Frage von robi187, 53

Möchte der Staat des Kinder sparen lernen?

Wieso gibt er dann keine prämie für kinder, in zeiten von 0 zinsen?

Antwort
von Gerneso, 19

Es gibt Kindergeld und seit einigen Jahren auch Elterngeld für Eltern, die sich zwecks Erziehungszeit eine Auszeit vom Job nehmen. Das ist mehr als es in anderen Ländern gibt.

Eine Prämie? Bitte niemals einführen. Kinder aus sozial schwachen Familien haben wir bereits mehr als genug. Und das sind die, die eine Prämie animieren würde noch mehr Kinder in die Welt zu setzen ohne selbst für die Familie sorgen zu können!

Immerhin wurde das bereits erkannt, so dass der Sockelsatz Elterngeld nicht mehr zusätzlich zum HartzIV bezahlt wird, sondern seit einiger Zeit angerechnet wird. Denn es handelt sich beim Elterngeld ja um eine LohnERSATZleistung und nicht um eine Belohnung dass man Kinder in die Welt setzt ohne für sie sorgen zu können.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Und was hat das alles damit zu tun, wie Kinder sparen lernen?

Kommentar von Gerneso ,

Kinder würden wohl kaum sparen lernen, wenn der Staat eine Prämie an die Eltern auszahlt. Sparen lernt man bei reichen Leuten nicht bei Armen.

Antwort
von Kefflon, 25

Kindergeld ist im Jahr über 2000€. Pro Kind... Eine "Prämie" gibt es schon. Ob das aber genug ist, ist eine andere Frage. 

Kommentar von robi187 ,

kindergeld hat einen anderen zweck als das kinder sparen lernen?

hat der staat kein intresse mehr das man sparen lernt sonder nur konsomiert? damit der mswt bekommt?

Kommentar von Kefflon ,

Dem Staat ist das doch egal. Der hat wichtigere Sorgen, als das Kinder sparen lernen. Dafür sind die Eltern der kinder zuständig. zum Beispiel in Form von taschengeld

Kommentar von robi187 ,

vorbild schulden machen? dann muss man sparen wie der staat?

Antwort
von MatthiasHerz, 9

Weil die Verantwortung für die Kinder bei den Eltern liegt und nicht beim Staat.

Wer seinen Kindern vermittelt, was Geld wert ist, gerade in Zeiten von Null- oder gar Negativzinsen, der benötigt nicht die Hilfe "des Staates", um Sparsamkeit zu generieren.

Im Übrigen sind wir der Staat, wir alle.

Wenn außerdem alle nur noch sparten, käme der Konsum völlig zum erliegen. Wovon sollen die Menschen dann leben? Alles in Maßen: Sparen und Geldausgeben, sowohl bei Erwachsenen, als auch bei Kindern.

Kommentar von robi187 ,

oh, einst geb es in schulen marken zum kaufen plus ponus? damals geb es noch zinsen? heute gibt es keine erklärbare vorteil geld auf die seite zu legen für die kinder?  und wenn der staat als vorbild nur schulden macht und oft die eltern auch welche zukunft wird es dann geben?

erziehung = vorleben?

die sparprämie könnte man ja mündelsicher machen?

Kommentar von MatthiasHerz ,

Alles mit Fragezeichen?

Wenn Du Deinen Kindern also keine Sparsamkeit vermitteln kannst oder willst, muss also der Staat herhalten. Wo soll das noch hinführen, wenn Eltern nicht mehr erziehen wollen?

"Damals" ist vorbei, aber es wird auch wieder Zinsen geben. Die US-Bundesbank hat bereits den Leitzins auf 0,25-0,5 Punkte angehoben und Europa wird über kurz oder lang nachziehen.

Antwort
von Frangge, 19

"Möchte der Staat des Kinder sparen lernen?" - Geht das auch in verständlich?

Übrigens gibt es genug Unterstützung in Sachen Kindern, vom Kindergeld bis zu Freibeträgen...

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten