Frage von brosss, 35

mobbing internet unwissenheit?

warum werde ich gemobbt, weil ich nicht sehr viel allgemeinwissen habe? ist es denn so selbstverständlich, dass man alles wissen muss. ist es nicht auch eine art mobbing, wenn man auf einer seite, wo man fragen stellen kann um antworten zu bekommen, dass diese fragen gelöscht werden. warum werde ich ausgegrenzt. was mache ich falsch, überall ist es dasselbe, kaum rede ich etwas, heißt es dass ich dumm bin, kaum frage ich etwas, heißt es hahaha das weiß doch schon jedes kleinkind. was soll ich tun???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Studentdurior, 23

Deine Frage ist falsch gestellt und wird bestimmt gleich gelöscht.
Sieh dir die Richtlinien von Gutefrage an!

Aber inhaltlich finde ich deine Aussage gut und würde gerne darauf eingehen nur leider ist die Frage gleich eh gelöscht..

Unkreative Leute können sich nicht vorstellen, dass Dinge die sie in ihrem Sozialkreis selbstverständlich lernen, in anderen Sozialkreisen völlig irrelevant sind, daher reagieren sie oft geschockt wenn jemand so etwas nicht kann.
Das zeugt aber nur von eigener Unkreativität/mangelnder Lebenserfahrung, sie können sich nicht vorstellen, dass ein Mensch diese Dinge nicht lernt, weil er sie so wie er lebt eben nicht braucht, sie wären nutzlos.

Kommentar von brosss ,

das erste wird dann wohl sein, zu lernen, wie man richtig fragen stellt. danke für deinen rat

Kommentar von Studentdurior ,

Beispiel: WAAAS du weißt  nicht wer Deutschlands Bundeskanzler ist? WAAAS du weißt nicht wofür CDU steht? WAAAS du weißt nicht wo Straße XY ist? WAAAS du weißt nicht wann der 2. Weltkrieg endete?

Allzuoft wissen die Leute, die diese Dinge wissen die antworten nicht aus gelerntem aus der Schule, sondern aus ihrem Alltag.
Fernsehen, Autofahren (da lernt man Straßennamen), Fernsehen

Sie können sich nicht vorstellen, dass ein Mensch, der anders lebt, zB. keine Nachrichten schaut/Zeitung liest, nicht Autofahrer ist, keine Geschichte-Dokumentation schaut, diese Dinge nicht weiß, da er sie nicht braucht, keine Berührungspunkte damit hat.

Dabei vergessen sie allzu oft, dass sie nicht deshalb wissen wer Deutschlands Bundeskanzerl(in) ist, wo die Müllerstraße ist, wo wann der 2. Weltkrieg endete weil sie sich ja ach so eine tolle Allgemeinbildung durch intensives nachschlagen dieser Dinge angeeignet haben, sondern weil sie wie erwähnt zB. Zeitung lesen, Autofahren, Fernsehen etc.

Ich musste mir damals in der Schule immer wichtige Jahreszahlen merken, wann begann die französische Revolution etc.
ich fand das immer sehr unnötig, finde ich heute noch.

mittlerweile habe ich diese Jahreszahlen von ganz alleine angeeignet, aber eben nicht durch stures Auswendiglernen, sondern zB durch schauen von Dokus.
dadurch kann man mehr mit einer Jahreszahl verbinden zB. was trugen die Leute, was aßen sie, wie wohnten sie, wie war die Technik und und und

solche Dinge sind viel wichtiger als sture Jahrszahlen

Allgemeinbildung ist wichtig, aber Allgemeinbildung aber das bloße wissen um wann Hitler Aufstieg, bringt wenig wenn man kein Bild davon im Kopf hat, was für eine Zeit das damals war.

Kommentar von brosss ,

super erklärt, danke. es ist so, dass ich nicht sehr viele freunde habe. ich schaue auch kein fern weil es mich langweilt und ich die meisten serien und sowas halt was da kommt, für unnötig halte. ich lese ab und zu mal zeitung aber verstehe nicht sehr viel von politik. also habe ich vor ein paar minuten etwas nachgefragt, und meine frage wurde gelöscht. ich habe mir die richtlinien durchgelesen und weiß immer noch nicht, warum meine frage gelöscht wurde

Kommentar von Studentdurior ,

Freunde, soziale Kontakte halte ich beim Lernen ebenfalls für sehr wichtig!
Da diese sozusagen wie ein "Filter" für wichtiges Wissen funktionieren können, kommt natürlich auf die art von Freunden :D

von heute auf morgen Zeitung lesen halte ich für etwas ungünstig..
ich meine, es wäre besser, wenn sozusagen langsam anfängst :D
am besten so, dass es dir Spaß macht

es muss nicht immer Zeitung sein!
als ersten Schritt rate ich dir, dir einen Überblick über so viele Wege des Lernens zu verschaffen wie möglich.

dann kannst du sie ausprobieren zB lesen, apps, fernsehen,
und dann das tun, was dir am meisten Spaß macht
umfangreiches Wissen zu sammeln dauert Jahre, da sollte es dir schon Spaß machen und so ganz natürlich zu deinem Alltag werden

ich schaue zB immer Dokus wenn ich was esse^^

oder lese Nachrichten auf meinem Handy

Antwort
von Pramidenzelle, 14

1. Es ist nicht selbstverständlich, dass man alles Wissen muss. Aber ein gewisses Maß an Allgemeinbildung eben schon. Was du dagegen tun kannst: Eigne dir etwas Allgemeinbildung an!

2. Speziell auf einer Fragen-Seite - was du selbst googlen kannst, brauchst du nicht zu fragen. Und google zu bedienen ist nicht wirklich schwer, aber auch dafür gibt es Tipps, wenn es Mal nicht so klappt.
http://www.focus.de/digital/internet/versteckte-funktionen-die-besten-geheimen-t...

3. Wenn deine Fragen hier gelöscht werden, dann hat das auch einen Grund - ließ dir die Regeln durch, dann findest du den sicherlich heraus.

Kommentar von brosss ,

wie kann ich mir allgemeinbildung aneignen? welche bücher sollte ich lesen? 

Kommentar von Studentdurior ,

"Allgemeinbildung" allein bringt wenig. Besser wäre umfangreiches Wissen :D

Man kann entweder stur Jahresdaten & Namen auswendig lernen (das geht am schnellsten aber ist langweilig)

oder  man lernt umfangreicher (dauert aber länger) indem man regelmäßig Zeitung liest, Nachrichten schaut, Dokumentationen (arte/YouTube) schaut, Bücher liest.

Mittlerweile gibt es sogar Apps die das Allgemeinwissen erweitern sollen, du kannst ja einfach mal nach Wissen-Apps suchen

Kommentar von Pramidenzelle ,

Die Vorscläge (Zeitung, Dokumentationen ...) finde ich schon Mal gar nicht schlecht, aber am Wichtigsten ist meiner Meinung nach, einfach Aufmerksam durch's Leben zu gehen. Wenn du eine fremde Stadt besuchst, nimm einfach Mal ein Museum, eine Rathausführung oder dergleichen mit. Unterhalte duch über "Bildungsthemen", hör den Leuten zu und wenn du etwas nicht verstehst, dann frag nach - oder frag google.
Und wenn dir jemand sagt, deine Fragen wären dumm, dann sag ihnen einfach, dass ihre Antwort dich nun aber auch nicht schlauer gemacht hat und lass dich davon nicht beirren!

Such dir vielleicht erstmal ein "Allgemeinbildungsfeld", das dich interessiert und arbeite dich von dort aus weiter vor. Das kann Politik sein, Geschichte, Kunst, Literatur, Naturwissenschaft - was auch immer.
Wenn man damit erstmal anfängt, dann kommt man quasi automatisch immer von einem Thema zum nächsten - denn Politik und Geschichte hängen natürlich zusammen, diese wiederum gibt die Impulse für Kunst und Literatur, welche gleichzeitig aber auch wieder von Religion beeinflusst werden ... Und so baut man sich dann ein Netz von zusammenhängenden Informationen auf, mit dem man viel, viel mehr anfangen kann als mit mehr oder weniger sinnlosen Einzeltatsachen nach dem Motto "Die Bastille wurde im Jahr 1789 gestürmt".

Sicher gibt es eine Menge Bücher, die von sich Behaupten, Allgemeinbildung zu vermitteln, aber so erfolgreich tun sie das meiner Meinung nach gar nicht - denn was eben Allgemeinbildung ist, das hängt auch extrem von deinem Umfeld ab.

Antwort
von pythonpups, 11

Wenn das wirklich das Problem ist,  dürfte die Lösung wohl "lernen" lauten. Lies was.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community