Frage von 92000ff, 59

Mobbing durch Mitbewohner - würde es für eine Anzeige reichen?

Hallo,

ich wohne (noch) in einer 2er WG. Meine Mitbewohnerin ist auch schon gekündigt und die Kündigungsfrist bereits verstrichen, sie zieht dennoch nicht aus. Rechtliche Schritte sind lt. Vermieter schon eingereicht, geht ja aber alles trotzdem nicht von heute auf morgen..

Seit der Kündigung, ist ihr Verhältnis zu mir sehr "zerrüttet" (gekündigt wurde sie, aufgrund mehrere Beschwerden der anderen Mieter und auch mir). Sie klaut oder beschädigt Geschirr, Kleidung und andere meiner Habseligkeiten, leider alles mit zu geringem Wert. Auch mit Beleidigungen und Drohungen, ist sie nicht sparsam, aber auch hier, reicht es nicht für eine Anzeige aus. In der Nacht auf heute, hat sie offenbar meine Handtücher in Kloreiniger eingelegt und wieder so hingelegt, dass ich es nicht merken soll und sie ausversehen benutze! Auf der Flasche des Reinigers, wird vor "starken Verätzungen der Haut und Augen" gewarnt, würde diese Tat denn zu einer Anzeige reichen? Wenn ich die Handtücher unwissend benutzt und es damit zu einer Verletzung der Haut gekommen wäre, fiele dies doch schon unter Körperverletzung, oder irre ich mich?

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 25

Mobbing an sich ist kein Straftatbestand. Aber das Präparieren der Handtücher stellt durchaus den (strafbaren) Versuch einer gefährlichen Körperverletzung dar. 

Nimm die Handtücher und gehe damit zur Polizei und erstatte Anzeige.

Antwort
von Kathy1601, 51

Das würde glaub ich reichen

Aber da die Kündigungsfrist verstrichen ist könnt ihr die Polizei holen und die nehmen sie dann mit

Kommentar von AalFred2 ,

In welchem Land spielt die Geschichte mit der Polizei? In Deutschland jedenfalls nicht.

Antwort
von Ifm001, 56

Wo hast Du dich informiert, dass das vorher geschehene nicht für eine Anzeige reicht?

BTW: Das hat nichts mit Mobbing zu tun.

Kommentar von 92000ff ,

In der Tat nirgends. Ich gehe einfach mal stark davon aus, dass Duschgel und co., ein paar alte Kleidungsstücke und Geschirr, nicht wirklich Interessant sind.

Bei verbalem wäre es auch schwer es zu beweisen. Wir wohnen ja nur zu zweit in der Wohnung.

Kommentar von Ifm001 ,

Es kommt nicht darauf an, wie "groß" ein Schaden ist. Gehe einfach zur nächten Polizei-Dienststelle, beschreibe das Problem und frage, wie man da weiter vorgehen sollte.

Wenn Du nicht nachweisen kannst, wer es ist, mache eine Anzeige gegen Unbekannt. Das verklebte Handtuch existiert. Eine Aufnahme der Anzeige kann nicht abgeleht werden.

Antwort
von Maja172, 59

Jaaa schon ich würde zu polizei gehen und mal fragen ob das reicht und zu beweismaterial die hantüche mitnehmen

Antwort
von ppatriks, 38

Ja das ist eigentlich versuchte Körperverletzung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten