Frage von Jackyy1994, 171

Mobbing, Krankmeldung, Medizinischer Dienst der Krankenkasse?

Hallo liebe Community,

ich befinde mich momentan in einer schwierigen Situation: Meine Chefin gehört indirekt zu meiner Familie (Freundin meines Vaters). Das Verhältnis zwischen mir und meiner Chefin ist gestört da Sie gerne Ihren Frust und schlechte Laune an mir auslässt. Jetzt ist so das meine Mutter Unterhalt für meine kleine Schwester haben möchte (was Ihr ja auch zusteht), meine Chefin kam zu mir und sagte: " Wenn deine Mutter Unterhalt von deinem Vater einklagt kündige ich dir fristlos!" So das dazu, ich habe bereits eine Kündigung aus betriebsbedigten Gründen vor 3 Wochen erhalten sodass ich zum 01.04. arbeitslos bin (das war noch vor der Problematik mit dem Unterhalt, hab aber auch schon etwas neues gefunden). Ich bin diese Woche zu meinem Arzt gegangen, weil ich seitdem nurnoch in diese Streitigkeiten auf der Arbeit reingezogen werde (Chefin nötigt mich zu privaten Gesprächen auf der Arbeit bzgl. der oben genannten Situation, lässt Ihre Frustration an mir aus, sucht nur noch nach Fehlern, ist Abweisend bei Fragen und mein Vater kommt auf meine Arbeitsstelle und erzählt meinen Arbeitskollegen wie blöd meine Mutter doch ist etc.) mein Arzt konnte meine Situation verstehen und hat mich 3 1/2 Wochen krankgeschrieben (wegen Magenproblemen), sodass ich danach noch Urlaub habe und dort nicht mehr hin muss. Ich möchte auh nicht als Erpressungsgrund benutzt werden.

Leider habe ich heute Post von der TK erhalten das ich zum MDK muss... Habt Ihr einen Rat was ich jetzt machen kann sodass ich nicht mehr ins Büro zurück muss? :(

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von herakles3000, 118

Sage einfach dem kassen arzt das deine chefin dich massiv mobbt und du deswegen problem hast und das sie dich  absichtlich Mishandelt deswegen auch die wendung an der kasse aber wen sie das mit dir macht macht sie es wahrscheinlich auch mit anderen aber du soltest deine exchefin deswegn auch anzeigen und auch vor gerich diese drohung mit der kündiegung wegen unterhalt erwähne ungeschoren würde ich diese perosn nicht lassen Du kanst der kasse aber auch sagen das du krankgeschrieben worden bist damit du nicht noch Psychesche störungen durch das verhalten deiner excefin bekomst also zu deinem gesundheitlichen schutz auch würde ich über das verhalten zb das ordnungsmat bzw auch die berufsgenosenschaft informieren So ein ferhalten kann auch auf den magen schlagen Aber rede vorher auch mal mit deinem arzt darüber .

Kommentar von Jackyy1994 ,

Das mit dem Anzeigen müsste ich mir nochmal überlegen in wie weit sich das machen lässt, zumal meine Chefin Rechtsanwältin ist (Ja lachhaft da sollte sie es ja eigl. besser wissen) und die beiden sehr nachtragend sind und das gerne wohl auch an meiner Schwester auslassen werden und das muss nicht unbedingt sein..

Antwort
von Lemonyh, 115

Einfach sagen, dass du Magenprobleme, Schlafstörungen, Panikattacken, Angststörungen und Essstörungen hast. Einfach aus dem vollen schöpfen. Ich sage ja nicht, dass du nicht "krank" bist, aber beim MDK solltest du schon mächtig auf die Kagge hauen, damit sie merken, dass du psychisch sehr angeschlagen bist.

Alles Gute

Kommentar von sommerfrage ,

Genau so machen und sagen, das es wegen dem Mobbing (= herakles) ist, was Dich krank macht. Ist ja logisch, dass es so werden kann  und nix seltenes! 

Drücke Daumen, das alles gut aus geht! ::-)

Antwort
von Pauli1965, 108

Da steckt sicher auch deine Chefin hinter, Die glaubt dir das mit dem Magen nicht und hat die TK eingeschaltet.

Sprich mit deinem Arzt darüber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community