möbliert oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die gesetzliche Bestimmung in deinem Fall beinhaltet, dass du bis zum 15. eines Monats zu dessen Ende kündigen darfst. Wenn du jetzt schnell weg willst, muss deine Kündigung zum 31.12.15 also bis zum 15. Dezember beim Vermieter sein. Die Kündigung schriftlich per Einwurfeinschreiben. Da hast du eine sichere Bank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun meint mein Hauptmieter aber ich müsse eine 3 monatige Kündigungsfrist einhalten, was mich verzweifeln lässt.

Mag sein, nur die Gesetzeslage ändert sich nicht, nur weil du denselben Sachverhalt (https://www.gutefrage.net/frage/untermieterkuendigungsfrist-bei-teilmoebliertem-zimmer-?foundIn=user-profile-question-listing) erneut einstellst :-(

Dein VM hat schlicht Recht::-O

Tatasächlich ist eine Kündigungsfrist "gemäß den gesetzlichen Bestimmungen" vereinbart, meint der Regelfall (!) derjenigen, die "spätestems am dritten Werktag zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig" ist, § 573c I BGB.

Wie auch ausdrücklich nur "ein Zimmer als Mietgegenstand aufgeführt" ist, eben kein "Wohnraum, der Teil der vom Vermieter selbst bewohnten Wohnung ist und den der Vermieter überwiegend mit Einrichtungsgegenständen auszustatten hat", meint darüber vertrglich explizit eine Instandsetzungs- und Ersatzbeschaffungspflicht an den Einrichtungsgegenständen zugesichert hätte.

Und eben nur dann wäre eine Kündigung "spätestens am 15. eines Monats zum Ablauf dieses Monats zulässig", aber genau diese Voraussetzung ist  nicht erfüllt, nur weil Einrichtungsgegentände überlassen wurden :-(

Im Ergebnis: Das Mietrecht kennt keinen Begriff eines "möblierten Zimmers" nach deinem Verständnis und deiner Lesart; ein Zimmer mit Möbeln gibt keine Kündigung n. § 573c III BGB her.

Auch wenn hier manch eine(r) unverdrossen rechtsirrig das Gegenteil behauptet, weil der Unterschied zwischen einem Zimmer, das überwiegend mit Einrichtungsgegenständen ausgestattet ist und "Wohnraum, den der Vermieter überwiegend mit Einrichtungsgegenständen auszustatten hat" nicht vestanden wurde :-(

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da das Zimmer überwiegend mit Möbeln ausgestattet war, gilt es als möbliert . (Ein einzelnes Bett in einem Zimmer würde nicht ausreichen um es als möbliert zu vermieten) Die Möblierung der anderen Zimmer, deren Nutzung dir gestattet war, ist völlig irrelevant. Es zählt nur, die Möblierung deines Zimmers.

Das Untermietverhältnis kann gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gekündigt werden.

Wird ein möbliertesZimmer in der vom Hauptmieter selbst bewohnten Wohnung untervermietet,so ist die Kündigung spätestens am 15. eines Monats fürden Ablauf dieses Monats zulässig, wenn der Mietzins monatlich zuzahlen ist (§573 c Abs. 3 BGB).

So siehts aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung