggeben will brichst du den Kauf einfach ab und schickst ihn weg. So einfach

Kommentar von zusarkastisch ,

jo, alles klar und danke

Antwort
von Loveschocolate, 47

Ich würde das einfach mit dem Interessenten absprechen. Wenn er "ehrlich" ist und dich nicht betrügen will, dann wird er sich damit einverstanden sein, sein Smartphone, seinen Führerschein, seinen Perso o.ä. einen wichtigen Gegenstand als Pfand abzugeben

Kommentar von vierfarbeimer ,

Ein möglicherweise geklautes oder minderwertiges Handy als Pfand zu nehmen ist keine gute Idee. Amtliche Dokumente sind bei solchen Angelegenheiten das Mittel der Wahl.

Kommentar von Sahowi ,

Grundsätzlich würde ich niemals Dokumente aus der Hand geben!
Vorsicht ist geboten wenn er sie kopieren will. Nicht jedes Dokument darf von jedermann vervielfältigt werden.

Was hat er von dem Dokument?? Ausser den Daten des Raddiebes gar nichts. Einen neuen Perso oder Führerschein zu beantragen ist nicht so teuer wie ein MTB und das bekommen sogar normalbegabte hin!

Ich würde einfach das Geld vorher Kassieren als "Pfand" dann kann er das Rad doch "Klauen" :D
Gefällt es ihm nicht, bekommt er halt seine Kohle wieder.

Kommentar von Loveschocolate ,

wir stellen jetzt mal nicht jeden, der ein gebrauchtes Mountainbike kaufen möchte als einen Dieb dar, der einem ein geklautes Smartphone geben möchte und im Gegenzug ein gebrauchtes Mountainbike klauen wird... also das ist schon eine seeeehr unwahrscheinliche Überlegung. Es kommt auch darauf an, was der mögliche Käufer für einen Eindruck macht. Außerdem geht er ja nicht nur zum Verkäufer hin, hofft Probe fahren zu können und hofft ein geklautes Smartphone dort gegen das gebrauchte Fahrrad abgeben zu können und anschließend das Rad mit zu nehmen und das Handy dem Verkäufer zu überlassen? Irgendwie nicht sonderlich logisch. da könnte er auch einen gefälschten/gestohlenen Pass abgeben und das Rad behalten... Und das Handy hat für seeehr viele (junge!) Leute bald einen höheren Stellenwert für das alltägliche Leben als ein Ausweis... aber rein grundsätzlich, da hast du recht, sind Ausweisdokumente das Mittel erster Wahl. Dennoch finde ich ist das Handy, je nach dem, wer das Rad haben möchte (und vlt auch gerade keinen Ausweis dabei hat), finde ich in diesem Fall keine schlechte Idee. Wenn es um weitaus mehr geht und/oder sich die Person "verdächtig" verhält, ist der Ausweis auf jeden Fall besser

Kommentar von Loveschocolate ,

jetzt endlich muss sich der Fragesteller selber entscheiden, was er tun möchte. egal, was man nimmt, sicher sein kann man sich seiner Sache nie 100℅... Spinnen wir den Faden mal weiter: Wir lassen uns also das gesamte Geld bar geben, wollen es dann nach dem Kauf zu Bank bringen und es handelt sich um einen Haufen gefälschter Scheine... was ich nur damit sagen möchte, man ist nie vor allem sicher, man kann auch gleich ins Bett gehen wollen, ausrutschen und auf ne Kante mit dem "Nacken" knallen, sich das Genick brechen und sterben. Es kann einem egal was man tut immer was dummes passieren, das heißt aber nicht , dass man deshalb nichts mehr machen sollte. somit kann man sich auch bestimmt gut was anderes außer dem gesamten Geld geben lassen ohne direkt dreist beklaut zu werden

Antwort
von tactless, 45

Da es seit glaube 2010 verboten ist den Personalausweis als Pfand abzugeben bzw. diesen einzubehalten würde ich mir das Smartphone geben lassen. 

Kommentar von 0815halo ,

und wenn das geklaut ist

Kommentar von tactless ,

Dann bringt auch ein anderer Pfand nichts! 

Kommentar von vierfarbeimer ,

Amtliche Dokumente als Pfand zu nehmen sind bei solchen Vorhaben das Mittel der Wahl. So verfährt jeder Fahrrad Händler. Wer damit nicht einverstanden ist soll den vollen Kaufpreis als Pfand hinterlegen.

Die Gesetzesinitiative zur Hinterlegung des Personalausweises als Pfand soll dem Auslesen und Manipulieren von Daten hindern und hat hier keine Bedeutung.

Kommentar von tactless ,

Ändert dennoch nichts daran dass es mit einem Bußgeld geahndet wird! 

http://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/it-recht/persoenlichkeitsrecht/vorsich...

Antwort
von Chrissibaer, 23

Wenn er mit dem Auto kommt dann weißt du ja wo er parkt :D
Frage nach dem Perso oder nach dem Handy als Pfand.
Wenn es Diskussionen gibt dann hat er auch kein ernsthaftes Interesse am "kauf"

Kommentar von vierfarbeimer ,

Und wenn das Auto und das Handy geklaut ist? Als Pfand kann allenfalls der volle Kaufpreis in Bar dienen - oder amtl. Dokumente (Perso, etc)

Kommentar von Chrissibaer ,

Was für ein Schwachsinn :D "ich fahr mit einem geklauten Auto und geklauten Handy zum Fahrradkauf, nur um mir ein Fahrrad zu klauen" (was leider nicht das hochwertigste ist^^)

Antwort
von Meister65, 41

Personalausweis oder Führerschein behalten.

Antwort
von Essesspee, 47

Personalausweis einbehalten

Antwort
von 0815halo, 40

Irgendwas wertvolles als Pfand damit der Interessent wiederkommt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community