Frage von miniDJ, 34

Mobile "PA"?

Hi Leute,

wollte mir in näherer Zukunft mal eine Mobile Beschallungsanlage, für Festivals, Campen, kleinere (spontan) Partys anfertigen. Kenntnisse in Beschallung und Elektronik sind soweit eigentlich vorhanden, jedoch beschäftigt mich eine Frage: Die Anlage sollte möglichst effizient und nicht sehr kostspielig werden.

Da diese aber an 12VDC sowie an 230VAC (wenn vorhanden) Betrieben werden soll, steh ich vor der Endscheidung, wie man das mit der Stromversorgung am besten Löst.

1.-> 230VAC Anschluss -> Netzteil auf 12VDC -> 12VDC KFZ-Endstufen 2.-> Jeweils einen 12VDC und einen 230VAC anschluss, mit jeweils einer 12VDC Endstufe und einer 230VAC Endstufe. (Also 2 Endstufen für die 2 Verschiedenen Spannungsebenen) 3.-> 12V Anschluss -> Wechselrichter auf 230VAC -> 230VAC (PA)Endstufen.

Welche der 3 Methoden ist wohl die Beste, Effizienteste, bzw vorallem die Günstigste?

Soll ein Low-Budget Projekt sein, also aus wenig Kohle das meiste rausholen. Deswegen werde ich mich am meisten an gebrauchten Geräten orientieren.

Vielen Dank & MFG

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, Elektronik, Strom, 18

das beste wäre du verwendest carhifi komponenten, dann brauchst du keinen teuren wechselrichter, der die knapp bemessene aus den akkus stammende energie noch zusäzlich verheizt. die frage ist nur nach dem netztei. entweder brauchst du eines das ausreichend bemessen ist, die sehr hohen stromspitzen die die endstufe verursacht zu kompensiren, oder du müsstest einen entsprechend fetten kondensator verbauen, der diese abfängt.

für die bemessung des netzteiles würde ich raten, nicht nach den wattangaben auf der endstufe zu gehen, sondern zu schauen, wie diese abgesicehrt sind, plus eben ein wenig reserve.

lg, Anna

Kommentar von miniDJ ,

Danke für die Antwort. 

Denke ich werde das ganze auch mit dem Netzteil umsetzen. Der ausschlaggebende Punkt hierfür ist, wie du schon sagtest, das unnötige Verbraten der ohnehin schon knapp bemessenen Energie der Batterie. Die 12V Endstufen können diese wahrscheinlich wesentlich effektiver nutzen. 

Und wenn mal 230V da sein sollten, sind diese sowieso in unbegrenzter Menge vorhanden. 

Antwort
von sr710815, 17

eine PA kaufen & dann mit leisen Stromaggregaten betreiben wie Honda EU 10 i ?

Sonst gibt es mit Akku dann diese Trolleys für 269 € UVP, die 8" Variante ist 50 € günstiger

http://www.adamhall.com/de/LD_Systems_Roadjack_10_-_Mobiler_PA_Lautsprecher_LDRJ...

Die müssen natürlich irgendwann mal nachgeladen werden

Im PA Forum gibt es Bauvorschläge mit Inverter, also 230 V auf 12 V Autobatterie

Kommentar von miniDJ ,

Danke, aber genau so etwas wollte ich eben nicht. 

PA Kaufen & Aggregat dazu ist leider 1. zu Teuer, 2. zu Umständlich (sollte eine kompakte Box sein) und 3. Kann ich nicht überall ein Aggregat mitnehmen. Ist z.B. auf manchen Festivals verboten.

Auf die fertige Lösung bin ich auch schon gekommen, allerdings sagen mir diese irgendwie nicht zu bzw gefallen mir nicht. 

Antwort
von Herb3472, 14

Ich versteh nicht ganz, was Du meinst. Keine Audio-Elektronik arbeitet intern mit 230 Volt Netzspannung. Auch bei einer Stromversorgung über das 230 V Wechselspannungsnetz wird die Gleichspannung zur Versorgung der Elektronik grundsätzlich über ein Netzteil erzeugt. Wenn Du eine Anlage für 12 Volt Speisespannung hast, ist es wurscht, ob die Stromversorgung über ein Netzteil oder über einen Autoakku erfolgt.

Kommentar von miniDJ ,

Jup, das wusste ich bereits. 

Dennoch kann ich bei 230V Geräten schlecht das Netzteil überspringen und hinterm NT einfach 12V draufgeben.

Kommentar von Herb3472 ,

Dennoch kann ich bei 230V Geräten schlecht das Netzteil überspringen und hinterm NT einfach 12V draufgeben.

Ich würde eher den umgekehrten Weg gehen und vor eine mobilen PA-Anlage, die normalerweise mit 12 Volt gespeist wird, ein Netzgerät vorschalten, sobald ein 230 V Netz vorhanden ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community