Frage von Protector92, 12

Mobile Pflege vs Stationär?

Also ich habe beide im Rahmen meiner Ausbildung kennen gelernt.

Viele meinen die mobile Pflege Wäre viel stressiger (Zb mehr Zeitdruck) und man hat mehr Verantwortung.

Stimmt das wirklich?  Also ich arbeite im Heim und finde es viel angestrengender bzw stressiger. Ich zu meinen Teil habe stationär große Schwierigkeiten zu arbeiten ( bin vergesslich).

Für mich ist es einfach zu viel, den Pflegewagen machen,  Medikamente stellen,  dann ist da was im zimmer und da drüben,  dann muss im Speisesaal jemand abgeholt werden,  dann die Schränke und Zimmer auffüllen, dann wollen da 2 Bew. Auf die Toilette und dann noch alles am PC eintragen.

Da finde ich was ich alles in der mobilen Pflege mitbekommen habe es einfach Angenehmer,  klar gibt es da auch Stress aber ich kann mir das nicht vorstellen das es schwieriger sein soll als im Heim.  Da ist doch wirklich nur die Pflege. Man folgt einen Faden und hat nicht so viele gestreute Aufgaben.  Man hat sein Kopf nur bei dem Patienten und bei der Fahrt zum nächsten kann man den ersten Kopflich abschließen und sich auf den nächsten vorbereiten. Man muss da nicht sein Kopf wie im Heim überall haben oder irre ich mich?

Zumal finde ich sind die Patienten in der mobilen dankbarer.
In der mobilen finde och auch noch gut das wenn man fertig ist Feierabend hat und nicht wie im Heim auf die Übergabe warten muss

Ich werde eh nach meiner Ausbildung in eine Tagespflege gehen ( für meine Eigenschaften das beste) aber mich interessiert das einfach

Was meint ihr?  Stimmt das,  dass es in der mobilen heftiger ist?

Antwort
von ilinalta, 12

Kommt auf den Arbeitgeber an. Ich hab auch schon im ambulanten Pflegedienst gearbeitet und da hatte ich deutlich weniger Hektik und Stress als in Altenheimen. Hab aber auch Kollegen, die das auch genau andersrum kennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten