Frage von fatoo, 216

Ich möchte gerne standesamtlich heiraten, aber mein Verlobter will nicht. Was soll ich tun?

Hey Leute, ich brauche dringend Hilfe.

Ich bin seit vier Jahren mit meinem Freund/Verlobten zusammen und seit einem halben Jahr islamisch verheiratet (er Palästinenser und ich Türkin). Wir sind noch auf Wohnungssuche und auf der Suche nach einem Saal, damit wir unsere Hochzeit feiern können.

Das Problem ist, dass es von seiner Familie aus nicht notwendig ist, standesamtlich zu heiraten, wir es aber können, wenn wir wollen. Bei Türken ist es ein Muss, standesamtlich zu heiraten, wenn man noch nie verheiratet war.

Jetzt ist es so, dass ich es unbedingt möchte, aber mein Verlobter nicht, obwohl er keinen richtigen Grund dafür hat. Er sagt, er will es in ein paar Jahren machen, nicht jetzt schon.

Ich weiß nicht, wie ich es ihm klar machen kann, dass es wichtig für mich ist und dass es ein Muss ist.

Kann mir bitte jemand helfen? Ich brauche Argumente, die ihm zeigen, dass es wirklich wichtig ist. Bin echt verzweifelt :(

Danke für die Antworten im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lupoklick, 76

Der Typ ist kein "Verlobter" (...Heiratsversprechen...!!!),

sondern er gefällt sich in der Rolle als Dein "Meister"....

Dieser Hölle soltest Du Dich entziehen!!! 

LAUF so weit die Füße tragen !

Antwort
von Haeppna, 119

Auf persönlicher und religiöser Ebene kann ich dir keinen Rat geben, aber vielleicht interessiert deinen Partner folgendes:

  • Vor dem Gesetz seid ihr nicht verheiratet. Das bedeutet unter anderem, dass ER keinen Sorgerechtsanspruch hat, falls ihr mal Kinder haben solltet. Das alleinige Sorgerecht wird erst mal der Mutter zugesprochen. Für einen türkischen Vater könnte das ein relevantes Argument sein.
  • Desweiteren ist eine Ehe steuerlich günstiger. Auf die standesamtliche Trauung zu verzichten, könnte euch Jahr für Jahr bares Geld kosten, das ihr für schönere Sachen ausgeben könntet.
  • Wenn einer von euch einen Unfall hat und im Krankenhaus landet, ist der andere aus rechtlicher Sicht ein Fremder. Wenn einer bewusstlos auf der Intensivstation liegt, hat der andere nicht mal ein Besuchsrecht.

Es gibt noch mehr Vorteile, wenn man eine Ehe legal macht, aber vielleicht kommst du ja mit den drei Argumenten an deinen Freund heran.

Kommentar von 3plus2 ,

und er kann dich mit 3 X sagen "Ich verstoße dich" die Imam Ehe beenden.

Antwort
von furkansel, 63

Ihr zahlz weniger Steuern, rechtlich gesehen ist das wichtig, weil ihr offiziell ja noch nicht verheiratet seid.

Antwort
von Maxipiwi, 111

In Deutschland geltet ihr ohne standesamtlilche Trauung nun mal nicht als verheiratet,rein rechtlich gesehen.Entweder ganz oder gar nicht,würde ich sagen.Soviel Mehraufwand ist das jetzt auch nicht.

Antwort
von Weinberg, 96

Ohne standesamtlicher Trauung seid ihr gesetzlich nicht verheiratet.  Dies hat im Falle einer Trennung unschöne Konsequenzen,  ebenso beim Todesfall. Z.B. keine Witwenpension.

Abgesehen davon ist eine kirchliche Heirat - egal welcher Konfession - ohne vorherige standesamtlicher Heirat gesetzmäßig nicht erlaubt. Der Iman hätte euch gar nicht verheiraten dürfen. 

Antwort
von Jogi57L, 37

Wenn es für ihn genügt, islamisch verheiratet zu sein, dann werden wohl sachliche Gründe für ihn nicht weiter ausschlaggebend sein.

Es wurde ja schon erwähnt, dass es rechtlich wegen Gesundheitsangelegenheiten und Kindern zu Komplikationen kommen könnte...

Ansonsten sollte für ihn doch ausschlaggebend sein, was DEIN Wunsch ist, und wenn es für DICH wichtig ist, sollte es ihm doch Ansporn genug sein...

Wenn das nichts nützt, denke ich, werden auch sonstige Argumente nicht weiter helfen.

Antwort
von Hideaway, 98

Ohne Standesamt seid ihr in Deutschland nicht rechtsgültig verheiratet.Mich würde ja mal interessieren, welche Aufenthaltsstatus dein "Verlobter" hat.

Kommentar von fatoo ,

Er ist in Deutschland geboren und hat dementsprechend die deutsche Staatsangehörigkeit

Antwort
von Paguangare, 123

In Deutschland gilt eine Ehe nur dann als geschlossen, wenn sie vom Standesamt bescheinigt ist. Rechtlich seid ihr also nicht verheiratet, und könnt vor dem Gesetz, z.B. bei den Steuern, nicht entsprechend veranlagt werden.

Antwort
von Leisewolke, 106

Heiratet ihr nicht auf dem Standesamt, wird eure Ehe in Deutschland nicht anerkannt.

Kommentar von Leisewolke ,

Danke für den Daumen runter! Nur warum und wer war es?

Kommentar von Hideaway ,

Immer das alte Spiel: Da lauern sie hinter der Ecke, schmeißen einen Stein und schwupps! sind sie verschwunden......

Kommentar von Leisewolke ,

@Hideaway: ist schön so, wenn man anonym bleiben kann. Für mich sind das Feiglinge, anstatt klar zu sagen, warum man nicht meiner Meinung ist (muss ja keiner), wird anonym kritisiert.

Antwort
von WeiserMann, 83

Kein Mensch braucht ne offizielle Heirat.

Er will wahrscheinlich sein Vermögen schützen, und nicht dass bei einer Scheidung die Hälfte weg ist. Kann ich auch gut verstehen. 

Kommentar von BellaBoo ,

Dann hätte er auch garnicht heiraten müssen. Er will sein Vermögen schützen...er will dafür sorgen, das sie keine Ansprüche hat, wenn er mal keinen Bock mehr hat und das er auch nix zahlen muss.

Selbst bei Kindern...dann wird erstmal behauptet es seien nicht seine, Gentest, Berufung...alles um sich schön vor dem ganzen zu drücken...und wer darf den Mist dann zahlen: der deutsche Staat *yeah*

Kommentar von WeiserMann ,

Ja das müssen wir Männer heutzutage machen oder wir werden ausgenommen wie ne Weihnachtsgans. Kenne genug Männer die ein normales Leben hatten bis zur Scheidung. Dann mussten die erstmal die Hälfte ihres Vermögens abgeben, obwohl die Frau nie gearbeitet hat und er alles verdient hat. Zusätzlich Unterhalt und Alimente und das Sorgerecht hat auch noch die Frau bekommen obwohl sie schon mal Gewalttätig war. 

Das Scheidungsgericht ist sowas von unfair und unausgeglichen, Männer sind da chancenlos. 

Und das kann auch für die Frau ein Vorteil sein. Wenn sie jetzt durch ihre neue Arbeit oder was auch immer zu großem Vermögen kommt, muss sie es auch nicht teilen. 

Und falls es zu einer Scheidung kommen sollte ist es viel einfacher. Dann muss man sich nicht etliche Stunden mit der Scheidung verbringen.

Und Mitleid mit dem deutschen Staat solltest du wirklich nicht haben, die nehmen uns systematisch und tagtäglich aus.

Kommentar von BellaBoo ,

Geanu, ihr armen Männer, erst Kinder zeugen und dann nicht dafür aufkommen wollen, soll das Pack doch sehen wie es klarkommt. Da wird sich ne hübsche junge Frau genommen und mit der will man ja spass haben, aber das muss man sich ja erstmal leisten können...also spart man an der Familie.

Und die dumme Kuh, die nicht arbeiten gegangen und dafür Haushalt und Kinder geregelt hat, soll sich mal nicht anstellen und am besten sofort arbeiten, mit 45 und drei Kindern und jahrelanger Berufslosigkeit kriegt man ja auch in 24h einen Job...vorallem weil man aufgrund der Kinder ja auch total zeitlich und lokal flexibel ist.

Die Ehe ist nunmal eine Zugewinngemeischaft, dafür gibt es EHEVERTRÄGE, da kann man das regeln...

Und ehrlich, komm mir nicht mit Unterhalt, mein Ex drückt sich seit Jahren um den Kindesunterhalt...ich habe nie welchen gestellt, ich war nämlich die Verdienerin in unserer Familie...er wollte noch welchen von mir

Kommentar von WeiserMann ,

Zum Kinder zeugen gehören immer zwei. Tu nicht so als ob Männer Frauen mit einem Laser Strahl binnen Sekunden Schwanger machen und Frauen nichts dagegen tun können. 

Es gibt auch genug Frauen die immer die Pille genommen haben und sie dann absichtlich weglassen und heimlich schwanger zu werden, damit sie den Mann unter Kontrolle haben.

Ganz genau, die Frau die nichts getan hat außer das Geld vom Mann zu verprassen, soll jetzt nicht den Rest ihres Leben auf den Kosten den Mannes leben und selber klar kommen. Alimente sind ja in Ordnung aber dass man die Hälfte des Vermögens abgeben muss ist lächerlich. 

Eheverträge sind auch nur bis zu einem bestimmen Grad wirksam, wenn Kinder im Spiel sind, sind Eheverträge so gut wie nutzlos.

Und so wie bei dir gibt es auch viele Frauen die mehr verdienen als der Mann. Deswegen hat das nichts mit Macho zu tun, dass kann für eine Frau genau so von Vorteil sein.

Kommentar von BellaBoo ,

Genau, zum Kinder zeugen gehören zwei, aber wer bleibt denn meistens zu Hause und kümmert sich jahrelang um Haushalt und Kinder...das Geld vom Mann verprassen- schon mal was von Lebenshaltungskosten gehört ?

"damit sie den Mann unter Kontrolle haben"... wenn sich Mann dadurch kontrollieren lässt ist er selber schuld. Ein Kind ist weder ein Grund sich zu trennen noch eines um zusammenzubleiben, eine solche Verantwortung einem so kleinen Menschen aufzuladen ist grundsätzlich schon fehlerhaft.

So und wenn frau dann jahrelang zu Hause Essen gekocht, geputzt, Wäsche gewaschen, für die Notwendigkeiten gesorgt hat, damit Mann sich es verdientermassen nach der Arbeit gemütlich machen und ach, ganz nebenbei noch Windeln gewechselt, Hausaufgaben gemacht und im Krankheitsfall noch die Krankenschwester gemimt hat, hat sie natürlich nichts geleistet und nur das Geld des Mannes verprasst...und natürlich nichts auf das eheliche Konto eingezahlt und damit auch keinen Zugewinnausgleich verdient.

Ist deine Mutter arbeiten gegangen als du klein warst ? Die Wahrscheinlichkeit ist bei unserer Müttergeneration gering...dann war sie also auch nur ein faules Stück, das das Geld ihres Mannes verprasst hat. Meine ist es übrigens...sie war die Geschäftsführerin eines Handwerkbetriebs...ich bin von einer Erzieherin und einer Haushälterin aufgezogen worden, finde ich persönlich auch nicht gerade ideal.

Ach und rechne dir doch einfach mal aus, welchen Verdienst eine Hausfrau eigentlich verdient hätte, wenn all diese Dinge von anderen besorgt werden würden...und dann sag echt nochmal das eine Hausfrau nicht zumindest Respekt und im Scheidungsfall einen Ausgleich verdient hätte.

Männer mit deiner Meinung sollten sich was schämen !

Kommentar von WeiserMann ,

Warum gehst du denn direkt davon aus dass die Frau "nur" eine Hausfrau ist. Die Frau kann genau so gut arbeiten wie der Mann. In der heutigen Zeit sowieso, 1 Jahr nach der Geburt arbeiten die meisten doch schon wieder. Ob das ideal ist oder nicht ist jetzt was anderes. Fakt ist aber dass es inzwischen schon fast der Regelfall ist, weil Frauen unbedingt "Karriere" machen wollen. Emanzipation juhu.

Und natürlich lässt ein Mann sich dadurch kontrollieren. Wenn ich jetzt ein Kind bekomme ist es unwichtig ob gewollt oder ungewollt, auch wenn ich die Frau nicht mehr leiden kann, will ich und fast alle Männer für das Kind sorgen. 

Kommentar von BellaBoo ,

Für das Kind sorgen bedeutet noch lange nicht eine Partnerschaft mit einer ungeliebten Person zu führen...gerade in der heutigen modernen Zeit ist das nun wirklich nicht der auschlaggebende Punkt für eine Beziehung.

Du bringst die Hausfrau auf den Tisch, wenn du behauptest, das Frauen nur das Geld ihres Mannes verprassen...wenn sie arbeitet, verprasst sie wohl auch das gemeinsame Geld und nicht sein.

Und wer arbeitet und damit sich am Zugewinn des Vermögens beteiligt, hat auch ein Recht auf die Vermögensteilung. Und selbst da kommt die klassische Rolle der Frau wieder ins Spiel...sie verdient meistens weniger, leistet aber oft genug weit mehr im Haushalt.

Und jetzt schimpfst du auf die Frauen, die trotz Einkommen des Mannes arbeiten gehen und Karriere machen wollen...das der Mann das macht, das ist selbstverständlich. Wenn Frau das nicht macht, das ist sie eine geldverprassende faule Hausfrau, wenn sie arbeiten geht, dann ist sie ein emanzipiertes ***. Denk mal selber darüber nach, welche Erwartungen ihr Männer an Frauen stellt. Geld soll sie verdienen, aber keine Karriere machen wollen und Zuhause bitte für Ordnung sorgen, die Kinder erziehen und dann noch das willige Mäuschen im Bett spielen... und dann auf keinen Fall Forderungen stellen, wenn es zu Trennung kommt.

Du führst deine Argumente doch selbst ins Absurde... streich das weise von deinem Namen und mach verbittert draus...das passt eher

Kommentar von WeiserMann ,

Du drehst meine Worte im Mund um und deine Argumentation ist auch sehr schwach. 

1. Wenn ich für das Kind da sein möchte, muss ich halt mit der Frau zusammen wohnen damit ich es auch täglich sehe und mich darum kümmern kann. 

2. Ich schimpfe nicht auf Frauen die arbeiten gehen ich hab nur gesagt dass es derzeit so ist und die meisten inzwischen lieber arbeiten gehen anstatt eine Hausfrau zu sein.

3. Und ja, dass der Mann arbeiten ist selbstverständlich, weil das schon immer so war und so bleiben wird. Und wenn eine Frau das auch macht ist sie eben KEINE Geldverprassende faule Hausfrau. Das widerspricht sich doch total, sowas hab ich nie geschrieben. 

Frauen die nichts für das gemeinsame Vermögen tun, aber den größten Teil davon verschwenden für ihre Maniküre, Pediküre, ihre Extra Behandlung beim Friseur und ihre ach so tollen Schuhe. DAS sind die Geldverprassenden Frauen. 

Feministinnen arbeiten und stehen dafür Männer immer weiter zu unterdrücken und Frauen übermächtig zu machen.  

Für einen Mann ist eine Heirat in der heutigen Zeit finanzieller Selbstmord. Bei einer Scheidung ist immer der Mann am Ar*** , während die Frau Geld ohne Ende einsackt. Und sich den rest ihres Lebens auf seinen Kosten lebt.


Und zum Thema Anforderungen: Gerade Frauen erwarten vom Mann dass er ein Multitalent ist, haufenweise Geld verdient um all ihre Träume zu verwirklichen. 

Falls er es nicht schafft gehen sie halt fremd..


Kommentar von BellaBoo ,

Niedlich, das meine Argumente von dir als schwach angesehen werden. Ich drehe dir die Worte nicht um, ich führe dir deine Absurdität vor Augen...du hast ein Problem, das ich deine Argumente auseinandernehme...aber die Reaktion war zu erwarten ^^

1. nein, das ist nicht so. Das würde bedeuten, das alle getrennt lebenden Männer sich nicht um ihre Kinder kümmern, das ist nicht der Fall.

2."Fakt ist aber dass es inzwischen schon fast der Regelfall ist, weil
Frauen unbedingt "Karriere" machen wollen. Emanzipation juhu." das ist nicht positiv ausgedrückt...nicht mal ansatzweise.

3. nein , nur wenn Frau arbeiten geht, dann ist sie siehe Zitat Punkt 2...deine eigene Aussage !!! Das der Mann Karriere macht ist also selbstverständlich... warum ? Und wer kümmert sich dann um die Kinder und den Haushalt...ach ja, die geldgierige Ehefrau, weil die karrieregeile kanns ja auch nicht... *kopfschüttel*

Und wenn Frau sich nicht zurechtmacht, sprich kein Geld für diese Dinge ausgibt und nur zu Hause den Haushalt schmeisst, dann wird ihr das doch auch vorgeworfen...weil sie sich nicht mehr für ihren Mann zurecht macht und sich gehen lässt.

Multitalent Mann ? Wenn ich von meinem Mann erwarte, das er arbeitet und Geld verdient, dann ist er gleich ein Multitalent, ohje. Aber das Frau arbeitet, Haushalt und Kinder versorgt, DAS sind natürlich Kinkerlitzchen...achja und sich dann noch aufhübscht für ihren Mann...ach nee das kostet ja Geld und das lassen wir mal lieber.

Kann es sein, das du über eine Trennung noch nicht ganz hinweg bist ? Egal was oder wie eine Frau es macht, in deinen Augen ist es doch eh falsch. Lies deine Argumente mal wieder durch, vielleicht weisst du selbst nicht mehr ganz, was du geschrieben hast.


Kommentar von WeiserMann ,

Ne bin glücklicker Single und habe hier und da meinen Spaß ;)

Da brauchst du dir kein Sorgen machen. Ich glaub eher dass du eine verzweifelte Hausfrau bist mit paar Kindern am Hals und deinen Alltag hasst. 

Deine Argumentation ist ja auch schwach, weil du kaum auf das eingehst was ich wirklich meine und lieber die Worte zu deinen Gunsten drehst und drehst und dreeehst bis es dir passt. ;-)

Es ging hier von vornherein darum dass der Freund dieser guten Dame sie nicht standesamtlich heiraten will. Was ich auch gut verstehen kann, und ich habe bloß deutlich gemacht dass es für BEIDE von Vorteil ist, sobald die Intention der Frau nicht ist, schnell zu heiraten und sich dann zu scheiden mit dem halben Vermögen des Mannes. 

Aber du wirst es wahrscheinlich nie verstehen. Zum Glück sind die meisten Frauen schlauer und stimmen mir zu 90% zu. 

Schönen Rutsch. 

Kommentar von BellaBoo ,

Deswegen hast du hier auch die meisten Positivbewertungen^^ zeig mir doch bitte mal die Frauen, die dir, mit den Aussagen hier, wirklich zustimmen.

Glücklicher Single ? Wahrscheinlich hält man es mit dir nur nicht lange aus...schließlich ist man entweder karrieregeil oder geldgeil..

Du hast nie von positiv für beide Seiten geschrieben, bei dir waren es immer die armen leidenden Männer die von den bösen Frauen ausgenommen werden. In deiner ersten Aussage ist von dem Mann die Rede, der sein Geld schützen will...nicht von Vorteilen für beide Seiten und das hast du auch in deinen ganzen Aussagen nie zum besten gegeben. Damit versucht du dich jetzt nur rauszureden.

Und ja ich will deine Einstellung auch nicht verstehen, warum auch ? Für dich sind Frauen anscheinend nur Objekte, deren man sich bedient, wenn man es gerade nötig hat. Verantwortung in einer Beziehung zu übernehmen liegt dir anscheinend nicht.

Und, wenn du meine Aussagen richtig gelesen hättest, dann wüsstest du das ich zur arbeitenden weiblichen Bevölkerung gehöre, genauso wie mein Mann. Wir teilen uns die Hausarbeit, wir teilen auch die Kindererziehung. Ich habe sicher kein perfektes Leben, aber ich mag es.

So, ich mach mir jetzt einen schönen Abend mit meiner Familie, wünsch ich dir auch (ach, hast ja keine, tut mir leid)

Antwort
von hauseltr, 104

So hat dich am Haken. Wenn er nicht mehr will, gibt es einen Tritt in den Allerwertesten. Ohne Konsequenzen für ihn in Richtung Unterhalt. Rein rechtlich ist die islamische Hochzeit in Deutschland nichts wert, höchstens im Bezug auf die zweifelhafte "Ehre" der Familie!

Du giltst sogar in der Türkei als unverheiratet!

Antwort
von killuminatiiii, 53

ich als türke würde auch nciht wollen standesamtlich zu heiraten, solange man islamisch verheiratet ist reicht es vollkommen aus. dafür sprechen auch paar gute gründe, aber wenn du unbedingt auf eine standesamtliche ehe beharrst dann schlag ihm vor es in der türkei zu machen. ich bin mir sicher das er dann einwilligen wird. wahrscheinlich denkt er wie ich, dass deutschland es nicht wissen muss oder soll das er verheiratet ist.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community