Frage von pandapluesch, 37

Modernes Weltbild als Synthese zwischen geozentrischen und heliozentrischen Weltbild?

Frage steht oben

danke schon mal für die Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von uteausmuenchen, Community-Experte für Physik & Universum, 15

Hallo pandapluesch,

wenn Du gute Antworten möchtest, solltest Du Deine Frage vielleicht doch noch besser formulieren. Da steht nämlich keine Frage. Deine Frage ist so ohne Verb nicht mal ein Satz. Wir geben bessere Antworten, wenn wir verstehen, was Du genau wissen möchtest.

Ich verstehe die Frage z.B. so: "Ist unser modernes Weltbild eine Synthese zwischen geozentrischem und heliozentrischen Weltbild?"

In diese Frage bringe ich allerdings das Thema "Astrologie" nicht unter. Astrologie ist Horoskopaberglauben und hat mit dem Sternhimmel oder dem Universum nichts zu tun. Die Themen "Universum", "Physik" und "Astrologie" passen einfach nicht zusammen.

In der Hoffnung, dass ich die Frage trotzdem richtig verstehe:

Nein, unser Weltbild ist keine Synthese aus geozentrischem und heliozentrischen Weltbild.

Beim geozentrischen Weltbild ruht die Erde in der Mitte des Alls, Sonne, Mond und Planeten, sowie alle Sterne umrunden sie.

Durch die Beobachtungen von Galilei und Brahe, Berechnungen von Kepler und Newton wissen wir sicher, dass das geozentrische Weltbild falsch ist.

Im Zentrum des Sonnensystems steht die Sonne, einfach weil sie die dominante Masse im Sonnensystem ist. Aufgrund ihrer Schwerkraft umrunden sie alle anderen Planeten.

Im heliozentrischen Weltbild ist aber die Sonne auch noch Mittelpunkt der Bewegungen der Sterne.

Und auch das ist, wie wir heute wissen, falsch. Unsere Sonne ist ein durchschnittlicher Stern, der wie Milliarden andere Sterne das Zentrum der Milchstraße umrundet. Die Milchstraße wiederum ist eine von MIlliarden Galaxien.

Anders als im heliozentrischen Weltbild wird also auch die Sonne heute nicht als "Zentrum" des Universums gesehen.

Auch die Milchstraße ist nicht "das Zentrum der Welt", obwohl man über die Fluchtbewegung der Galaxien den Eindruck haben könnte: Fast alle Galaxien entfernen sich von uns, steben radial von uns weg. Auch das tun sie aber nicht, weil wir an einem irgendwie besonderen Ort wären:

Es ist die Raumausdehnung, die dafür sorgt, dass das von jedem Ort im Universum so aussieht. Du kannst das testen, wenn Du ein paar Punkte auf ein Blatt papier malst, das dann vergrößerst und ausdruckst. Wenn Du beide Bilder gegen das Licht hälst, kannst Du die Punkte auf beiden Blättern erkennen: Such Dir einen beliebigen Punkt aus und lege die Blätter so, dass dieser Punkt bei beiden Blättern übereinander liegt. Du wirst feststellen, dass es so aussieht, als würden alle anderen Punkte von diesem davonfliegen... und das probierst Du dann für ein paar Punkte aus.

Unser kosmologisches Weltbild ist also weder das geozentrische, noch das heliozentrische. Wir haben heute erkannt, dass wir ein recht unbedeutender Ort, irgendwo in einem gigantischen Universum sind, in dem s von Sternen und Galaxien nur so wimmelt.. und wo es von jedem dieser Orte nur allzu leicht so aussieht, als stünde man im Zentrum.

Tut man aber nicht. Das Universum hat nach allem, was wir wissen, keinen Mittelpunkt oder einen sonst irgendwie ausgezeichneten Punkt. Der Urknall war überall.

Grüße

Antwort
von Ottavio, 26

Das moderne Weltbild ist weder geozentrisch noch heliozentrisch. Dies letzte ist gut geeignet für die Beschreibung der Planetenbahnen, aber immer noch viel zu einfach. Wir wissen inzwischen, dass das Sonnensystem Teil einer Galaxie ist, die um ihren Mittelpunkt rotiert, in dem sich möglicherweise ein schwarzes Loch befindet, und dass es Milliarden von Galaxien gibt. Nach Einsteins spezieller Relativitätstheorie hat dass Weltall keinen Mittelpunkt, sondern ist vergleichbar mit einer (sphärisch) vierdimensionalen Kugeloberfläche in einem (linear) fünfdimensionalen Raum. Es gibt inzwischen sicher noch modernere Weltbilder, die mir aber nicht hinreichend vertraut sind.

Antwort
von ThomasJNewton, 21

Ich sehe keine Frage, weder oben noch unten.

Das moderne Weltbild ist weder geo-, noch helio- noch galaktozentrisch.

Und sicher keine Syntehese aus deinen zwei.

Antwort
von Ranzino, 20

Ganz sicher nicht geozentrisch. Das gilt ja nicht mal für Erde+Mond; der Mittelpunkt liegt deutlich außerhalb des Erdkerns.

Und wieso läuft die Frage unter "Astrologie" ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community