Frage von Ebolos, 58

möchte mein haus verkaufen und meine Mutter auszahlen nur ihrem jetzigen mann gefällt der abgemacht Betrag nicht?

Also wie oben schon erwähnt möchte ich meine Mutter auszahlen mit 20.000€ sie hat auch beim Hauskauf vor 5 Jahren 17.000€ Eigenkapital mit gebracht und noch ein paar Renovierungen durchgeführt. Nun möchte ihr jetziger mann dass sie 30.000€ einfordern soll! Weiß jetzt n8cht was ich machen soll denn bekanntlich hört bei Geld die Freundschaft auf! Wie soll ich reagieren auf ihren Mann? Soll ich ihr mehr Geld geben? Oder weniger und damit einen eventuellen Streit mit ihrem Mann entgegen treten? freue mich über er professionelle antworten danke im voraus LG

Antwort
von juergen63225, 9

es ist nicht klar, worauf die Forderung und die Berechnung beruht.

Eigentümer ist nur der, der im Grundbuch steht. Für den Kredit sollte man auch in der Famlie am besten etwas schriflich gemacht haben, aber eine Überweisung mit Text Darlehen und nicht Schenkung sollte auch reichen. Aber darum geht es ja nicht, Du als Schuldner erkennst die gezahlen 17k ja an. Also solltest du die Rückzahlung anbieten, Überweisungsbeleg aufbewahren und die Sache ist erledigt. Bei so einem Betrag ist es immer sinnvoll, sowas auch gegenüber dem Finanzamt belegen zu können, dass es keine Schenkung war (bei Eltern Kindern aber sowieso 6 stellige Freibeträge) und keine unversteuerte Mieteinnahme. 

Weitere Forderungen für Renovierungsarbeiten (offenbar kommen die Forderungen ja gar nicht von der Mutter selber) sehe ich weder moralisch nötig, noch juristisch verpflichtend. Natürlich weiss ich nicht, wie das gelaufen ist: habt ihr gemeinsam gewohnt ? Sie also Mietfrei und statt Miete Hilfe und Renovierungen ? Oder ist sie gekommen und hat Dich unterstützt (Schenkungen kann man auch nicht ohne ganz triftigen Grund zurückfordern). 

Eine mögliche Forderung an einer Beteiligung an einer möglichen Wertsteigerung kann ich gar nicht nachvollziehen .. aber die Tatsache dass so eine Forderung von einem neuen Lebenspartner kommt, lässt schon den Verdacht aufkommen, dass da jemand aufs Geld aus ist, das solltest du wirklich persönlich mit deiner Mutter besprechen, vielleicht sogar zu ihrem Schutz die Rückzahlung verschieben, oder in Raten anbieten. Je nach Grad des Misstrauens würde ich evtl sogar so weit gehen, das Geld auf ein Konto einzuzahlen, dass zwar auf die Mutter läuft aber das Guthaben für 5 oder 10 Jahre gesperrt ist (Bank fragen was möglich ist).

Antwort
von ballonfee, 37

Wenn es Dein Haus ist und Deine Mutter Dir Geld dazu gegeben hat, ist das alleine Eure Sache. Der Mann Deiner Mutter hat da Nichts zu sagen. Er will offensichtlich nur das Geld. Lass Dir da nicht reinreden. Klär das alleine mit Deiner Mutter und sie soll das mit ihm klären. Falls Sie ihm das nicht sagen kann, musst Du das tun. Es geht ihn schließlich nichts an. 

Antwort
von Hardware02, 11

Definiere "ein paar Renovierungen". Sind EUR 3.000,- hierfür ein fairer Betrag? Hast du die Arbeitskraft deiner Mutter auch mit berücksichtigt? Wenn sie z.B. selber die Wohnung gestrichen hat, wäre es nicht fair, nur das Material zu rechnen. Auch ihre Arbeitskraft ist etwas wert.

Außerdem kann es sein, dass das Haus in den letzten fünf Jahren an Wert gewonnen hat. Um zu sagen, ob das so ist, müsste man wissen, wo das Haus steht. Diese Wertsteigerung solltest du auch berücksichtigen.

Antwort
von derhandkuss, 22

Kläre die Sache zunächst einmal ausschließlich mit Deiner Mutter. Sie bekommt das Geld, sonst niemand.

Lasse den Wert des Hauses im Zweifel von einem vereidigten Sachverständigen schätzen. Dann habt Ihr einen realistischen Verkaufswert.

Kommentar von Ebolos ,

der Verkauf ist schon im vollen gange aber danke

Antwort
von Einhorn64, 40

Sag ihm dass das eine Sache zwischen dir und DEINER Mutter ist!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten