Frage von bucci1612, 89

Möchte eine Ug gründen und mir als Geschäftsführer ein Gehalt auszahlen. Sollte ich eher ein niedriges oder doch höheres Gehalt auszahlen?

Ich möchte eine Ug gründen und mir ein Geschäftsführer-Gehalt auszahlen. Mir schwirren einige positive und negative Dinge durch den Kopf. Ob ich bei einem zu hohen Gehalt zu viel abgaben habe, und bei einem niedrigen Gehalt die Bonität bei gewissen Anschaffungen ein Rolle spielt. Wie würdet oder wie macht ihr das? Der Umsatz ist natürlich nicht abzusehen aber denke schon, dass ich mir durchaus ca. 6000 Euro als Gehalt auszahlen könnte, muss aber nicht. Habt ihr Tipps für mich? Vielen dank im voraus

Antwort
von pontios94, 84

nun wenn du eine gründen möchtest, dann solltest du auch erst mal geld machen sowie diese gegründet wurde :)

wenn das geschafft ist solltest du dir prioritäten setzen

möchtest du neue mitarbeiter oder ein zweites lokal eröffnen oder gibst du dich mit dem einen zufrieden?

bist du zufrieden dann kannst du rumprassen bis dein portemonnaie feuer fängt :P

Antwort
von Akecheta, 80

Ich füchte du hast kaum Ahnung von welchen "Abgaben" du da redest. Darüber im Detail einzugehen, sprengt garantiert den Rahmen hier. Würde dir eine Existenzgründungsberatung empfehlen, gibt es oft kostenlos bei der IHK oder Wirtschaftsförderungsgesellschaften der örtlichen Städte oder Kommunen oder auch bei der VHS.

Ansonsten kannst ein Geschäftsführergehalt so oft ändern wie du lustig bist, solange du auch auf Gesellschafterebene beschlussfähig bist.

Kommentar von bucci1612 ,

Ich danke euch zunächst für eure antworten. Ich formuliere meine Frage etwas anders. Ich habe die Möglichkeit mir ein Gehalt, (niedrig, hoch) auszuzahlen, oder aus den Einnahmen als Abschreibung zu generieren. Wo sind für mich da die vor oder Nachteile. P.S. ja, zum Glück habe ich nicht zu allem eine Antwort, denn sonst wäre die Plattform ja nicht gegründet ;-)

Kommentar von Akecheta ,

Gehalt aus den Einnahmen als Abschreibung zu genieren? *lol* Sorry. Vor- und Nachteile gibt es da gar nicht soviele. Außerdem brauchst dir da auch keine Gedanken darüber machen, erziele erstmal genug Umsatz damit du dir ein Gehalt auch zahlen kannst. Weiterhin hängen deine "Abgaben" auch vom Geschäftsführervertrag ab, den es zu erstellen gilt. Ein Geschäftsführergehalt unterliegt ganz normal der Lohn- bzw. Einkommensteuer wie bei jedem anderen Arbeitnehmer auch. Je höher das Einkommen, je höher der Steuersatz. Eine UG ist eine Kapitalgesellschaft, das bedeutet, der Chef ist eine juristische Person, nicht du, und diese juristische Person will auch was verdienen. Also sollte auch noch ein Gewinn für die Gesellschaft übrig bleiben, sonst kann dein Gehalt als verdeckte Gewinnausschüttung gewertet werden. Gibt viele Fallstricke und für die sind Steuerberater da und bei deinen erwarteten Umsätze sollte deren Gebührensätze für dich kein Problem sein.

Antwort
von Felixie1, 89

Klar,soviel wie möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten