Frage von herssog, 95

Möchte Angela 2017 nicht wieder gewählt werden oder vertraut sie darauf, das 2 Monate vor den Wahlen Sprüche Klopfen wieder Wähler einfängt?

Man weiß echt nicht was man dazu noch sagen soll.

Erst ihr perverser Deal mit der Türkei und jetzt das mit Böhmermann. Hat sie doch tatsächlich das Strafverfahren stattgegeben und erzählt im selben Interview noch was von Demokratie und Meinungsfreiheit.

Was erhofft sie sich denn? Hat sie denn überhaupt noch Chancen auf eine weitere Amtszeit?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von egglo2, 36

Das Wahlvolk vergisst schnell! Das war schon immer so!

Antwort
von voayager, 5

Die Herrschenden bauen auf die Vergeßlichkeit und Versöhnlichkeit der Beherrschten, womit sie meist richig liegen und somit Glück haben.

Antwort
von user21011982, 23

Vorneweg: Weder bin ich ein besonders großer Freund von Merkel oder der CDU, noch wünsche ich Jan Böhmermann etwas Schlechtes. Und bei Leuten wie Erdogan kriege ich ohnehin Hasspickel. 

Trotzdem finde ich die Entscheidung gut und richtig. Es obliegt m.E. nicht der Bundesregierung darüber zu befinden, was Unrecht ist und was nicht. Das ist Job der Gerichte und es war daher auch die richtige Entscheidung, diesen diese Aufgabe zu überantworten. Außerdem war es politisch sehr geschickt. Warum nicht eine diplomatische und pragmatische Entscheidung treffen, die sich sehr gut mit unseren Gesetzen vereinbaren lässt und auch moralisch vollkommen in Ordnung geht?

Die Kanzlerin hat die Entscheidung jedenfalls schlüssig begründet. Das kann man sehr wohl respektieren. 

Antwort
von OlliBjoern, 31

Im Grunde hätte sie natürlich das Strafverfahren ablehnen können, jedoch ist die Weitergabe an die Justiz durchaus im Rahmen der Gesetze (und für den §103, der nun abgeschafft werden soll, ist die ganze Legislative mitverantwortlich, und nicht nur die Kanzlerin). Zur Meinungsfreiheit steht dies keineswegs im Widerspruch, denn nun hat das Gericht die Chance, Herrn B. in einem rechtsstaatlichen Verfahren freizusprechen. Dann wäre er der letzte, der von dem veralteten Paragraphen betroffen ist, und dann sollte das Parlament diesen endgültig abschaffen.

Das Gericht hat dann auch die Gelegenheit, darzulegen, warum es zu dem Urteil gekommen ist. Das kann man auch positiv sehen.

Im Übrigen sollte man meiner Ansicht nach auch gleich den §90 (Verunglimpfung des Bundespräsidenten) streichen, auch der arbeitet in seiner Begründung mit veralteten Begriffen wie "Ehrkränkung".

Antwort
von Cliche, 45

Ja sogar eine sehr große Chance. Sie erhofft sich gerade dadurch vielleicht mehr Stimmen oder sie macht es ganz aus ihrer eigenen Überzeugen heraus oder sie denkt einfach nur, dass es so für Deutschland am besten ist, da im Falle des Türkei Deals, die EU-Mitgliedsstaaten ihre eigenen Suppen gekocht haben und es sie mehr getrennt als vereint hat und Deutschland sowieso die meisten, die nach Europa kamen, selbst aufnahm, da sonst so gut wie niemand wollte.

Politik ist nicht einfach und ich finde den Türkei-Deal auch selbst sehr beschämend, aber was wäre denn die bessere Lösung gewesen? Ein Zerfall der EU und nationale Grenzen? Die Flüchtlinge ertrinken lassen?

Man muss nun mal als Politiker auch Kompromisse eingehen und manchmal einfach nur das geringste Übel wählen.

Antwort
von Ifosil, 44

So unrecht hat sie ja nicht und sie weis auch, dass der Diktator von Osmanien keine Chance haben wird. Böhmermann wird nicht viel befürchten müssen, wenn die Gerichte sich damit beschäftigen. 
Hätte es aber auch besser gefunden, wenn sie sich schützend vor unsere Satiriker gestellt hätte.
Dann hätte Erdogan den Flüchtlingsdeal platzen lassen und dann hätten wieder alle über zu viele Flüchtlinge gemeckert. 
Ihre Entscheidung war die, mit dem wenigsten Schaden. :/ Auch wenn es nicht perfekt ist.

Kommentar von herssog ,

Der Türkei Deal hat überhaupt keine Auswirkungen auf die Anzahl der "Flüchtlinge". Auswirkung auf die Anzahl der Flüchtlinge haben wir ganz allein den Balkanstaaten zu verdanken, worüber sich die liebe Merkel natürlich aufgeregt hat.

Kommentar von Ifosil ,

Der Deal zeigt aber schon jetzt Effekte ist aber höchst umstritten.

Kommentar von herssog ,

Nein der zeigt rein gar nichts.

Erst sollen wieder dutzende Tausende von der Türkei nach Europa gebracht werden, die natürlich außer Deutschland niemand will und sobald jemand illegal in die Türkei kommt darf ein anderer zu uns. Das ist irrsinn

Kommentar von Ifosil ,

Andere EU Staaten wollen halt keine, dessen bin ich mir bewusst. Also was machen?

Antwort
von Realito, 10

In der Koalition gab es ein unentschieden, was die Kanzlerin überstimmt hat. Die CDU/CSU beweist wiedereinmal, das sie nur noch Parteisoldaten in den Reihen hat. Die jetzt sogenannte politische Entscheidung lässt viele schaudern!  Sie sollte nicht wieder kandidieren, weil sie schon sooft blödsinn verzapft hat!

Antwort
von priesterlein, 41

Vermutlich merkt sie gerade, dass Menschlichkeit und gesunder Menschenverstand in der Politik und beim Pöbel nicht gut ankommen. Politisch hat sie entweder gar keine oder extrem schlechte Berater.

Kommentar von egglo2 ,

Bei dem Deal mit der Türkei von Menschlichkeit zu sprechen, ist mutig!

Im Übrigen finde ich es unverschämt, Bürger als Pöbel zu bezeichnen, die mit diesem "Türkei-Vertrag" ein Problem haben!

Es gibt nun einmal verschiedene Meinungen, dadurch lebt eine Demokratie!

Kommentar von egglo2 ,

Und noch ein Tipp zum Thema gesunder Menschenverstand.

Ernst Peter Fischer, Kritik des gesunden Menschenverstandes, Ullstein Verlag!

Schon etwas älter, aber sehr lesenswert.

Kommentar von OlliBjoern ,

Wieso unverschämt? Ich dachte, das wäre Satire. Und die darf ja bekanntlich alles. :)

Kommentar von egglo2 ,

Ok, so kann man es auch sehen ;-)


Antwort
von Biberchen, 39

ich glaube sie hat mal geäußert das sie nicht wieder als Bundeskanzlerin antritt.

Kommentar von ManuViernheim ,

War das eine Drohung oder ein Versprechen von ihr?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten