Frage von Michisophie, 86

Möchte gern für eine Zeit nach Afrika helfen. Expelio.com.. Hat jemand Erfahrungen damit oder weiß jemand genauer bescheid?

Vielleicht ist von euch auch jemand dabei der Interesse an so etwas hat oder es selbst schon gemacht hat. Bin schon seit Anfang des Jahres am überlegen ob ich nicht für eine Zeit nach Afrika gehen soll. Da ich seit kurzen meine Lehre abgeschlossen habe wäre jetzt Zeit dazu um ein Projekt zwischen der Lehrstelle und der neuen Arbeitsstelle zu Starten. Bin ein sehr Natur liebender Mensch und mag es helfen zu können. Noch dazu würde ich denke ich viel Erfahrung für mein weiteres Leben sammeln. Hat jemand schon so etwas in der Art gemacht? Kann mir jemand davon berichten oder einfach eure Persönliche Meinung. Vielleicht hat auch schon jemand etwas von der Seite expelio.com gehört... Auf dieser Seite stehen ja nur positive berichte über die Zeit in Afrika. Deshalb würde es mich freuen wen Ihr mir von euren Erfahrungen erzählt.

Antwort
von Fuchssprung, 59

Wenn du dich in die Fänge einer solchen Organisation begibst weil du helfen willst, wirst du frustriert zurück kommen. Die Hilfsorganisationen werden dich gnadenlos ausbeuten, während sie die subventionierten Nahrungsmittel aus Europa und den USA an die Bevölkerung verteilen und die heimischen Märkte damit kaputt machen. Sie vernichten die afrikanischen Bauern mit dieser "Hilfe" und lassen sich dafür auch noch feiern. Geh erst einmal ohne eine Organisation dort hin und schau hinter die Kulissen. Denk dir selbst ein Projekt aus, mit dem du den Leuten wirklich helfen kannst. Vielleicht wäre das ja etwas für dich.

http://umwelt.page4.com/86.html

Antwort
von Deamonia, 47

Wenn du etwas im Netz suchst, findest du leider auch jede Menge negativer Berichte, sogar hier auf GF:

https://www.gutefrage.net/frage/hat-jemand-erfahrung-mit-expeliocom-oder-realgap...

Kommentar von Michisophie ,

Danke für deine Info. Aber ich habe gesehen das die Frage jetzt mittlerweile 5 Jahre aus ist.. In der Zwischenzeit kann sich ja etwas geändert haben und immer wird es ja nicht der fall sein.  

Hoffentlich bekomme ich noch eine "Aktuellere" antwort. :)

Kommentar von Bitterkraut ,

Denk lieber mal darüber nach, ob so ein Helfer-Tourismus wirklich Sinn macht. Wenn du Helfer werden willst mit der Möglichkeit für Auslandseinsätze, wende dich an das THW und solche Orgas.

Antwort
von keineahnung197, 57

Sehr armes Land aber freundliche Menschen und viele Tiere

Kommentar von Bitterkraut ,

Afrika ist kein Land und nicht alle Länder in Afrika sind sehr arm.


Kommentar von keineahnung197 ,

hab nunmal keine Ahnung

Kommentar von Bitterkraut ,

dann mußt du ja nicht antworten, stell doch lieber Fragen, damit du Ahnung kriegst ;)

Kommentar von keineahnung197 ,

ok

Expertenantwort
von Bitterkraut, Community-Experte für Tiere, 66

Afrika ist ein riesiger Kontinent, mit 54 Ländern, allen Klimazonen, hunderten von Kulturen und Sprachen, wohin möchtest du denn gehen?

Welche Qualifikation hast du, um einen Job dort zu machen, den ein Einheimischer nicht machen kann?

Helfen kann man übrigens auch in Deutschland.

Kommentar von Michisophie ,

Habe mich bis jetzt hauptsächlich mit Südafrika beschäftigt (Kapstadt). Lese gerade auch ein Buch darüber um mich über Land, Leben und Leute etwas zu informieren. Suche aber gerade Menschen die mir von Ihren eigenen Erfahrungen und Ihrem eigenem wissen bescheid sagen können.  

Du verstehst glaube ich nicht ganz um was es geht.... Wie bei Expelio z. B. kannst du auswählen wie lange dein Aufenthalt in Afrika sein wird und was du machen kannst. Es geht nicht NUR ums helfen. Wen ich helfen will kann ich beim zusammenräumen vom Hochwasser auch helfen. Es geht vielmehr um das kennenlernen einer neuen Kultur um das Land. Sprachlich lernt man auch etwas dazu.. Oder würdest du wen du die Chance auf ein Jahr au pair hast in die benachbarte Stadt gehen?

Kommentar von vitus64 ,

Dann reise doch einfach im Land rum. So lernst du am besten Land und Leute kennen.

Solche Hilfsorganisationen sind für mich reine Geschäftemacherei. Gerade Tierschutz ist etwas für Profis. Da stören Laien wie du höchstens.

Das Problem ist, das viele beim Thema Afrika bestimmte Klischees von verhungernden Kindern und vom Aussterben bedrohten Tieren im Kopf haben. Und das schafft einen Markt für derartige Pseudo-Hilfsorganisationen.

Gerade Südafrika hat viel für den Tierschutz getan. Und obwohl es dort zugegebenermaßen auch viele arme Menschen gibt, ist es weder nötig noch sinnvoll, Lebensmittelspenden zu verteilen.

Ich wünschte mir, es würden mehr Leute Afrika bereisen, damit endlich diese Klischees von verhungernden Kindern aus den Siebzigern und Achtzigern aus den Köpfen verschwinden.

Kommentar von Bitterkraut ,

Verhungernde Kinder gibts zwar auch jetzt in Afrika, aber wohl eher im Sahel und in den Kriegsgebieten, wo die Bauern an ihrer Arbeit gehindert werden oder wo die Felder minenverseucht sind. Da will kein "Helfer" hin und würde er auch nur im Weg rumstehen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn du Kulturen und Sprachen kennenlernen willst, solltest du nicht als Helfer auftreten. Als unqualifizierter Helfer nimmst du nur den Leuten vor Ort den Job weg. Denk da drüber mal nach. Unqualifizierte Helfer gibts überall in Afrika zu hauf. Und die sind qualifizierter, weil sie sich auskennen. Da müssen die nicht auf abenteuerlustige Deutsche warten.

Kommentar von Bitterkraut ,

Und ich würde nicht als au pair in ein Land gehen, wo es genug junge Frauen gibt, die dringend einen bezahlten Kindermädchenjob brauchen.

Für das Geld, das dich ein "Helferjob" kostet, kannst du auch ohne Helferei in Afrika reisen.

Antwort
von achimhausg, 27

Um zu helfen? Wobei?

Studien und Simulationen haben gezeigt, dass man durch sogenannte Entwicklungshilfe bestenfalls Garnichts erreicht, aber es in den überwiegenden Fällen auf Dauer zu einer drastischen Verschlechterung der Situation führt, wennauch kurzfristig lokal eine Besserung eintritt.

Garnichts erreichen Sie aber auch, indem Sie Garnichts machen, und das ist in dem Fall das Effektivste!

Kommentar von Michisophie ,

Habe mich bereits erkundigt und ja es stimmt es bring sowohl mir als auch den Leuten in Afrika wenig. 

Überhaupt über eine Organisation ist es eher unnötig als hilfreich da mehr als die hälfte des Geldes sowieso in die Organisation fließt. 

Habe mich jetzt für ein Au Pair Jahr entschieden. Da ich die Arbeit mit Menschen/ Kindern sehr liebe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community