Frage von DahliaDieKatze, 72

Mobbing am Arbeitsplatz - was tun?

Hallo

Mein Freund wird an seiner momentanen Arbeit ziemlich fretig gemacht. Er hat zwar schon die Kündigung eingereicht und hat nur noch den Februar zum arbeiten aber er hat das Gefühl das seine "Kollegen" jetzt erst recht aufdrehen um ihn noch erwas leiden zu lassen, bis er geht.

Er erzählte mir, dass er Dinge für die er nichts dafür kann, den Kopf hin halten muss und einer der "Kollegen" sich über ihn lustig macht aber dann beim Chef lügt damit er fein säuberlich raus kommt. Und der Chef hält zu dem anstatt mal meinem Freud zu glauben. Also vom Chef kann man in der Sache wohl keine Hilfe erwarten.
Mein Freund war heute echt fertig und hatte sogar tränen in den Augen. Ich weiss nicht ob er diesen Monat noch heil übersteht...

Jetzt meine Frage.
Wo kann man sich melden, damit endlich was dagegen getan werden kann? Zur Polizei oder Arbeitsamt(oder so)?
(Leben in der Schweiz)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kaufi, 29

Das Problem ist, das man ohne Beweise nichts machen kann. Das mit dem heimlich Filmen ist auch wieder so eine Sache. Ein Fehler hat er gemacht......denn er hat gekündigt. Es kann also sein das wenn er keinen neuen Job in Aussicht hat, er eine Sperre bei der Arbeitsagentur bekommt.

Ich bin leider auch gemobbt worden und habe erstmal nicht gekündigt, sondern hab mich langzeit krank schreiben gelassen......Hab auch direkt meinem Arzt gesagt was Sache ist, denn mir ging alles auf die Nerven und führte zu Magen-Darm-Problemen.

Gleichzeitig fing ich eine Therapie an.....man muss ja im Ernstfall was nachweisen können ;-)

Schade das dein Freund schon gekündigt hat.....ich hätte noch schön krank gefeiert, so das sich sein Chef auch mal ärgern darf .

Ich verstehe sowieso nicht das er noch arbeiten geht........soll er zum Arzt gehen, schließlich hat er doch eh gekündigt.......

Kommentar von DahliaDieKatze ,

Er hat eine neue Stelle. Ohne die hätte er nicht gekündigt.

Aber danke für deinen Ratschlag. Mal schauen was er zum Arztbesuch meint.

Kommentar von DahliaDieKatze ,

Ich ahns ihm gesagt. Er ist sich da unsicher, weil er fürchtet, dass der jetzige Arbeitgeber dem Neuen blödsinn erzählt, er sei immer krank oder so, wenn er jetzt zum Arzt geht

Kommentar von kaufi ,

Das könnte ihm aber bei diesem idiotischen Chef doch auch so passieren. Wenn dann sein neuer Chef das glaubt......kommt er sowieso vom Regen in die Taufe.

Kommentar von DahliaDieKatze ,

Und wenn er am neuen Arbeitgeber alles erzählt was ab ging? 

Kommentar von kaufi ,

Ne also über sowas würd ich mir jetzt keine Gedanken machen und wenn der Arzt ihn krank schreibt dann ist er nunmal krank....wenn auch nur psychisch .....

Antwort
von BarbaraAndree, 37

Mobbing muss man erst im Betrieb auf den Grund gehen. Bei meiner Firma ist der Personalrat dafür zuständig. Der Vertreter schaltet sich dann ein und setzt sich mit dem Chef und allen Betroffenen an einen runden Tisch. Das hat oft geholfen. Aber auf keinen Fall die Polizei einschalten, die sind dafür gar nicht zuständg. ebenso nicht das Arbeitsamt. Wenn dein Freund das nicht will, er psychisch und physisch völlig fertig ist, dann soll er seinen Resturlaub nehmen und sich dann so verabschieden. Reicht der Urlaub nicht, empfehle ich einen Arztbesuch.

Kommentar von DahliaDieKatze ,

Es ist ein KMU und hat daher leider keine solche Personalabteilung.
Da sehe ich den Arztbesuch als sinnvollsten

Kommentar von kaufi ,

Der Arztbesuch ist schon längst überfällig.......ich hätte so lange krank gefeiert bis DIE ihn gekündigt hätten . Es soll Betriebe geben, da bekommst sogar eine Abfindung wenn du freiwillig gehst :-)

Kommentar von DahliaDieKatze ,

Ich habs ihm mal das mit dem Arzt gesagt. Er ist sich da aber unsicher, weil er fürchtet, dass der jetzige Arbeitgeber dem Neuen blödsinn erzählt, er sei immer krank oder so, wenn er jetzt zum Arzt geht

Antwort
von Kampfroller, 29

In welchem Kindergarten arbeitet der den? Zum Glück hat er gekündigt. Er kann zur Polizei wegen Beleidigung (WICHTIG: am besten vorher ein geheimes Beweisvideo machen) sonst lügen die wieder alle.

Kommentar von Goldspatz ,

Kein geheimes Video machen. Damit machst du dich, soweit ich weis, auch strafbar :/

Kommentar von Kampfroller ,

Stimmt, aber man könnte es wenigstens dem Chef zeigen :/ Naja es beruhigt mich das er gekündigt hat

Kommentar von kaufi ,

Die meisten Chefs wissen genau was abgeht und schauen weg....besonders in Betrieben mit Väternwirtschaft etc....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community