Frage von iviste 12.01.2011

Mobbing von den Nachbarn aber vom feinsten!

  • Hilfreichste Antwort von PapaPapillon 12.01.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Jetzt nur keine Panik. Es gibt noch keinen Grund zur Verzweiflung.
    Der Vermieter hat die Wohnung an eine Familie mit zwei Kindern vermietet im Wissen, dass man im Altbau halt viel vom Nachbarn mitbekommt.
    Der Mieter unter dir hat sich noch nie offiziell bei der Vermieterin über irgendwelche Belästigungen beschwert. Auf irgendwelches Geschrei aus seiner Wohnung musst du nicht achten. Damit musst du leben, so wie er mit den herumtobenden Kindern leben muss. Keinesfalls runter gehen und läuten und fragen, wie er das meine…

    Falsch war, der Vermieterin mit einem Anwalt zu drohen. Sie hat dich noch nie belästigt.
    Dass der untere Mieter mit dem oberen Mieter befreundet ist, soll dich nicht stören.
    Und dass der obere Mieter der Sohn der Vermieterin ist, hat für dich keine Bedeutung.

    Wichtig ist nur, was andere Mieter dir direkt sagen. Darauf musst du reagieren. Aber überlegt und sachlich. Du möchtest ja mit ihnen zusammen leben und keine Kriege führen.
    Dazu gehört gegenseitige Toleranz.

    "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt."

  • Antwort von Solaris3 12.01.2011
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo, ich bin ja eine vom -grundsätzlich- ausreden und klären. Wenn ich das aber lese, so wird es keine Klärung geben. Du "störst" offensichtlich deren gewohntes Leben und sie wollen euch rausekeln. Hin- und Hergezanke hilft allen nicht. Ich würde diese Leute mit Freundlichkeit konfrontieren und alles andere ignorieren. Wenn du sie auf dem Flur siehst, freundlich grüßen. Falls sie läuten, freundlich öffnen und, falls freche Fragen kommen, vom Thema komplett abschweifen und recht kurz halten. Immer freundlich bleiben. Du wirst sehen, damit können sie nichts anfangen und werden bald Ruhe geben! Lg und viel Glück :-)

  • Antwort von Nastia19 12.01.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Haai. Jaa dass kenn ich auch. Unsere Nachbarn beschweren sich bei jedem scheiß. Ich würde nicht drohen.. sondern sofort den Anwalt einschalten. Das habe ich auch gemacht und jetzt ist alles prima (: Und wenn die dass nächste mal betrunken sind, kannst du die Polizei rufen, denn das ist strafbar.<- Also nicht drohen sondern einfach Anwalt einschalten. Dass wird schon helfen.

    Also viel Glück noch.

    Nastia.

  • Antwort von DEMORIOR 12.01.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich würde einen anwalt einschalten oder mit freunden einfach mal runtergehen und die mal fragen welcher art ihr problem ist.

    gruß demo

  • Antwort von Raiapinta 12.01.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    erstmal mit der Harmoniemethode versuchen, die berechtigte Abneigung gegen den Nachbar überwinden und versuchen ihn mit einem Besuch und kleinen Geschenken umzustimmen, weil es oft nur Vorurteile sind die solche dummen Menschen haben und denen kommt man nur mit Tricks bei, den Gewalt (Polizei) erzeugt nur Gegengewalt und in Sachen Gewalt und rüpelhaft rücksichtsloses Benehmen ist euch der Nachbar weit überlegen.

  • Antwort von cuckoo 12.01.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Zum einen: wieso drohst du der Vermieterin mit dem Anwalt, hat sie denn auch ein Problem mit euch?

    Und welche Rolle spielt dein Mann bei der Geschichte, ich denke, bei diesen Menschen hast du als Frau wohl eher die schlechteren Karten als "Diskussions"partner. Ein von eurer Seite aus sachliches Gespräch zu suchen, wäre sicher der zweite Schritt - gleich nachdem ihr die Dielen mit Teppich belegt habt ;)

    Viel Glück!

  • Antwort von bigsmoke88 12.01.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Schlimmm.. Also ich weiß nur dass man sich wegen Kinderlärm nicht beschweren darf und kann.

    Kinderlärm ist zu erdulden es gab einige Gerichtsbeschlüsse hierzu.

    Kann man nicht mit ihnen normal reden? Also mit den Vermietern

  • Antwort von blackcat007 12.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    gehe zum 1.2.auf jeden Fall zum Mieterschutzbund.In der Zwischenzeit würde ich mich mit der Vermieterin auf jeden Fall mal zusammensetzen.Das geht nicht,was sie mit Dir machen.Ansonsten einfach nicht reagieren,solange sie Dich nicht bedrohen,ansonsten sofort die Polizei benachrichtigen.Man kann Kinder nicht anbinden.Wenn nach 22 Uhr Ruhe ist,dann können sie gar nichts machen.Falls die Vermieterin nicht mit Dir sprechen möchte,dann schreibst Du ihr einen Brief und verschickst ihn per Einschreiben mit Rückantwortschein.LG

  • Antwort von scooby 12.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    legt doch ein teppich in den flur. dann ist es bisschen leiser. wenn die das nächste mal terror machen. schnappt euch eine video kamera und nehmt den krach auf. vergesst aber nicht zeit und datum einzustellen. so habt ihr immerhin schon mal beweise für eventuelle polizei/ anwalt.

    eure nachbarn sind aber nicht zufälig dauer betrunken? alkohol macht agressiv.

  • Antwort von saharastrom 12.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Der Vermieterin dieses schriftlich mitteilen, dass die Nachbarn Sie beschimpfen und bedrohen. Sie bitten, dass sie die Mieter auffordert diese Belästigungen zu unterlassen. Wenn das nicht hilft einen Anwalt einschalten oder ausziehen. Evtl. auch denen die Meinung sagen, keine Angst haben, die haben das sicher schon gemerkt und werden dann immer dreister.

  • Antwort von PEJAR 12.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wende dich ganz schnell an einen Mieterschutzverein. Ein Gespräch würde ich nicht mehr führen! Lass Dir von Profis helfen.Ich habe mit Mieterschutzvereinen gute Erfahrungen gemacht und die kennen das. Ich würde jetzt aber auch schon protokollieren!

  • Antwort von durske 12.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    mein vorschlag ist zwar kostenintensiv, aber kannst du nicht schallschutz verlegen, dass der trittschall verringert wird... vll zahlt ja auch die vermieterin mit wenn du ihr die sachlage erklärst und deutlich machst das du nur an einer einvernehmlichen lösung arbeitest.

    wenn du das dann umsetzen kannst, dann ist es vll auch möglich mit dem herrn von unten zu reden.

  • Antwort von Walpurgina 12.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Meine Fresse der soll sich nicht so anstellen -.-'

    Bei uns ist ein neuer Mieter eingezogen, seit Wochen hämmert und bohrt der im Akkord. Ich freu mich zwar net drüber aber das hört auch irgendwann wieder auf. Und das Schreikind über uns kreischt ja auch net zum Spass.

    Mein Rat: Wenn das nicht aufhört hol dir eine Verfügung nach der euch der Nachbar weder ansprechen noch zu nah kommen darf. Falls der Sohn der Vermieterin nicht aufhört (kann ja sein, dass einer den anderen anstachelt) hol dir auch eine Verfügung gegen den.

  • Antwort von francis1505 12.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Was sagt denn die Vermieterin? Bis zu einem gewissen Grad müssen Nachbarn Kinderlärm ertragen (können).

  • Antwort von cracker0dks 12.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du hast zwar keine Frage geschrieben, aber ich würde zumindest mal einen Teppich in den FLur legen ;)

  • Antwort von Fenchurch 12.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich empfehle dir wärmstens, dich an einen Mieterverein zu wenden.

  • Antwort von Faxer 12.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    was heisst belöffelt? Also wenn sie Euch bedrohen,und das auch noch besoffen, einfach die Polizei rufen.

  • Antwort von frettlein 06.04.2011

    Solche Fälle werden oft in RTL gezeigt. Resultat: Gegenseitige Beschimpfungen ohne Ende.

  • Antwort von Eldor 12.01.2011

    Wie du schreibst, sitzt ihr wohl in der Zange zwischen zweien, die sich einig sind.

    Du kannst dich nun auf einen juristischen Weg begeben (Schiedsmann, Mieterverein, Rechtsanwalt, Eingaben, Mietminderung...) oder dich gleich nach einer anderen Wohnung umsehen.

    Für mich wäre die Auseinandersetzung nichts. Ich suchte mir ein ruhigeres Fleckchen.

  • Antwort von ProPhiL 12.01.2011

    mit den anderen Nachbarn gut stellen und wenn du ihn mal siehst, hau ihm einfach eine runter.. gewalt siegt immer... (dafür gibts genug beispiele)

  • Antwort von guterwolf 12.01.2011

    da hast du ganz schlechte Karten... du kannst die harte Schiene fahren und bei Belästigung die Polizei holen, du kannst deine Vermieterin informieren, dass das Verhalten vom Nachbarn nicht so hingenommen werden kann und sie für Abhilfe sorgen soll...du kannst deine Kinder "auf leise" trimmen - aber das Beste wird sein, du ziehst irgendwann aus. Es sei denn, der untere Nachbar ist so alt, dass er irgendwann geht...

  • Antwort von nofan 12.01.2011

    keine angst haben, das sind auch nur menschen, nur halt so welche die nichts besseres zu tun haben. ich würd ja sagen ich komm mal vorbei und regel das.... bleib gelassen und ignorier die idioten einfach, ist ja nur verbal. tür öffnen musst du denen nicht.reden musst du mit denen auch nicht. lass sie halt schreien. wenn sie dir an die wäsche gehen mich oder die polizei rufen:)

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!