Frage von season81, 60

Mobbing Nachbarn. Dürfen wir eher ausziehen?

Hallo, wir wohnen jetzt seit einem Jahr hier und hatten von Anfang an Stress mit den Nachbarn die unter uns wohen. Wir, das sind mein Mann und ich mit drei Kindern (7,9 und 15). Unsere Nachbarn finden, Kinder müssen durch die Wohnung fliegen, damit man ihre Schritte nicht hört. Seit einem Jahr laufe ich permanent den kleinen hinterher, damit sie ja nicht laut sind. Irgendwann, so vor zwei Monaten meinten unsere lieben Nachbarn, dass Kinder doch nichts dafür könnten das sie so laut laufen und das das schon ok wäre. (am Kopf kratz) Nun haben wir endlich ein Haus gefunden, dass theoretisch schon ab dem 1.1. frei ist. Seit dem die da unten wissen, dass wir ausziehen, drehen die erst richtig auf. Ständig ist laute Musik und lautes Fernsehen. Man versteht hier teilweise jedes Wort und jeden Musiktitel. So ging das bis vor zwei Monaten auch schon. Unseren Vermieter interessiert das nicht und hat das auch schon vorher nicht interessiert. Nun meine Frage, können wir aufgrund diesen Mobbings die Wohnung schon einen Monat eher verlassen? Oder bleibt da nur die Mietminderung?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo season81,

Schau mal bitte hier:
Mobbing Nachbarn

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BarbaraAndree, 18

Besprich dich mit deinem Vermieter und frage ihn, ob du vorzeitig aus dem Vertrag austeigen kannst. Vielleicht ist er damit einverstanden, dass du bei der Suche nach einem Nachmieter behilflich bist. Es gibt auch die Möglichkeit, einen Mietaufhebungsvertrag abzuschließen. Das setzt natürlich ein beiderseitiges Einverständnis voraus. Hier ein Link dazu:

http://www.mietrecht.org/mietvertrag/mietaufhebungsvertrag/

Ob du durch das Mobbing deiner Nachbarn eine Mietminderung oder eine frühere Kündigung deiner Wohnung erreichen kannst, dazu dieser Link:

http://www.mietminderung.org/mietminderung-mobbing-durch-nachbarn-oder-vermieter...

Ich möchte noch hinzufügen, dass, wie man dir hier schon geraten hat, bei einem Mieterbund nachzufragen (Mitgliedschaft) oder bei der Verbraucherzentrale deiner Stadt gegen eine geringe Gebühr dir verbindlich Auskunft zu holen.

Antwort
von littlJenny92, 14

Ich würde lieber zum Anwalt als zum Mieterbund gehen.

Soweit ich das weiß (ich beschäftige mich momentan auch mit dem Thema), kannst du deinen Vermieter schriftlich dazu auffordern, gegen die Lärmbelästigung vorzugehen. Setze eine Frist (zB 10 Tage) und teile ihm mit, dass ihr sonst fristlos kündigen werdet. Schicke den Brief am besten per Einwurfeinschreiben. Wenn sich in der Zeit nichts ändert, kannst du fristlos kündigen. Besprich das aber besser noch mit einem Anwalt.

Antwort
von vanessaax3, 19

Ich würde dir raten ( auch wenn ihr bald auszieht ) einfach einen Termin beim Mieterbund zu machen dir schreiben dann an deinen Vermieter und spätestens dann wird es ihn interessieren. Ich wünsche dir und deiner Familie viel Glück

Kommentar von vanessaax3 ,

*die

Kommentar von season81 ,

Ich könnte auch einfach zum Anwalt gehen oder?

Kommentar von vanessaax3 ,

Ja könntest du der wäre wahrscheinlich aber nicht so effektiv und tausend mal teurer

Kommentar von littlJenny92 ,

Solche Vermieter ignorieren den Mieterbund und eine Beratungsstunde beim Anwalt ist nicht so teuer. Mieterbund möchte auch Geld.

Kommentar von season81 ,

Wir sind Rechtsschutzversichert :-)

Kommentar von vanessaax3 ,

Dann würde ich den Anwalt natürlich bevorzugen, viel Glück weiterhin !!

Antwort
von sonnymurmel, 23

Du kannst bei deinem Vermieter nachfragen und hoffen, dass  er nicht auf die Einhaltung der Kündigungsfrist besteht.

Lg und viel Glück

Antwort
von seppi89, 2

Bespricht das mit deinem Vermieter.  

Ich liebe Kinder, jedoch getrampel über mir würde ich auch nicht aushalten. ich wurde auch so erzogen dass ich leise gehen sollte...

Antwort
von Katzemimi2000, 21

Beim Mieter nachfragen ob es geht. Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten