Frage von Trymore, 76

Möchte kündigen. Was bedeutet: "es gelten die jeweiligen gesetzlichen Kündigungsfristen"?

Support

Liebe/r Trymore,

leider lässt Dein Fragetext noch einige Fragen offen. Bitte achte doch in Zukunft darauf, Deine Frage aussagekräftiger zu formulieren bzw. nutze auch das Beschreibungsfeld, um möglichst ausführlich zu erklären, mit welchem Rat Dir die Community weiterhelfen kann. Du erhöhst auf diese Weise die Chance auf hilfreiche Antworten.

Herzliche Grüße

Ben vom gutefrage.net-Support

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, Arbeitsrecht, Kündigung, 36

Bist Du noch in der Probezeit? Dort ist die verkürzte Kündigungsfrist nach § 622 Abs. 3 BGB zwei Wochen zu jedem beliebigen Termin.

Nach der Probezeit beträgt die Frist nach § 622 Abs. 1 BGB vier Wochen zum 15. oder Ende eines Monats.

Bist Du schon länger als zwei Jahre im Betrieb und Du hast evtl. noch den Zusatz wie z.B: "Für den AN verlängert sich die Kündigungsfrist in gleichem Maß wie beim AG" oder ähnlich, gilt der § 622 Abs. 2 BGB nach diesem wird je nach Betriebszugehörigkeit die Kündigungsfrist länger.

Eine dieser Fristen wird ja für Dich passen, da Du nicht sehr viele Infos gegeben hast.

Expertenantwort
von imager761, Community-Experte für Recht, 31

Möchte kündigen.

Und was? Arbeisstelle? Mietvertrag? Berufsausbildungsvertrag? Handyvertrag?

Was bedeutet: "es gelten die jeweiligen gesetzlichen Kündigungsfristen"?

Das zwischen Zugang der Kündigung und Beendigung des Vertrages eine gesetzl. bestimmte Frist liegt.

Bei einem Ausbildungsvertrag während der Probezeit wäre es derselbe Ausbildungstag, bei deinem Handy der Ablauf der Vertragslaufzeit, dein Wohnung kannst du nur bis zum dritten Werktag zum Ablauf des übernächsten  Monats kündigen und in einem regulären Job sind es vier Wochen zum 15. oder Monatsletzten.

G imager761

Kommentar von Familiengerd ,

Kleiner Tipp:

Über der Frage steht bei "Themen zur Frage" eine Reihe von Stichworten, u.a. "Arbeit", "Arbeitsvertrag" usw. ;-)

Kommentar von imager761 ,

Schon klar, genau deshalb werden Fragen, was man beim Erbrechen seines Haustieres unternehmen soll, unter "Erbrecht" gestellt.

Ich sehe das wie der Support: Wer eine zielführende, gar belastbare Antwort erwartet, sollte sich um eine konkrete, nachvollziehbare Fallschilderungen bemühen, nicht umgekehrt :-)

Im Übrigen dürfte auch dir nicht entgangen sein, dass es für die Kündigungsfrist einen erheblichen Unterschied macht, ob die Probezeit in einem Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis bestand: 14 Tage.
Und das man nach der Probezeit seine Ausbildung eben nicht einfach kündigen darf.

Antwort
von pipom, 43

Entweder zum 15 oder Ende des Monats. Auf jedenfall musst du deine vier Wochen einhalten außer bist in der Probezeit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community